"Plan aufgegangen"

RWE-Trainer Neidhart über den Kantersieg in Homberg

Fabrice Nühlen
21. November 2020, 18:15 Uhr
RWE-Trainer Christian Neidhart war hochzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. Foto: Thorsten Tillmann

RWE-Trainer Christian Neidhart war hochzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. Foto: Thorsten Tillmann

Fußball-Regionalligist Rot-Weiss Essen verteidigte die Tabellenführung durch einen souveränen 4:0 (3:0)-Sieg beim VfB Homberg. Trainer Christian Neidhart war nach dem zehnten Saisonsieg hochzufrieden.

Rot-Weiss Essen absolvierte beim VfB Homberg das 14. Spiel in der laufenden Regionalliga-Saison. Mit dem Gegner hatten die Essener noch eine Rechnung offen. In der vergangenen Spielzeit (13.12.2019) verlor RWE das Rückspiel an der Hafenstraße völlig überraschend mit 0:2 und kassierte einen herben Rückschlag im Aufstiegskampf. Doch nicht nur die Niederlage hatte die Essener verärgert: Nach dem Spiel verhöhnten die VfB-Spieler den Traditionsverein mit Schmähgesängen in den Katakomben. Nun – fast ein Jahr nach der Schmach – hatte Rot-Weiss die Chance, sich für dieses Vorkommnis zu revanchieren.

Die Essener ließen keine Fragen offen und besiegten den chancenlosen Gastgeber mit 4:0 (3:0). Simon Engelmann (3.,55.), Marcel Platzek (21.) und Sandro Plechaty (36.) trugen sich beim bisher höchsten Saisonsieg in die Torschützenliste ein. Der Dreier war zu keiner Phase in Gefahr. Dementsprechend war RWE-Trainer Christian Neidhart (52) zufrieden mit dem Auftritt seiner Elf: „Zur Halbzeit war das Spiel quasi schon entschieden. So konnten wir in der zweiten Hälfte wechseln und den ein oder anderen Spieler schonen. Das Ergebnis spricht eine deutliche Sprache. Ich bin hochzufrieden.“

RWE-Trainer Neidhart: “Unser Plan ist aufgegangen“

Der Platz in Homberg glich einem Acker. Essen passte sich den Gegebenheiten an und agierte viel mit langen Bällen. „Wir haben eine andere Marschroute gewählt und sehr einfach gespielt. Damit wollten wir dem konterstarken Gegner nicht in die Karten spielen. Lange Bälle nach vorne, viele Spieler in der letzten Reihe, Stress erzeugen und dann Torchancen kreieren. Unser Plan ist aufgegangen“, erklärte der 52-Jährige.

West-Derby am Mittwoch gegen den Wuppertaler SV

Für RWE geht es weiter Schlag auf Schlag. Die kommende Begegnung gegen den Wuppertaler SV (25.11, 19.30 Uhr) ist bereits das dritte Spiel binnen acht Tagen. Für beide Vereine ist dieses West-Derby, auch ohne eine gut besuchte Hafenstraße, prestigeträchtig.

[Widget Platzhalter]

Mehr zum Thema

Kommentieren

22.11.2020 - 11:32 - RWE-Serm

Sag ich doch,
bis Mittwoch und dann bitte wieder
volle Pulle

22.11.2020 - 11:25 - Außenverteidiger

Jetzt am Mittwoch wird's richtig schön asoz*al im Stadion Essen. Gegen Wuppertal muss ein Sieg her. Homberg ist sowas von egal. Bin für dieses Duell richtig motiviert und geladen. Da schlägt der Puls hoch und die innere Gier entlädt die Emotion.

22.11.2020 - 11:23 - Außenverteidiger

Richtig Serm. Klasse RWE gilt immer. Unsere Truppe/Angestellten auf dem Rasen muss sich jeden Spieltag neu beweisen, dieses Trikot tragen zu dürfen und dadurch fette Gehälter verdient hat. Deshalb weiter so und nicht anders. :)

22.11.2020 - 11:13 - RWE-Serm

AV;
ich fasse zusammen,
Klasse RWE und weiter so.

22.11.2020 - 10:57 - Außenverteidiger

@Rweharry: Platzo zweiter Torjäger? Dachte der läuft viel und schafft Räume für die Mannschaft. Er musste heute gegen eine Amateurmannschaft treffen. Torjäger treffen gegen TopTeams. Jahrelang hat sich nichts bewegt. Offen für Neues sollten wir sein. Nicht festgefahren, sondern innovativ und Chancen für andere Menschen eröffnen. Warum nicht mal der Jugend eine Chance geben? Diese Intoleranz ist nicht gesund und die Vielfalt an Stürmermenschen sollte die Offenheit unterstützen.

22.11.2020 - 10:53 - Außenverteidiger

Wir müssen den Flakturm bzw. Kirche im Dorf lassen. Hier darf jeder individuell sein Lieblingsnomen einsetzen. Toleranz ist, wenns lustig wird.
Gegen Homberg haben wir einen Pflichtsieg eingefahren. Der Zwang ist durch Dortmund positiv hoch. Wie und mit wem wir gegen Homberg spielen, ist egal. Dort sind viele Feierabendfußballer. Somit ist auch ein Acker ein Vorteil für uns. Schließlich muss jeder Spieler im Kader fähig sein, gegen Homberg seinem Arbeitgeber drei Punkte abzuliefern. Wir wollen doch aufsteigen oder? Wieso bewerten wir analog zu Truppen, die weniger gut besetzt waren? Ist das Anspruchsniveau immer gleich oder wann wird es korrigiert?
Genauso wenig hilft es aufzugeben. Flucht ist keine Option und man sollte immer offensiv denken. Der Wettkampf ist herrlich und sorgt für Druck bzw Spaß. Was will man mehr? Bisher fehlen uns die vier Punkte gegen Wiedenbrück und Meineid. Wieso entwickeln wir nicht den Anspruch, unsere Truppe muss auf das Level der U23 aus Dortmund kommen? Die vier Punkte sind erst vergessen, wenn wir aufgestiegen sind oder der Quotient RWE Lover ist. Bis dahin, gilt es einen gesunden Druck aufrecht zu erhalten. Jeder Angestellte unseres Vereines darf ruhig wissen für wen er hier spielt. Nämlich den geilen RWE.
Ist unser Verein wirklich was Wert, entsteht sowieso Druck. Nur Dinge, die egal sind, sind drucklos.

22.11.2020 - 10:37 - Ronaldo

rweharry 1907, man sollte nicht um 1.33 Uhr einen Kommentar verfassen, kommt meistens ein NULL Produkt heraus...also sozusagen NIX.

22.11.2020 - 10:27 - Klaus Thaler

Ich lege mich nach diesem Spieltag mal fest.
1. Es werden nur noch 2 Teams um den Aufstieg spielen. Dortmund 2 und RWE.
2. wird die Saison regulär zu Ende gespielt steigt RWE auf
3. bei Saisonbeendigung nach der Winterpause steigt Dortmund auf

22.11.2020 - 07:29 - Unholt

Fazit: Mannschaft auf Kartoffelacker stark, Soccerwatch bis zum Tonausfall nicht versagt. ;-)

War ein gutes Spiel unserer Mannschaft unter den gegebenen Umständen. Mit einem guten Rasen wäre wahrscheinlich höher ausgegangen. Wurde auch mal Zeit, dass man mit 2 Stürmer angefangen hat. Ich finde, dass man so den Engelmann entlastet und man vorne flexibler und wuseliger ist. Der Weber ist mit seiner Zweikampfstärke noch mal eine Bereicherung und die Mannschaft ist durch ihn noch robuster. Ich kann mich nicht erinnern, dass wir in den letzten 15 Jahren eine so zweikampfstarke und gleichzeitig spielstarke Mannschaft hatten. Weiter so. Ein großes Lob an die Defensive, die glaube ich, seit 7 Spielen kein Gegentor zugelassen hat.

Gegen Doofmund können wir erst mal nichts machen. Da kann man nur auf einen oder zwei Ausrutscher hoffen und warten. Gegen die Blauen sah es anfangs ja gut aus. Na ja.

In diesem Sinne... NUR DER RWE!!!

22.11.2020 - 06:57 - RWE-Serm

Ostwestfale,
ich hab`s gestern nachgerechnet,
von den 120 möglichen Punkten können wir nur noch
112 holen. Wir hinken mit 2 Unentschieden und
ganzen 4 Toren den Aktionärsbubis hinterher und
die Preußen holen zur Winterpause Mario Götze und
Zlatan Ibrahimovic.
Ich finde, der Zug ist abgefahren.
Ach ja, Klingelingeling Engelmann hat nach 14 Spielen erst
10 x getroffen, was erlauben sich Engelmann, Flasche leer?
Fazit:
Ich schließe mich Deiner Meinung an, was auch sonst,
es sind noch viele Schlachten zu schlagen und zwar für alle
und gegen alles. (Wetter, Krankheit, Schiri, Soccerwatch und, und, und)
Genießen wir einfach im Moment, dass es sehr, sehr gut läuft und
dass es lange noch anhält.
Einen schönen Sonntach und

Nur der RWE

22.11.2020 - 06:22 - krayerbengel

Harry,ich glaube du verwechselt die ,,Ronaldos".
Unser hochgeschätzter Chef- Analyst und Intimus des Aufsichtsrats nennt sich ,,Ronaldo 20".

Beitrag wurde gemeldet

22.11.2020 - 01:33 - Rweharry 1907

Hab den zweiten Torjäger heute gesehen.
Marcel Platzeck. Schreibt ihn bitte nicht ab.
Zu Ronaldo
Du redest immer von Respekt und son Kack.
Wat Du da geschrieben hast is für mich bisken daneben. Respektlos. Wat hat die Damenmannschaft vom MSV mit unserer Rivalität zu tun. Wunder mich aber über deinen Text. Glaube null Fehler. Hat die Mama da vorgeschrieben? Kannst Du ruhig zugeben. Ist keine Schande

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

22.11.2020 - 00:09 - derdereuchversteht07

Ich kann mich irren, aber für mich hängt alles (Meisterschaft) von einem zweiten Torjäger ab.
Dortmund hat zwei.
Bekommen wir das zu beginn der Rückrunde endgültig in den Griff steigen wir auf.

21.11.2020 - 22:01 - Ostwestfale

Zwei Mannschaften haben sich derzeit ein Stückchen abgesetzt. Das reicht offenbar schon, um die Saison, die zu etwa einem Drittel gespielt worden ist, zum Zweikampf auszurufen. Nicht nur das, offenbar scheint es für einige beschlossene Sache zu sein, dass man sich keinerlei Blöße geben darf und RWE sich möglicherweise bereits zwei Blößen zu viel gegeben hat und den „Rückstand“, der übrigens rein virtuell ist, nur mit sehr großem Glück aufholen können wird. Ich beschäftige mich seit über 40 Jahren intensiv mit Fußball. Meine Erfahrung lehrt mich, dass noch viele, sehr viele unvorhergesehene Dinge passieren werden. Erst recht zu und wegen der Coronazeiten.

21.11.2020 - 21:29 - RWE-Serm

Wiesenhofhügel

21.11.2020 - 21:25 - RWE-Serm

Markus sollte lieber noch ein paar Anekdoten vom Wiesenhügel erzählen, macht bestimmt ein bisschen lockerer.

21.11.2020 - 21:06 - ata1907

"Der Blues passt nicht in den Pott."
Sehr schön gesacht, wb.

21.11.2020 - 20:54 - wb.

herzlichen glückwunsch an die propheten die jetzt schon wissen wie
es ausgeht!das wetter könnte auch besser sein. man sollte sich über
siege freuen während andere im umkreis depris fahren. der blues
passt nicht in den pott. hallo, 4-0 gewonnen.

21.11.2020 - 20:42 - RWE-Serm

AlMausO,
der ist genauso zufrieden wie wir,
Du nicht?

21.11.2020 - 20:35 - ata1907

Snake,
ich sauf nur. Außer man trifft sich mal im "Haus Husmann", dann würde ich beim gepflegten Stauder auch mitschmöken.

AlMausO,
wer will dat denn wissen? Fuck Politics.

21.11.2020 - 20:30 - Ostwestfale

@Al MausO
Was sagt denn Terra zu eurer unterirdischen Gurkerei heute? Konzentriert euch auf das Wesentliche.

21.11.2020 - 20:21 - Gregor

Ich habe teilweise das Spiel des BVB bei S04 gesehen. War schon saustark, was der BVB gezeigt hat. Wird sicher eine ganz enge Kiste was den Aufstieg betrifft. Allerdings nur wenn die Saison auch zu Ende gespielt wird, oder zumindest so lange wie möglich. Wobei ich davon ausgehe das, wenn man die Monate Januar und Februar übersteht, auch die Saison normal beenden wird. Das schlimmste Szenario wäre, dass die Saison nach der Hinrunde, aber noch vor unserem Rückspiel gegen Dortmund abgebrochen wird. Wenn man dann die Quotientenregel zugrunde legt, sieht es im Moment schlecht für RWE aus. Z. Zt. liegt RWE da bei 2,43 Punkte/ Spiel und BVB bei 2,67 Punkte/ Spiel. Diesen Vorsprung in wenigen Spielen aufzuholen ist fast nicht möglich. Das kann man aber sicher über die gesamte Saison schaffen vor allem, wenn man das Rückspiel gegen Dortmund gewinnt. Hoffen wir mal das Beste.

21.11.2020 - 20:04 - AlMausO

Was sagt CN denn über die US-Wahl?

21.11.2020 - 20:02 - elfmeterkiller

Ich hoffe das die gute Mischung unseres Kaders den Ausschlag am Ende aus macht.
Einfach konzentriert und gut vorbereitet weiter spielen.

21.11.2020 - 19:57 - Ronaldo

War wohl nicht das erhoffte Wochenende für die geliebten Nachbarn in DU:
MSV - Verl 0:4
Homberg - RWE 0:4
MSV - SGS Essen 1:6
Spielen morgen noch Duisburger Mannschaften???

21.11.2020 - 19:47 - Red-Whitesnake

ata1907 um 19.35..,
stimmt.
Das hat einfach noch nicht zu interessieren.
Gehen wir eine dampfen ?

21.11.2020 - 19:35 - ata1907

rotweissmarkus,
sowas will hier keiner hören. Is' auch Quatsch.
Am Ende kackt die Ente!

21.11.2020 - 19:02 - rotweissmarkus

Da der BVB jetzt schon aufgestiegen ist--- H Glückwunsch ist der 2 Platz auch was .
Trotzdem dran bleiben und jedes Spiel gewinnen .Neidhart macht das schon.
Schön wäre die 3 DFB Pokalrunde im hin blick auf die nächste Saison

21.11.2020 - 18:52 - RweOwler

Super....Auswärtssieg..4:0.
BVB2 nur mit dem 6:1 einen drauf gesetzt....
Egal.....dürfen nicht locker lassen.....

21.11.2020 - 18:50 - Puma1907

bengel59
Prost,NUR der RWE!!!

21.11.2020 - 18:44 - bengel59

Also,ich sach mal,wenn die Fans ,im Liveticker-Chat ,sich um Biermarken streiten, nach so einem Spiel,finde ich,das alles gut gemacht wurde.In diesem Sinne "nur der RWE."
:-) , :-)