RL

RWE: Nach Arbeitssieg – Neidhart lobt die Moral seiner Mannschaft

Fabrice Nühlen
23. September 2020, 22:45 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Fußball-Regionalligist Rot-Weiss Essen besiegte den Aufsteiger Rot Weiss Ahlen mit 3:2 (1:2) und konnte den ersten Dreier in der Saison einfahren. Es war ein hartes Stück Arbeit für RWE.

Vor dem Aufeinandertreffen mit Regionalliga-Aufsteiger RW Ahlen bestritt Rot-Weiss Essen zwei Liga-Partien, die jeweils 1:1 endeten. Während das Remis zum Saison-Auftakt gegen den SC Wiedenbrück ein enttäuschendes Ergebnis war, kann das 1:1 bei der U23 von Borussia Dortmund durchaus als Punktgewinn gewertet werden. Immerhin erzielte Neuzugang Felix Backszat den Ausgleichstreffer erst in der Nachspielzeit. Dazu hat die BVB-Reserve alle anderen Spiele gewonnen und gehört zu den Mitfavoriten auf den Aufstieg.

Neidhart: “Wir sind glücklich, dass wir das Spiel gedreht haben“

Gegen Ahlen war die Marschroute demnach klar: Es sollte der erste Sieg der Saison eingefahren werden. Die Elf von Trainer Christian Neidhart konnte dieses Ziel erreichen und gewann mit 3:2 (1:2). Den entscheidenden Treffer erzielte Amara Condé mit einem fulminanten Distanzschuss in der 83. Minute. 


Der Coach war nach dem Arbeitssieg erleichtert. „Wir sind glücklich, dass wir das Spiel gedreht haben. Da muss ich meinen Akteuren ein Riesen-Kompliment aussprechen“, sagte der Fußballlehrer. „Der Platzverweis gegen Ahlen kurz nach dem Seitenwechsel war natürlich ein Vorteil für uns. Danach haben wir es gut gemacht, weil wir ruhig geblieben sind. Das Wichtigste ist, dass wir das Spiel gewonnen haben.“

Samstag gastiert RWE in Lippstadt

In der ersten Halbzeit kassierte RWE nach individuellen Fehlern zwei vermeidbare Gegentreffer und geriet zweimal in Rückstand. Der 51-Jährige hatte im Vorfeld vor der Konterstärke des Gegners gewarnt: „Wir wussten vor dem Spiel, dass sie gute Konterspieler haben. Das hat Ahlen unter Beweis gestellt.“ 


Bereits am Samstag steht für Rot-Weiss Essen das nächste Spiel beim SV Lippstadt (14 Uhr) an. Mit einem weiteren Dreier könnte der Meisterschaftsfavorit näher an die Tabellenspitze heranrücken. Damit das gelingt, muss sich die Neidhart-Elf gegen die noch unbesiegten Lippstädter aber steigern.

[Widget Platzhalter]

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

25.09.2020 - 15:05 - Außenverteidiger

Klar braucht man eine Grundausstattung. Wenn ein Angestellter diese nicht hat, dürfte er gar nicht verpflichtet werden und erst recht nicht mittrainieren. Er würde das Niveau herunter ziehen und müsste erst einmal individuell trainieren. Deshalb gehe ich von einer Grundausstattung aus, sobald ein Trainer das Mannschaftstraining absolviert.

25.09.2020 - 10:09 - RWE-Serm

AV;
ohne eine gewisse Athletik geht heute nix mehr.
Nenn mir einen Weltstarprofi, der neben seinen
speziellen Können schwach auffe Beine ist.
Ich kenn keinen.
Die Zeiten, wo ich mit meiner individuellen Klasse
Spiele allein entschieden habe, sind lange vorbei.
3 Sprints sollte wohl jeder schaffen. Wir können
das Thema auch noch weiter vertiefen, aber glaube
mir Können und Konzentration haben was mit
Fitness zu tun. Und ja, es gibt Spieler, die brauchen
keine 11 sec. auf Hundert Meter oder 24 Runden um
den Fußballplatz, ist mir auch klar, aber wie gesagt
eine Grundausstattung, danke ddev07, muss vorhanden sein.
Kommen wir noch kurz zu deinem Marktwirtschaftsmodel
und deiner Profi-Ex-Karriere,
bei uns hätte es Zunder unter der Dusche gegeben,
wenn durch son Mist die Siegprämie weg gewesen wäre.
Nur der RWE

25.09.2020 - 00:42 - derdereuchversteht07

AV
Wenn du dich auf einem gewissen Niveau bewegst brauchst du eine konditionelle Grundausstattung.
Ist der konditionelle Rückstand gegenüber deinem Gegner zu groß kann es schnell sein das du vorgeführt wirst.
Wie gesagt eine gewisse Grundausstattung sollte man schon haben und, wenn du dann eine Funktionierende Mannschaft hinter dir hast kann es gut gehen.

24.09.2020 - 23:26 - Außenverteidiger

@Serm:Natürlich hat er Defizite im konditionellen Bereich. Nur was ist leichter aufzuholen? Kondition durch Spiele oder eine fußballerische Klasse? Letzteres fehlt fast jedem Offensiven auf seinem Niveau. Deshalb würde ich mich Antons Worten anschließen, wir brauchen keine Läufer, sondern Torjäger. Stehen die Gegner Tief, müssen die Zuspiele sitzen. Sitzem die Zuspiele, muss man weniger laufen.
Wir sind in diesem Jahr kein Außenseiter. Das heißt weniger Laufarbeit und mehr Kreativität. Dieser Grund ist übrigens die einzige Daseinsberechtigung für Kevin Grund. Also brauchen wir Spieler wir Kevin Grund, Pronichev, Harenbrock usw oder Läufer wie Platzeck, Endres usw...?

24.09.2020 - 16:57 - Gregor

Im Moment sehe ich es noch als zu früh an, hier bereits alles in Frage zu stellen. Ich habe alle 3 Partien im Stream verfolgt (allerdings wegen der techn. Probleme nur 1 Spiel ganz) und kann sagen, dass mir das was RWE da spielt überhaupt nicht gefällt. Auch die Aufstellungen hätte ich in einigen Positionen lieber anders gesehen. Ich hoffe Neidhardt wird mit seiner Taktik und seinen personellen Entscheidungen in Zukunft richtig liegen. Ich warte jetzt mal die nächsten beiden Spiele gegen die vermeintlich schwächeren Gegner Lippstadt und Düsseldorf ab und hoffe, dass RWE da in die Spur kommt. Aber so wie man gestern drauf war (auch konditionell) werden das wohl wieder schwere Geburten. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf. Das es nicht leicht wird sich oben festzusetzen konnte man schon vor der Saison erwarten.

24.09.2020 - 13:49 - RWE-Serm

rotweissmarkus;
falls ich dich richtig in Erinnerung habe, hast Du unter Titz
eigentlich genauso kommentiert.
40 Spiele müssen erstmal gespielt werden. Freizeitkicker
mit einem kleinen Kader werden diese wohl nicht durchstehen,
da braucht es keinen Propheten. Das wird niemals klappen.
Also, allein damit würde ich schon die Kaderbreite und Qualität
bei unserem Verein rechtfertigen.
Zu den einzelnen Spieler wurde hier bereits ausgiebig diskutiert.
Kefkir ist momentan weit von seinem Können der letzten Saison (Hinrunde)
entfernt.
Endres tut man z.Zt. keinen Gefallen mit der Startelfaufstellung.
Pronichev ist maximale Verstärkung, wenn er fit ist.
Entgegen AV`s Meinung glaube ich, dass er noch elementare Defizite im
Konditionsbereich hat.
Ein System kann ich schon erkennen, wird aber momentan zu schwerfällig
umgesetzt.
Ach ja, gestern hatte noch jemand bemerkt, dass Engelmann kein Tor geschossen hat
und von Spiel zu Spiel schlechter wird. Da bin ich aber ganz anderer Meinung.
Der Mann ist top, läuft viel und versucht auch Lücken zu reissen.
Diesen Stil pflegte er auch in Rödinghausen. Dort hat er halt nicht nur vorne dringestanden
sondern kam oft aus der 2 Reihe.
Viele Grüße

24.09.2020 - 12:47 - Pfeifendlichab

Vorweg: Die Verantwortlichen bei RWE sollten Soccerwatch mal ordentlich Dampf machen. Der Stream war trotz bester LAN- bzw. WLAN-Anbindung bei mir und meinen Freunden eine einzige Katastrophe.

Zum Trainer: Man spricht kein Riesenkompliment gegenüber der eigenen Truppe wegen toller Moral aus, wenn man gegen einen dezimierten Aufsteiger knapp gewinnt. Das ist der falsche Ansatz. Einfach zu kuschelig.

Zum Spiel: Was ich vom Spiel sehen konnte, war großerMurcks, eines selbsternannten Aufstiegskandidaten völlig unwürdig. Bei einigen Spielen hatte ich den Eindruck, dass die gar nicht aufsteigen wollen, weil sie im Falle eines Aufstiegs wegen nicht vorhandener Liga-3-Tauglichkeit ihren Job verlieren. Wird denen vom Trainer kein Selbstvertrauen eingeimpft? Können die vorne nicht mal irgendwelche überraschenden Momente kreieren, sowas wie temporeicher doppelter Doppelpass oder so? Muss man erst immer so lange warten, bis sich das gegnerische Bollwerk formiert hat und man gegen eine Wand anspielt?

Über den in allen bisherigen Pflichtspielen auf der Linie klebenden Torwart möchte ich mich nicht weiter auslassen. Auch nicht über Endres oder das Slapstick-Trio beim Konter. Meines Erachtens hatte gestern lediglich Heber sowas wie Normalform. Der Rest: Uninspiriert, planlos und schlapp wirkend. Die sind zudem alle noch nicht aufeinander abgestimmt.

Dieser Ballbesitz- und Brechstangenfußball ist weder schön anzusehen, noch dürfte er dauerhaft zum Erfolg führen. Es fehlt in der Mitte ein echter Leitwolf und vorne ein Dribbler & Wusler vom Schlag eines Prögers.

Beitrag wurde gemeldet

24.09.2020 - 11:11 - moers47441

Man muss kein Hellseher sein, um Leute zu erwarten, die hier einen Kommentarstrang mitgestalten. Es wäre also schön, lieber Anton, wenn du deine Verdrehungen, Beleidigungsversuche etc in meine Richtung unterlassen würdest. Ich möchte mit dir nichts zu tun haben, deine Chancen hast du nicht genutzt. Dies beinhaltet natürlich auch dein Gerede über mich. Für einen erwachsenen, gebildeten, sachlichen, erfolgreichen Menschen sollte es ja kein Problem sein dies zu akzeptieren. Danke :)

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

24.09.2020 - 11:10 - chippolueg

Dieser TRAINER /(?!) ist eine VOLLKATASTROPHE !
Warum?
1.) Seine Aufstellungen = reine Provokation! Golz sieht die Fehler seines Kollegen. Was Davari da betreibt ist wirklich teilweise Arbeitsverweigerung. Lenz musste wegen eines Fehlers vergangene Saison aus dem Kader- Davari nicht. Ok, letzte Saison war Neidhart nicht Trainer, aber rechtfertigt die Leistung Davaris seinen Dauereinsatz? Bestimmte Spieler haben eine Einsatzgarantie trotz zur Zeit wirklich schlechter Leistungen. Hahn, Endres, Kehl-Gomez, Kefkir. 4 Spieler, die locker durch Hildebrandt, Pronichev, Grote, Grund ausgewechselt werden können. Warum dieser Mut nur im Pokal? Auch ein Futkeu, Harenbrock oder Neuwirt haben Einsätze verdient, und wenn nur als Joker. Durch die falsche Stammelf (mit Außen, die zur Zeit keine sind!) landen Spieler auf der Tribüne, die wie u.a. ein Backszat für teures Geld als sofortige Verstärkung geholt wurden. Zu sagen, dass dieser noch keine Kondition hätte, da muss man das gesamte Training mal hinterfragen.
2.) Die Auswechslungen = eine Frechheit! In der Zeit, wo der Gegner dreimal wechselt, wechselt "der Herr" mehr mürrisch als notwendig aus. Einen Pronichev in der Schlussphase als Edeljoker zu missbrauchen und danach öffentlich anzuprangern, dass er die Laufwege seiner Mitspieler nicht kennt, ist eine desolate Trainerleistung- ein Bärendienst an der Gemütslage der gesamten Mannschaft. Der Junge wird doch so nie wieder was für den RWE reissen, warum wurde er dann überhaupt verpflichtet?! Spätestens nach einem 1:2 Rückstand hätte zur Pause ein Wechsel stattfinden müssen, um zumindest die bis dato schwache Abwehr zu verstärken. Fehlanzeige.
3.) Taktik = Katastrophe. Es ist überhaupt keine Linie, kein System oder sonst irgendwas zu erkennen. Titz hatte zumindest eine Spielidee! Die hat Neidhardt offensichtlich nicht, Das sieht teilweise wirklich nach Kick and Rush aus. Die langen Bälle haben bislang nichts gebracht. Lediglich die Standards sind bei den Spielern (wohl noch aus anderen Trainings) hängen geblieben. Den Spielern ist hierbei kein Fehler anzukreiden, ausser dass die längst gegen den Trainer spielen, mal wieder. Hier ist Charakterförderung angebracht. Etwas, was weder zu den Stärken von Titz, noch offenbar von Neidhardt gehört. Warum holt man sich dann solche Trainer?
4.) Auftreten in der Öffentlichkeit = Mangelhaft. Einzelne Spieler zu kritisieren ohne daran anknüpfend eine Analyse zu liefern, die Spieler zu motivieren, es beim nächsten Mal besser zu machen und wie..Fehlanzeige. Unfassbar dieses Verhalten. Und noch schlimmer, die Moral der Mannschaft aufzuführen, die gar nicht vorhanden ist!
Zwei Sonntagsschüsse (1x Backszat i.d. Nachspielzeit, 1x Conde gegen einen zahlenmäßig reduzierten Gegner/Aufsteiger) haben sehr spät für drei zusätzliche Punkte gesorgt. DAS IST DIE WAHRHEIT- und alles andere ist Augenwischerei.

Fazit: Man kann dadurch, dass man sich am TV die Spiele nochmals ansehen kann, genaue Fehleranalyse betreiben. Als Laie. Als Zuschauer. Als Fan.
Frage: Wieso kann ich als Fan, der sich beiläufig damit beschäftigt, Fehler aufdecken und ansprechen? Wieso kann ein Verein, der tagtäglich nichts anderes tut, das nicht?!
Allmählich kommt einem der Verdacht auf, dadurch dass Verband und Funktionäre sich an "Zuschauermagnet Essen" in der Vierthöchsten Spielklasse gewöhnt haben, die Spieler das auch tun. Leistungsträger anderer Mannschaften wechseln zu uns und werden schlechter. Das schon seit Jahren. Unabhängig davon, wer trainert und wer spielt. Da steckt doch ein System dahinter? Die beiden Freistösse von Bielefeld und der BvB-U23 von gleicher Position, resultierten doch aus individuellen Fehlern unserer Verteidiger, die sich genau an dieser Position auffällig unprofessionell verhalten. Zu einem Zeitpunkt, der ungünstig ist und an einem Ort, an dem es für den Gegner ideal ist. Ein Torwart, der ein Scheunentor offen lässt, kein Mitspieler auf der Linie, die Mauer springt nicht hoch. Zweimal. Auffällig. Gestern gegen Ahlen dasselbe schon vergangene Saison gesehen. Wurde deshalb der Trainer gewechselt? Damit dasselbe Spiel mehrmals machen kann, mit immer derselben Ausrede? Der Fisch stinkt vom Kopfe her!

Beitrag wurde gemeldet

24.09.2020 - 11:06 - moers47441

ichverwahneihnen, ich bin weder ein Unruhestifter noch bin ich RWE-Hater. Solche Beiträge verfasse ich hier seit Jahren. Das hat wenig mit lieber 'Spielbeobachter' zu tun. Dies werde ich natürlich auch weiterhin so halten. Erstaunlich ist halt, dass Sätze, für die ich in der letzten Saison unter der Gürtellinie angegangen wurde, nun von den Leuten selbst fallen.

Da ich mich aber nicht weiter beleidigen lasse, habe ich auch die Beiträge gemeldet. Es wären ja nicht die ersten die hier gelöscht werden würden. Immerhin habe ich Recht behalten, keine 24h hat die gelobte Besserung einiger weniger gehalten. Schade.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

24.09.2020 - 11:03 - Anton Leopold

ichverwarneihnen
Siehste!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

24.09.2020 - 10:53 - Anton Leopold

ichverwarneihnen
"Dorftrainer" ist eine Frechheit, da bin ich bei Dir. Wir alle warten seit Wochen auf die Maßnahmen des Trainers gegen die Fehler der Mannschaft, die wir als Stadionbesucher hinlänglich kennen. Ich selbst bin gespannt wie ein Flitzebogen, wie er das anstellen wird.

Zu Deiner Frage: Man muss nicht Goethes Faust gelesen, geschaut oder gar gespielt haben, um eins zu wissen: Wenn man Mephistopheles ruft, dann kommt er auch. Du tust uns allen einen Gefallen, wenn Du es unterlässt. Die ganze Diskussion ist dann ganz schnell beim Teufel.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

24.09.2020 - 10:37 - ichverwarneihnen

Also Kritik ist grundsätzlich erstmal etwas Positives, denn nur durch Kritik entstehen in der Regel Veränderungen. Jetzt alles kaputt reden ist allerdings keine Kritik, sondern maximal Frustbewältigung. Zufrieden waren gestern erstmal Alle, weil 3 Punkte eingefahren wurden, unzufrieden waren auch Alle, einschließlich Trainer, weil Vorgaben, taktische Überlegungen, sowie Gegenpressingmasnahmen nur von einigen wenigen Akteuren umgesetzt wurden. Würde alles immer so laufen wie ein Trainer es vorgibt, wäre Paderborn letztes Jahr Meister in der Bundesliga geworden. Ich habe gestern schon einige ratlose Gesichter gesehen, und CN hat noch eine Menge Arbeit vor sich, aber er strahlte nach dem Spiel ehrliche Zuversicht aus, ohne irgendetwas beschönigen zu wollen. Der erste Frust von gestern hat sich bei mir gelegt und ich glaube CN wird die richtigen Schlüsse daraus ziehen, ist zumindest meine Hoffnung. Bemerkungen wie Dorftrainer usw. sollten wir uns schenken, wenn wir 30 x so siegen wie gestern, steigen wir auch auf, wenn auch nicht schön. Ich hoffe auch auf deutliche Leistungssteigerung, und glaube auch fest daran.

Mich würde zusätzlich mal interessieren, wie jemand wie moers4711, bekanntlich RWE-Hater und Unruhestifter hier im Kommentarbereich dazu kommt, hier auf lieber "Spielbeobachter" zu spielen?

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

24.09.2020 - 09:41 - rotweissmarkus

Da ist kaum mal ein vernünftiger Spielzug von hinten raus zu sehen weil diese Mannschaft
kein robusten R Liga Kader hat wie zbs Wiedenbrück oder Ahlen diesen Kader einfach mit Conde Engelman Backerloz
und ein Paar anderen ergänzen, so einfach ist das . Das hat Rödinghausen und Verl so gemacht
Stattdessen sind da 11 Einzel Spieler die gar nicht in dieser Liga anwesend sind keiner will für den anderen
Kämpfen . Das muss ich als Trainer sehen und im Verein Ansprechen , was hat der Manager für eine Mannschaft zusammen gestellt .
Köstner lässt grüßen .

24.09.2020 - 09:24 - Außenverteidiger

@Serm:Habe mal die Läufe nach dem Spiel beobachtet. Der Pronichev wird sich nicht richtig warm gemacht haben. Bei den Läufen ist er nicht abgefallen und war auf Höhe von Hildebrandt. Jeder der selber gezockt hat, weiß wie der Puls im Spiel nach den ersten Läufen und einer schlechten Aufwärmphase explodiert. Trotzdem spielt er besser als fast alle offensiven Spieler. Kefkir ein Schatten seiner selbst, Platzeck nur nach Standards stark,Endres macht vorne und hinten Fehler (1:0 Torschütze, war sein Mann)... 10er? Denke langfristig bleiben nur Pronichev oder Harenbrock von den Spielern übrig.

24.09.2020 - 08:56 - rotweissmarkus

RWE-Serm Was währe wenn alle Spiele verloren gegangen währen und wir haben erst den 3 Spieltag
und schon jetzt sind alle verletzt oder völlig kaputt . Diesen viel zu teuren Luxus mit dem Kader
haben die anderen nicht und spielen trotzdem bis zum letzten Spieltag voll durch ..
Der teuerste Kader von allen Mannschaften gefällt mir überhaupt nicht da muss die Kritik hin, die können froh sein am ende nicht noch absteigen zu müssen.
Grauenhaft.

24.09.2020 - 08:38 - RWE-Serm

Für mich hat die Defensive gestern das erste mal geschwächelt, ansonsten stehen wir hinten ziemlich stabil.
Die Konditionsschwierigkeiten waren gestern erneut festzustellen. Die Gründe dafür weiß ich nicht und
werden sich hoffentlich in den nächsten Spielen in Luft auflösen.
Dass C.N. ein wenig rotiert, finde ich ok. Wir haben schließlich eine lange Saison vor uns und
wenn ich ein Spiel gegen einen vermeintlichen Underdog habe, erklärt sich mir die Nichtberücksichtigung von
Grote, Backszat und Grund. Ich halte übrigens D. Grote für wichtig in unserem Spiel.
Absolut nicht verstehen kann ich, dass ein Pronichev nach 10 Minuten Spielzeit und 2. Sprint fast ohnmächtig auffem Boden
liegt. Für mich erklärt sich so zumindest seine Nichtberücksichtigung in den vergangenen Spielen.
Er ist ein super Zocker, aber son bisken Kondition braucht jeder.
Also liebe Spieler, Sperre aussem Kopp, die Beine inne Hand
und jetzt volle Pulle.
Ich zähl auf Euch.
Nur der RWE

24.09.2020 - 08:32 - Alter-Roter

Lächerliche Aussage des Trainers von wegen Moral und bla bla bla ,du spielst gegen Halbprofis die morgens noch ihren Job als Elektriker oder Straßenbauer ausgeübt haben !Mein Fazit ist ,der Dorftrainer passt nicht zu unseren Verein!

24.09.2020 - 08:31 - moers47441

Ich kann den Frust einiger Fans durchaus verstehen, das war gestern wieder Gekicke übelster Sorte gegen einen Aufsteiger.

Positiv: 3 Punkte
Spiel am Ende irgendwie gedreht

Negativ: - planloses Ballgeschiebe
- wie in der letzten Saison mit einfachen langen Bällen ist das Mittelfeld komplett zu überbrücken
- vor der roten Karte muss Ahlen das 1:3 machen, aber da wurde von außen ins Leere gepasst.
- die Abwehr hat keine Zuordnung.
- der LV wurde gestern 5x überrannt, es wurde immer gefährlich im 16er
- Pronichev trifft keinen LKW (3 Großchancen verballert)
- nach 80 Minuten waren die platter als Ahlen
- der Kader geht größtenteils ins zweite Jahr und dennoch kennt man teilweise überhaupt nicht die Laufwege des anderen
- für das Geld bekommt sollte man mehr erwarten dürfen. Andere Clubs haben einen weitaus niedrigeren Etat, bei gleicher oder besserer Leistung
- gegen gute Mannschaften ist der Einsatzwille da, aber die Saison hat über 30 Spiele mit dem Niveau von Ahlen oder Wiedenbrück

Klar, man kann fragen wieso hat XY (nicht) gespielt, aber Hand aufs Herz, der Anspruch muss sein, dass von der 1 bis zur 24 die Qualität reicht um nen Aufsteiger souverän zu schlagen.
Die größte Pflaume ist Kefkir. Dreimal lässt er sich vom Verteidiger abkochen und sich im Zweikampf anschießen, zweimal gibt es auf Einwurf für den Gegner, einmal Abstoss. Und das allein in der zweiten Halbzeit. Das passiert vielen Spielern in der Landesliga nicht mal.

Der Stream war gestern ne Frechheit. Zum einen weil er nicht stabil lief, was an der Art der Übermittlung lag und zum anderen weil man Geld dafür nimmt, während er auf der Seite ohne Bezahlung offen für jedermann gezeigt wurde, wohl im Glauben, dass da nur 60 Jährige am Rechner sind, die schon brav bezahlen. Natürlich sagt man sowas nicht während des Spiels, man möchte den Verein ja nicht indirekt schaden (obwohl es legal ist offene Wege zu posten), aber hier sollte man den Zuschauern das Geld zurückgeben, zumindest anbieten. Das gilt auch für alle anderen Spiele, inklusive der Highlights/Wiederholungen, die man als Fan bezahlen soll.
Gibt es bei RWE einen Ansprechpartner für WEB/Technik?

24.09.2020 - 08:25 - derdereuchversteht07

Die Kritik an den offensichtlichen Defiziten (Kondition) „scheint“ berechtigt zu sein.
Allerdings beißt sich dieser Verdacht mit dem was CN in Meppen geleistet hat und mit dem Spiel gegen Bielefeld.
Sollten diverse Spieler auf Grund von zurückliegenden Verletzungen Trainingsrückstand haben, dann tut man sich in der aktuellen Situation keinen Gefallen damit es uns zu verheimlichen und sie dann trotzdem spielen zu lassen.
Es wäre schön, wenn unsere Kritik bei den Spielern etwas bewirken könnte und wir am Samstag eine Reaktion sehen die so einiges widerlegt.

24.09.2020 - 08:07 - thokau

Das ist, leider, alles nicht souverän!
Wir sind in der Defensive nicht sicher, besonders, wenn eine Mannschaft, selbst ohne große Qualität mal auf macht und offensiv spielt.
Wir sind in der Rückwärtsbewegung nicht souverän, da wir dem Gegner dann zu viel Platz lassen und erst am eigenen Strafraum mit der Arbeit gegen den Mann beginnen.
Vorher kann sich jede Mannschaft die Bälle ohne unsere Einwirkung (Pressing) den Ball zu spielen.
Wir sind nicht souverän im Umgang mit 100%-igen Torchancen.
Die Art und Weise wie wir bei einem Konter in Überzahl, selbst wenn drei Mann allein auf den Torwart zu laufen vergeben ist kläglich!
Und wie wir gegen 10 Mann in den letzten Minuten auftreten, braucht man nicht weiter zu kommentieren!
Das hat mit der Qualität einer Spitzenmannschaft nichts zu tun und das ist es, was mir Sorgen macht, nicht daß man mal unglücklich Punkte abgibt oder die Truppe auch mal einen schlechten Tag erwischt!
Das Bild, das die Truppe in Gänze nach drei Spieltagen ab gibt erschreckt mich!
Die Basics müssen stimmen und da hapert es an sehr vielem.
Einzig das Selbstvertrauen, daß man sowieso die Besten sind schein nicht gelitten zu haben, sonst könnte man nicht so schlecht in die Partie starten in der Meinung der Gegner kann nichts, denn so sah das speziell beim ersten Tor von Ahlen aus.
"Laß den ruhig laufen, der fällt gleich über seine Beine und kann nicht flanken und selbst wenn, sind die Spieler in der Mitte eh nicht in der Lage, das Tor zu treffen!"
Und das macht z.B. eine Spitzenmannschaft wie den FC Bayern aus, die geben auch gegen eine Gurkentruppe wie Schalke 100% und sind nicht überheblich!
Es fehlt einfach so viel, daß es zwar möglich ist, alles in die richtige Richtung zu bringen, aber Neidhart, sowie auch Nowak und Uhlig werden nicht noch drei Jahre Zeit bekommen!

24.09.2020 - 08:07 - Niederrheiner 1907

Zuerst einmal das wir haben erst den 3 ten Spieltag , gespielt
Und 5 Punkte , das heißt keine Niederlage ,.!! Punkt das ist so ,man sollte aber auch mal die Kirche im Dorf lassen ich sage immer lasst mal nach den 10 ten .. 15 ten .... 20... ten Spieltag auf die Tabelle schauen . Aber was mir gestern überhaupt nicht gefallen hat .. mal abgesehen vom Live Stream das Funktioniert bei mir nämlich überhaupt nicht nur gestottert und Aussetzer Sehr sehr schlecht .! Zum Spiel mir hat auch nicht gefallen dass sie so leichtfertig die Tore hergegeben haben und am Ende hatten wir noch Glück dass wir nicht das 3:3 bekommen haben. Und dann gehen sie stellen Weise mit drei Spieler auf dem Torwart zu und machen kein Tor mir ist es unvorstellbar dass das so eine Verunsicherung war. Das einzig Gute ist gestern das wir das Spiel 3:2 gewonnen habenEs gab auch schon mal Zeiten bei RWE da hätten wir das Spiel auf 4:3 verloren.!!! Trotzdem bin ich guter Dinge hoffe das wir Samstag gegen Lippstadt gewinnen und freu mich schon auf ein baldiges Wiedersehen im Stadion an der Hafenstraße 97a
Glückauf
nur der RWE!

24.09.2020 - 07:35 - Anton Leopold

hoelwil
Fatalismus ist eine Haltung, die von manchen zu gern mit Realismus verwechselt wird. Es steht nichts "oben geschrieben", vielmehr hat man sein Schicksal zu einem großen Teil selbst in der Hand.

24.09.2020 - 07:16 - Bacardicola

Für mich sind dann auch gegen Ende der Spiele, Adetula (Wiedenbrück) und Futkeu gestern, die falschen Einwechselspieler.
Da ist fast jeder Ball weg bzw. haben das Nachsehen in Zweikämpfen.

24.09.2020 - 07:15 - hoelwil

Spielt doch alles keine Rolle.Meister wird der BVB 2, die mit Gewalt wie Bayern 2 die beste Ausbildungsstufe erreichen wollen und das ist nun mal die 3 Liga. Die haben Massen nicht umsonst aus Rödinghausen geholt. Im März wird tabellarisch bereits alles klar sein ,da kann RWE nichts dran machen. Vielleicht gehts in der Saison 2021/22 ,Essen wärs zu gönnen.

24.09.2020 - 00:28 - Ostwestfale

Ich bin sehr enttäuscht. Enttäuscht darüber, wie wir die Tore wegschenken bzw. dem Gegner aufdrängen. Das geht so nicht. Vor dem 0:1 hatten wir den Ball gefühlt dreimal sicher und besitzen nicht die notwendige Konsequenz die Kugel zu erobern. Wegen des Zuschauens ist auf einmal die ganze rechte Seite offen wie ein Scheunentor. Vor dem 1:2 köpft Hahn unbedrängt dem Gegner den Ball in die Füße, danach sind wir wieder offen wie ein Scheunentor. Ahlen ist maximal Ligadurchschnitt. Die lachen sich kaputt darüber, wie wir denen die Buden geschenkt haben. Warum haben wir dieses Spiel überhaupt gerettet? Zwei vernünftige Standards und ein Sonntagsschuss. Schlimm die verbaselten Konter in der Schlussphase. Das Spiel muss 4 oder 5:2 ausgehen. Stattdessen kriegt Ahlen noch die Ausgleichschance. Geht gar nicht. Obwohl Pronichev eine dieser Situationen ganz schlimm in den Sand setzte, hat er dennoch Qualität in die Offensive gebracht. Wir brauchen einen solchen Fußballer vorne drin. Ob die Mannschaft körperlich fit (genug) ist, weiß ich nicht. Das Auftreten legt den Schluss nahe, dass es darum nicht zum Besten bestellt ist. Andererseits kann ich mir nicht vorstellen, dass Neidhart in Meppen 7 Jahre vernünftigen Fußball mit konditionell schwachen Spielern spielen lassen hat. Also Vorsicht mit solchen Dingen. Ich hoffe, am Samstag in Lippstadt live vor Ort dabei sein zu können. Ich schlucke wie immer die negativen Dinge runter. Ich stehe nach wie vor 1907% hinter Mannschaft und Trainer. Und bin unter dem Strich sicher, dass auf Dauer dieses Vertrauen gerechtfertigt werden wird. NUR DER RWE!

24.09.2020 - 00:13 - nobodys-hero

Erinnere hier nochmal an die Aussage unseres Trainers nach dem ersten Spiel: "Wir hatten Angst zu gewinnen:" Jetzt schon wieder so ein Statement. Der Gegner hatte Moral, aber nicht unsere Mannschaft in Überzahl. Da muß sich der Trainer zweimal fragen, ob da nicht was in sein Aufgabengebiet fällt, was dran zu ändern.

23.09.2020 - 23:46 - Superlöwe

@ rwe kult fehlte

23.09.2020 - 23:44 - Superlöwe

Nein ist es nicht.
Wir haben in 3 Spielen gegen 2 Gurkentruppen gespielt, und zwar echten Gurkenfußball. Da wo die Spieler für schwache Leistung kritisiert werden, darf sicher auch der Verantwortliche für fehlende Kondition und Taktik genannt werden. Wir müssen ihn ja nicht direkt rausschmeissen. Noch nicht......

23.09.2020 - 23:43 - faselhase07

Hauptsache gewonnen sagt er und damit hat er recht. An allem anderen wird gearbeitet werden.

Die Aussage, dass man um die Konterqualitäten wusste und es so umgesetzt hat, damit disqualifiziert er sich ein bisschen selbst.
Dennoch waren Stellungsnahmen von CT auch nicht gerade umwerfend...:-D

Ab morgen auf Samstag hinarbeiten. Lippstadt wird auch kein Zuckerschlecken. Genau wie die anderen 36 Spiele...

Nur der RWE

23.09.2020 - 23:41 - wb.

@rotweissmarkus:es wurde-immer -vom besten kader gesprochen.
es sind junge spieler da (harenbrock, hildebrandt ,neuwirt u.a).wenn
backszat ,grund, usw nicht fit sind. dafür sind die jungen spieler da.
so sollte es eigentlich sein. auch die älteren müssen begreifen, dass
da auch irgendwo konkurrenz ist,die gerne spielt.so liest sich
alles, angefangen vom trainer, wie eine ü30 party. alles super,
kompliment.

23.09.2020 - 23:40 - hattrick1907

Eine peinliche Leistung wird noch vom Trainer mit wiederholter Schönrednerei übertroffen. Wenn solche "Leistungen" dem selbstgestellten Ansprüchen genüge tragen: Gute Nacht.

Bei Titz konnte man zumindest ein klares Spielsystem erkennen (man muss kein Freund dieses Systems gewesen sein).

Neidhardt rotiert mindestens genauso wie Titz. Man darf gespannt sein wann wir die Spieler wieder weinen.

23.09.2020 - 23:39 - Red-Whitesnake

Leider habe ich auch wieder mit so einer Aussage vom Trainer gerechnet.
Das man die nicht an die Wande nagelt... alles schön und gut,
Aber man kann das doch nicht noch loben, oder die Moral erwähnen.
Herr Neidhart... ihre Mannschaft war in Überzahl.
Sie hat auch nicht mit 2 oder 3 Tore hinten gelegen, oder in Unterzahl ein Spiel gedreht.
Nein... sie hat nur das gemacht was ich als Trainer, oder der Zuschauer verlangen kann.
Ein Spiel gegen ein dezimierten Gegner mit Ach und Krach gewonnen.
Spiele schönreden... ist ein großer Fehler.
Einfach mal anfangen und die Wohlfühloase für beendet erklären, bald dürfen wieder Zuschauer ins Stadion, dann würde hörbar gemurrt werden... dann ist es wieder Druck der gehemmt hat, was ?
Es kann echt nicht wahr sein... damit kann man doch nicht noch zufrieden sein.

23.09.2020 - 23:39 - rwe kult 80

Sie haben Moral bewiesen und es gedreht.Das haben viele Manschaften in den ganzen Jahre nicht so geschafft.Nun wieder den Trainer kritisieren die sollen nach dem Nachbarn gehen meine Meinung.Nach 3 Spiele so auf der Kacke zuhauen hier is unter alle Sau.

23.09.2020 - 23:29 - Malocher74

Von einer Trainerdiskussion zum jetzigem Zeitpunkt distanziere ich mich ausdrücklich. Das es besser werden muss ist dagegen keine Frage!

23.09.2020 - 23:26 - faser1966

Wenn ich doch vor einen konterstarken Gegner warne,dann stelle ich meine Mannschaft darauf ein. Dieses gelaber hören wir uns schon Jahre an.
Zieh erst garnicht nach Essen, denn mit so einem blinden Trainer können wir nichts anfangen. Eine WG mit Herrn Demandt wäre klasse, er glaubt heute noch, dass er einen guten Job gemacht hat.

23.09.2020 - 23:24 - Malocher74

Nachtrag: Mein Beitrag sollte keinesfalls despektierlich gegenüber Ahlen sein. Die Jungs haben die beiden Möglichkeiten 1A ausgespielt. Und selbst nach der roten Karte und unserer Führung hätte es noch gut zum Ausgleich kommen können. Gute Nacht!

23.09.2020 - 23:22 - Superlöwe

Das Statement unseres Trainers ist so schlecht wie unser Spiel. Der hat wohl eine Sehschwäche. Viele Spieler zu langsam und ohne Kondition. Keine Taktik zu erkennen.

23.09.2020 - 23:21 - rotweissmarkus

Die Moral haben die bei Titz gelernt ,gut gegen Bielefeld und den BVB sind sie 90 Minuten gelaufen .
Wenn wir die anderen Vereine und deren Ergebnisse sieht sind wir gar nicht sooo schlecht
wie das heutige Spiel aber es passt völlig unnötig wenig zusammen .
Es fehlen gute junge Talente die nicht kosten ich sage mal zwei von der Sorte Pröger und wir würden aufsteigen .

23.09.2020 - 23:21 - Anton Leopold

Herr Neidhardt,
Sie haben es mit fanatischen, irrationalen, hingebungsvollen Menschen zu tun, die ihr letztes Hemd für RWE geben. Aber dumm sind wir nicht.
Ihre Mannschaft ist nicht fit. Einige haben nicht die richtige Einstellung. Sie sind gefragt.

23.09.2020 - 23:11 - Malocher74

Es ist reine Spekulation ob wir das Spiel ohne die rote Karte auch gedreht hätten. Ich persönlich denke nein da nach meiner (nicht fachlichen) Meinung zu spät gewechselt wurde. Pronichev deutete an was er kann auch wenn die eine Überzahlsituation kläglich war (allerdings von allen Beteiligten). Plechaty und Heber bisher in allen Spielen die besten Spieler auf dem Platz.

Ich stempel das Spiel mit rot-weisser Brille noch unter "Findungsphase" ab. Nur muss diese Phase auch mal vorbei gehen.

Und die Moral? Wir haben gegen einen dezimierten Aufsteiger noch gewonnen. Sicherlich gehört da Moral dazu, aber eigentlich primär Professionalität um solche Spiele zu Ende zu spielen.

23.09.2020 - 23:11 - Überdingen

Das ihr es wieder so spannend macht diese Saison hätte selbst ich nicht gedacht.
Gegen Elf hätte es wohl wieder nicht gereicht.
Das wird heftig...es sind einige im Rennen und vor rwe hat keiner mehr Angst.

23.09.2020 - 23:04 - Sch'tis

Ja, dann ist ja alles in Ordnung.
Was soll man mit Kondition wenn man auch Zeitlupe spielen kann.
Ehrlich, dass ist spielerisch das schlechteste seit vielen Jahren.
Kein System, keine Ordnung.

Der Vorstand will aufsteigen ?
Macht Euch nicht lächerlich !

Da spielt ein Grundgerüst seit 2 Jahren zusammen und auf dem Feld wirkt nichts eingespielt.

RWE, wir erleben auch diese Saison wieder ein Desaster !

Habe ich einen Hals...

23.09.2020 - 23:00 - Underground

Ne ne Herr Neidhart.Das war alles andere als gut. Das kommt hier im Pott nicht gut an. Besser wäre es gewesen Sie hätten gesagt, das Spiel war schlecht aber aber morgen arbeiten wir dran, dass es besser wird.
Ich bin enttäuscht von der Leistung aber auch von der fehlenden Selbstkritik.

23.09.2020 - 22:59 - Außenverteidiger

Ich kann unserem Trainer nur die Zusammenfassung auf Soccerwatch empfehlen. Die Coronakrise hat unserer Mannschaft nicht gut getan. Wesentlich mehr Fans haben einen klaren Blick auf die Spiele durch die Liveübertragungen. Diese Leistung liefert keinen einzigen Grund glücklich zu sein. Schaut euch mal die Szenen genau an. (Gerne liefere ich die Szenen und Minuten zu meinen Aussagen.)
Vielleicht verstehen jetzt einige Fans, wo meine Kritik herkommt.
Eine Sache stimmt mich positiv. Es scheint eine Reibung zwischen unserem Stürmer Nummer 1 (Engelmann) und Nummer 2 (Platzo) zu geben. Nach dem Spiel sind einige Szenen dabei, die für einen Beginn von Konkurrenzkampf sprechen. Für uns Fans ist sowas goldwert. Man darf auf Tore hoffen.