RL West

RWE-Boss Uhlig rechnet mit 300 Zuschauern gegen Münster

Justus Heinisch
12. Oktober 2020, 14:01 Uhr
Marcus Uhlig ist der Vorstandsvorsitzende von Rot-Weiss Essen. Foto: Thorsten Tillmann

Marcus Uhlig ist der Vorstandsvorsitzende von Rot-Weiss Essen. Foto: Thorsten Tillmann

Mit dem Saisonstart ist Marcus Uhlig überaus zufrieden. Was dem Vorstandsvorsitzenden vom Fußball-Regionalligisten Rot-Weiss Essen dagegen Sorge bereitet, ist die aktuelle Verschärfung der Corona-Situation, die zwangsläufig Folgen für RWE hat.

Die Tabellenführung gab es nicht für Rot-Weiss Essen. Aber durch das 1:1-Remis bei Fortuna Köln bleibt der Fußball-Regionalligist ungeschlagen - und ganz oben mit dabei. 15 Punkte aus sieben Spielen: Damit kann Marcus Uhlig ziemlich gut leben. "Wir sind zufrieden mit der Punkteausbeute, der Leistung und der Entwicklung. Wir merken, dass sich die Dinge fügen", sagte der Vorstandsvorsitzende von RWE, der allerdings nach zwei Auftakt-Unentschieden das "traditionell etwas unruhige Umfeld" zu spüren bekommen habe.

"Das ist hier in Essen so. Vielleicht auch, weil wir in diesem Jahr ungewohnt klar und offensiv unsere Ziele formuliert haben. Aber wir sind total überzeugt von unserer Mannschaft und lassen uns von unserem Weg nicht abbringen", ergänzte der 49-Jährige.

RWE-Partie gegen Münster wahrscheinlich vor 300 Zuschauern

Nach der Partie bei der ambitionierten Fortuna folgt am Samstag das Duell gegen Preußen Münster, Drittliga-Absteiger und langjähriger Rivale von RWE. Ein Duell, das an normalen Tagen sicherlich für eine aus den Nähten platzende Hafenstraße gesorgt hätte. Nur sind die Tage eben alles andere als normal. Der Inzidenzwert, den die Stadt Essen am Montag veröffentlicht hat, liegt bei 61,8 - Essen ist nun offiziell ein Corona-Hotspot. Das hat natürlich Auswirkungen auf RWE.

"Die Lage wird immer unübersichtlicher. Am Montag werden viele Telefonate mit verschiedenen Essener Behörden und dem Land im Fokus stehen, da wir bereits zu Wochenbeginn eine Entscheidung bezüglich des Münster-Spiels treffen werden", sagte Uhlig.

Dabei gebe es viele Faktoren zu berücksichtigen. "Aber die Entwicklung der Inzidenzzahlen sieht nicht gut aus. Deshalb deutet einiges darauf hin, dass wir gegen Münster vor 300 Zuschauern spielen werden." Auch deutet wenig darauf hin, dass die Zahlen in den kommenden Tagen und Wochen wieder dramatisch abflachen.

Uhlig über die Corona-Folgen

Uhlig meinte: "Es kann meines Erachtens nicht sein, dass wir uns im Umgang mit Corona nicht weiterentwickeln dürfen. Zu Beginn war es total richtig und wichtig, sehr vorsichtig zu sein. Jetzt halte ich es für illusorisch, wenn man denkt, dass man den Virus weiter eindämmen kann. Es ist doch längst da."

Die Aktivitäten müssten laut dem RWE-Boss vielmehr darauf ausgelegt werden, die Folgen des Virus kleinzuhalten - "medizinisch, wirtschaftlich, gesellschaftlich und auch die sozialen Auswirkungen in der Gesellschaft müssen im Auge behalten werden. Es ist fatal in meinen Augen, einfach nur alles runter zu reglementieren."

Umso mehr kann Uhlig nicht verstehen, dass der Fußball jetzt wieder unter verschärfter Beobachtung stehen könnte. "Jeden Tag lernen wir mehr. Man darf sagen, dass das Infektionsrisiko an der frischen Luft deutlichst geringer ist als in geschlossenen Räumen", so der RWE-Boss, der anfügte: "Ich habe kein Verständnis dafür, Bereiche wie den Fußball, die kreative Konzepte entwickelt und ausprobiert haben, die bislang überall weitestgehend funktioniert haben, trotzdem kleinzuhalten. Hier erwarten wir von der Politik ein pragmatisches und deutlich lösungsorientiertes Handeln."

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

16.10.2020 - 18:05 - Bierchen

# Anton Leopold/ 12.10./ 18:43

Anton Leopold, so sehr ich Deine fachlichen und ausgewogenen Kommentare gerne lese
möchte ich Deinen Aussagen zur Grippeschutzimpfung widersprechen denn diese ist
in Fachkreisen wegen Ihrer miserablen Wirkung durchaus sehr umstritten und wird kontrovers
diskutiert. Deshalb wundert mich Deine Aussage "wie man da anderer Meinung" sein kann.
Ausgerechnet "bei mind. einem Drittel der älteren Menschen wirkt die Grippeschutzimpfung
nicht oder nicht ausreichend gut"(Bundesministerium für Bildung und Forschung/ Dez.2015/
Newsletter 76/ "Warum die Grippeimpfung bei älteren Menschen oft nicht wirkt / Prof. Dr. Andreas Thiel).

Des Weiteren fallen manche Impfjahrgänge komplett aus. Das heißt, Du lässt Dich umsonst impfen.
Natürlich weiß man das nicht im voraus aber so ein Grippevirus ist hochvariabel und die Anpassung des
höchstwahrscheinlich in der nächsten Grippesaison zirkulierenden Grippestamm gleicht einem "Glücksspiel"
(Deutsche Apotheker Zeitung/ 17.09.2018/ "Warum wirkte die Grippeimpfung in der vergangenen Saison
so schlecht?"

Dazu kommen noch die nicht unerheblichen Nebenwirkungen. Obwohl die Impfung im Allgemeinen gut
vertragen wird klagen viele Menschen über die Nebenwirkungen und wurden heftig krank. Da hilft
vielleicht eine kleine Befragungsstudie im Familien-, Bekannten- und Kollegenkreis. Ich war überrascht
was es da für antworten gab!

Kleine Anekdote am Rande: Ich habe die Tage "Volle Kanne" morgens im ZDF gesehen und dort gibt
es einen "Fernseh- Arzt" der zur Corona- Lage was erklärt. Dabei kam die Rede auch auf die Grippe- Impfung
und ob er, der Mediziner sich auch schon geimpft hätte? Die Antwort war wirklich interessant weil ich
dachte, daß er als "berufliche Risiko- Gruppe" sich als einer der Ersten hätte impfen lassen.
Weißt Du was er kurz und knapp geantwortet hat? Nein, er würde sich nicht impfen lassen weil
er ja noch keine 60 Jahre alt wäre!!!

Wie Du sieht, # Anton Leopold, es gibt immer verschiedene Meinungen.
Bei den Standard- Grundimpfungen stimme ich Dir unbedingt zu.
Bei der Grippeschutzimpfung nicht.
Letztlich muss es jeder selber wissen.
Ich werde mir keine Grippeschutzimpfung geben lassen und später auch keine Corona- Impfung.
Aus gutem Grund NICHT!

Aber das ist ein anderes Thema dann!

16.10.2020 - 12:51 - Bierchen

# RWEimRheingau: UND??

16.10.2020 - 12:49 - Bierchen

# RWE- Serm: Entschuldigung aber # RWEimRheingau hat uns höchst freiwillig wichtigtuerisch seine gesamte Familienanamnese zur Verfügung gestellt um sich in der Corona- Fußball-Diskussion mit erhobenen Zeigefinger in moralisch erhöhter Position präsentieren zu können um quasi mit der unangreifbaren Aura eines „Betroffenen“, was er aber nicht ist, andere Meinung gehörig zu diskreditieren.

16.10.2020 - 08:31 - RWE-Serm

Bierchen;
ich bin eh nicht der Fan von wilden Beschimpfungen
und schon gar nicht unter uns Rot Weissen.
Hart geführte Diskussionen, manchmal auch ein bisken mit Ironie oder
der ein oder anderen Beleidigung is ok, doch verbale Ausbrüche gegenüber
Familie und Umfeld gehören hier nicht hin und anderswo auch nicht.

15.10.2020 - 19:44 - Bierchen

# RWE- Serm
Hast Recht, war nicht die große Diplomatie!
Aber lies mal was # RWEimRheingau hier absondert(12.10/ 16:44)
Dann sollte man auch nicht dünnhäutig sein.
Warum hast Du damals eigentlich #RWEimRheingau nichts zu seiner Wortwahl gesagt oder ist das jetzt Usus??

Aber # RWEimRheingau argumentiert hier als vermeintlich "Betroffener" und meint damit sich ein moralisches Recht abzuleiten
über andere Meinungen urteilen zu dürfen bzw. hemmungslos beleidigen zu dürfen. Und so etwas geht mir mir total gegen den Strich!

Die Begebenheit, die #RWEimRheingau erzählte, ist eine Woche her.
Und watt is' jez mit Ihm??

15.10.2020 - 12:18 - RWE-Serm

Bierchen;
ich finde Deine Frage absolut sch..ß. !

15.10.2020 - 11:31 - Bierchen

So, was ist jetzt mit # RWEimRheingau??
Viel Rauch um Nichts, was ich vermute, oder was??

Erzähle doch mal Deine Geschichte weiter nachdem Du hier so dick aufgetragen hast.
Danke!

14.10.2020 - 09:58 - RWE-Serm

Labernich;
vielleicht solltest Du den Kommentar von RWEimRheingau nochmal lesen.
Manchmal versteht man Zusammenhänge erst nach mehrmaligen Versuchen.

14.10.2020 - 09:11 - Labernich

*rheingau, ich weiss nicht aus welchem Dorf du kommst, wahrscheinlich sind dir die Schutzmaßnahmen nicht bekannt oder du bist auch so ein unbelehbarer. Wenn du schon auf Schweinchen schlau machst und hier was erzählen willst, sollte du mittlerweile wissen wie man sich vor dem Virus schützt. Das muss man nicht bekommen!

13.10.2020 - 23:09 - Bierchen

# Anton Leopold 15:00 Eine offene Debatte war von Merkel und dem RKI von Anfang an nicht vorgesehen!!

12.10.2020 - 21:37 - Pfeifendlichab

@RWE-Serm

Hi und besten Dank für die netten Worte! Nun aber auch Schwamm drüber :-)

--

Bzgl. "wer ist @domogalla":

Ebenso wie "Hamm78" ein Coronaleugner. Mein u.g. Beitrag bezog sich auf deren Aussagen in dem vorhergehenden Reviersportartikel zum Thema RWE-Münster.

Herzliche rot-weisse Staudergrüße - auch an den Vater!

12.10.2020 - 20:10 - Superlöwe

@Gatsby
Das wird ja immer grauenvoller mit deinen Statements. Schon längst besiegte Krankheiten keimen wieder auf aufgrund von solchen Impfmuffeln. Aufhören mit diesem Mist!!!!!!

12.10.2020 - 20:09 - who-knows

RWEimRheingau, dir und deiner Frau alles Gute.
Am besten ohne Infektion.

Gatsby, zu dir fehlen mir die Worte!!!

12.10.2020 - 20:06 - RWE-Serm

Pfeifendlichab, für mich der Rot Weiss Fan des Monats Oktober (für den Transport
eines 72 jährigen Vaters eines anderen RWE-Fans ohne selbst ins Stadion zu kommen)
wollte das halt nochmal loswerden,
wer ist @domogalla

12.10.2020 - 19:44 - Doc RWE

Und was wäre Deine Lösung Gatsby? Immer das Gegenteil machen was die Medien und die Politik oder auch die Ärzte sagen? Das muss nach deiner Logik ja devenitiv dann richtig sein.

12.10.2020 - 19:21 - Gatsby

Dieser Kommentar wurde entfernt.

12.10.2020 - 19:08 - Pfeifendlichab

@domogalla
Was hat bitte der Ausgang der Präsidentschaftswahl in den USA mit der Entwicklung der Coronalage in Deutschland zu tun? Und was für ein Irrtum soll im Kontext mit Corona korrigiert werden?


@Hamm78
Corona = nicht schlimmer als eine Grippe? Ein weltweites Influenza-Geschehen wie die sog. Spanische Grippe 1918 mit > 20 Mio Tote ist wahrscheinlich auch nur eine Erfindung der Eliten und ferngesteuerten Medien der damaligen Zeit, oder was? Man, man, man ... Kein Impfstoff in Sicht, aber Corona mit einer normalen Grippe vergleichen. Das macht sprachlos.


---

Ich war beim letzten Heimspiel gegen die Fortuna im Stadion. Die überwiegende Mehrheit hat sich vernünftig verhalten. Beim nächsten Besuch würde ich allerdings die Maske aufbehalten. Die Sitzabstände betrugen gerade mal 50 cm zum Sitznachbarn bzw. Vorder-/Hintermann. Die jetzt avisierten 300 Besucher gegen Münster halte ich persönlich für übertrieben wenig; 5000 Besucher sind m.E. aber auch eindeutig zu viel.

Allen Infizierten - natürlich auch denen hier im Forum - wünsche ich einen guten Verlauf!

12.10.2020 - 19:00 - Du schöner RWE

@DerOekonom 1907% Zustimmung. Und eine Bitte an alle Verschwörungstheoretiker, verschont und bitte mit diesem Unsinn.

12.10.2020 - 18:52 - RWEimRheingau

Vielen Dank Jungs, Mittwoch werde ich zum 1. Mal getestet, 7 Tage später zum 2. Mal, Quarantäne von Amts wegen bis zum 23.10. angeordnet, unabhängig von den Testergebnissen. So ist die Verfahrenweise für 1. Kontaktler mit dem nachweislich Infizierten.

12.10.2020 - 18:43 - Anton Leopold

@Rheingau
Dir und Deiner Frau alles Gute.

@alle
"Ein wacher offener Geist sollte keine Möglichkeiten ausschließen aber auch keine Phantasmen zur Realität erklären."

Besser kann man es nicht ausdrücken. Jeder hat das Recht eine Theorie aufzustellen. Wissenschaft bedeutet, sie zu verifizieren oder zu falsifizieren. Den Begriff "Verschwörungstheorie" mag ich schon deshalb nicht, weil er ein Anglizismus ist, denn "conspiracy" ist in den USA ein Straftatbestand, den es Gott sei Dank in Deutschland nicht gibt. Von ihr ist der Weg zur "conspiracy theory" nicht mehr weit. Ich nutze grundsätzlich keine Anglizismen, denn sie verstellen den Blick auf die Schönheit der deutschen Sprache, die in ihrer Verbalität (endlos viele Beugeformen) und Differenziertheit keinen Vergleich scheuen muss. Etwas ist sinnvoll (makes sense) oder nicht sinnvoll - "Sinn machen" ergibt hingegen keinen Sinn in der deutschen Sprache. Deshalb: Schuster bleib bei Deinem Leisten!

Eine Theorie ohne Beleg und Anknüpfungspunkt ist nicht zwingend falsch aber eben nicht erweislich wahr und dürfte oft mit "Phantasie" gut übersetzt sein. Ich verstehe z.B. nicht, wie man das Impfen kritisieren kann. Selbstverständlich habe ich als Vater auf das Durchimpfen genausoviel Wert gelegt wie es meine Eltern mit mir getan haben. Selbstverständlich ist die ganze Familie nicht nur gegen Masern, Röteln etc. geimpft sondern- soweit es die Älteren betrifft - auch gegen Grippeviren. Wie man da anderer Meinung sein kann, verstehe ich nicht. Ich bin so alt, dass ich auch gegen Pocken geimpft wurde, an beiden Schultern kann man die Narben sehen.

Deshalb: Ich höre mir alles an ohne andere sofort zu verunglimpfen. Wenn dann aber keine Belege kommen, lege ich die Theorie beiseite. Was ist z.B. neu daran, dass sich einflussreiche Menschen mit Geld zusammenschließen und versuchen die Politik zu beeinflussen? Was waren noch mal die Ostindien Kompanien? Deshalb verstehe ich bis heute nicht, was z.B. an der Bilderberger Konferenz besonders sein soll. Das gab es schon immer. Gewerkschaften sind auch nichts anderes als die Gegenbewegung zu Oligarchiebestrebungen.

Ich meine, dass man sich lieber entspannt und zuhört, was Leute zu sagen haben. Wenn man die Welt in gut und böse einteilt und sich selbst für "gut" hält ist jedes Argument ein Angriff auf das Gute - genauso entstehen totalitäre Massenbewegungen. Das kennen wir schon und sollten uns hüten.

Übrigens: Wenn es stimmt, dass sich Bill Gates für das Impfen einsetzt, dann ist das zu loben, denn damit werden viele Krankheiten verhindert und Leben gerettet. Wir hatten einen Lehrer am Gymnasium mit Polio, das war alles andere als lustig.

Auch mit dem Begriff Deepstate kann ich nichts anfangen. Natürlich kann man Art. 21 Grundgesetz als eine Fehlkonstruktion ansehen, natürlich haben die Parteien viel zu viel Macht. Das ist auch nix Neues, das hat Erwin K. Scheuch schon vor Jahrzehnten veröffentlicht mit "Cliquen, Klüngel und Karrieren". Es wird immer wieder übersehen, dass die Justiz noch gut funktioniert und den Exzessen Einhalt gebietet.

Deshalb: Eine offene Debatte tut Not. Die Rücksicht gegenüber den Alten gebietet, dass man Mundschutz trägt. Schade, dass viele das anders sehen. Der Oekonom hat völlig Recht: Wir disziplinierten RWE-Fans (unglaublich, aber wahr) löffeln die Suppe aus, die uns egoistische Gruppen eingebrockt haben.

12.10.2020 - 18:08 - RWE-Serm

DerOekonom,
ich empfinde durch genügend Abstand im Freien
schon eine gewisse Sicherheit.
Die Maske durchgehend zu tragen wäre natürlich der Idealfall, nur als Raucher ein wenig störend.
Bei der fehlenden Rücksichtnahme stimme ich Dir
zu und hoffe, dass das nicht noch zu Konflikten in unserer Gesellschaft führt.

12.10.2020 - 18:03 - Ostwestfale

@Rheingau
Alles Gute!
@Der Oekonom
Vollste Zustimmung! Als meine Frau und ich nach dem Ddorf-Spiel aus dem Stadion kamen, wollten wir eigentlich noch auf der Rü ein Siegerbier trinken. Angesichts des Massenauflaufs vor und in den Kneipen, bei dem kaum einer mal auf irgendwas achtete, haben wir diesen Plan dann schnell verworfen und uns in Sicherheit gebracht. Und das, nachdem wir uns vorher gemeinsam mit den 4998 anderen Menschen im Stadion an alles gehalten hatten.

12.10.2020 - 17:57 - Doc RWE

Schließe mich Serm an. Alles Gute und drücke die Daumen das der Test negativ ausfällt bei Familie Rheingau.
Gatsby zu Dir fällt mir nur ein gutgemeinter Tip ein fallste wieder Pilzbefall durch die Maske im Gesicht hast. Einfach mal umdrehen. Ist wie mit die Unterhose wenn man nur eine davon hat.

12.10.2020 - 17:52 - DerOekonom

Ein wacher offener Geist sollte keine Möglichkeiten ausschließen aber auch keine Phantasmen zur Realität erklären. Manches wird sich klären, wenn es einen Impfstoff geben sollte. Dann werden wir sehen, was an diesen Theorien dran ist. Bis dahin sollte jede auf sich achten und auf andere Rücksicht nehmen, so dass die Ansteckungsgefahr minimiert wird.

Und noch ein Satz zum letzten Heimspiel. Es waren durch die Abdeckungen Abstände aufgezeigt, die auch ohne Maske draußen okay waren. Es gab da auch keinen berichteten Fall von Ansteckung im Zusammenhang mit dem Spiel. Aber wer Freitags gegen 22.00 über die Rü geht sieht dann etliche junge Menschen in Trauben vor der Ampütte oder den neu aufgestellten Außenplätzen anderer Lokale. Da ist die Ansteckungsgefahr sicher höher als im Stadion. Nur wir die Fans zahlen die Zeche für die privaten Feiern, Hochzeiten oder Nachlässigkeiten im beruflichen Umfeld.

Das nervt mich, weil ich sanktioniert werde für die oft vermeidbaren Fehler oder Nachlässigkeiten anderer. Ein Ansteckung kann jeden noch so Vorsichtigen treffen. Aber wenn die über jemanden erfolgt, der meint er kann sich über alle Rücksichtnahme eine Ei schlagen, dann macht mich das ein Stück wütend.

12.10.2020 - 17:48 - RWE-Serm

RWEimRheingau,
Deiner Frau und Dir alles Gute.
Wird schon.
Gatsby und Kollegen,
Ihr wisst ja, Weissrussland ist
schön und lädt zum Verweilen ein.
Aufnichtwiedersehen.

12.10.2020 - 17:28 - Superlöwe

Es sind wieder reichlich Rattenfänger unterwegs, nur wird es nicht mit Musik verucht wie in Hameln, sondern mit dem Verbreiten von vollkommenen Schwachsinn. Und egal wie groß der6Schwachsinn ist, es finden sich immer ein paar die alles nachplappern.

12.10.2020 - 17:10 - Gatsby

@ Anton Leopold
Zum EVENT 201 gibt es viele Beiträge auf YOUTUBE oder Bücher.
CORONA PANDEMIE VOM REISSBRETT von EXPRESS ZEITUNG
CORONA LOCKDOWN & EVENT 201 (Buch von Paul SCHREYER) YT: M.MARXISMO
AMAZING POLLY - kanadische Journalistin, die schon sehr früh das Event thematisiert hat.

Teilnehmer beim Event 201 waren u.a.
Weltwirtschaftsforum, Bill Gates Foundation, John Hopkins Universität, Johnson & Johnson,
Vertreten von amerikanischen und Chinesischen Seuchenschutzbehörden,
George Gao von der CDC und eine die weltgrößten Marketingagenturen.

Da Sie gewiss kein dummer Mensch sind, muss ich auf die Frage nach dem DEEPSTATE ja wohl nicht
eingehen.

12.10.2020 - 17:01 - Pfeifendlichab

@Anton Leopold

Ich oute mich als Unwissender und frage:
- Was ist das EVENT 201, wer war da und was wurde besprochen?


---

Hi Anton Leopold,

EVENT 201 war eine Pandemie-Simulation unter Federführung vom Johns Hopkins Center, Gates Foundation u.a. Diese lag zeitlich kurz vor dem eigentlichen Pandemieausbruch, sodass Aluhüte hier gerne eine Verbindung herstellen. Völlig negiert wird von den Aluhüten allerdings, dass es solche Pandemie-Simulationen schon früher gab, einfach um eine Art Reaktionsplan im Fall der Fälle zu haben. Die deutsche Bunderegierung hat im Sinne des Bevölkerungsschutzes übrigens ein solches Szenario in 2012 prognostizieren lassen, öffentlich nachzulesen u.a. hier (sehr umfangreiches Dokument; der Pandemie-Thematik wird nach dem Hoch-/Schmelzwasser-Szenario ausführlich Rechnung getragen):

https://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/120/1712051.pdf

12.10.2020 - 16:44 - RWEimRheingau

Danke Superlöwe! Ich hab das hier nur kundgetan, weil so ein Scharlatan hier diesen Mist verzapft! Diese Coronaleugner gehören alle in die Anstalt!

12.10.2020 - 16:39 - Superlöwe

@RWEimRheingau
Wünsche alles Gute, toitoitoi

12.10.2020 - 16:37 - Pfeifendlichab

@Gatsby

Sie haben die Echsenmenschen vergessen, die sich in irgendwelchen düsteren Kellern mit dem Blut von entführten Kindern zuprosten. Und die zehntausend Regierungspiloten, die plötzlich nicht mehr zum Versprühen von Chemtrails benötigt werden, sondern sich in Umschulungen zu geheimen Nanochippern befinden.

Mein Tipp: Schaffen Sie sich einen noch größeren Aluhut an und verstecken Sie sich in der Hohlerde. Nur dort sind Sie wirklich sicher.

12.10.2020 - 16:32 - RWEimRheingau

Ach Gatsby, was Du doch verblendet bist und was Du für eine Scheisse hier verzapfst! Glaub doch was Du willst, aber belästige nicht einigermaßen klar denkende Menschen mit Deiner Verschwörungstheorie!
Nur mal so am Rande, ich für mein Teil befinde mich seit heute in Quarantäne, weil ich am Freitag relativ engen Kontakt mit einem nachweislich infizierten hatte (der am Sonntag getestet wurde) und nun harren meine Frau (Risikofaktoren!) und ich der Dinge die auf uns zukommen könnten. Sind wir infiziert oder nicht, wenn ja wie wird der Verlauf sein und und und. Der Test ist noch nicht terminiert, wir warten auf Nachricht vom Gesundheitsamt. Und dann kommt so ein Schlaumeier wie Du daher und erklärt hie die Welt. Bleib schön gesund Du arme verlorene Seele, damit Du noch lange Blödsinn erzählen kannst!

12.10.2020 - 16:25 - Superlöwe

@Llord33
Egal welcher Wert genommen wird, es sind alle zu hoch.

@Gatsby
Vollkommener Schwachsinn, Sie müssen dringend zum Neurologen

Übrigens hat unser Präsi recht, frühzeitig informieren macht absolut Sinn.
Wir dürfen uns nicht wundern, dass die Zahlen deutlich steigen. Bei unserem letzten Heimspiel hat fast keiner mit Maske das Spiel verfolgt, sobald der Platz erreicht wurde, wurden die Dinger direkt in der Tasche verstaut. Warum? Als wenn die Maske die Geissel der Menschheit wäre. Das ist falsch! Das ist Corona.

12.10.2020 - 16:16 - hattrick1907

Natürlich wäre es super wenn zuschauer dabei sein dürfen.

Da es aber nicht danach aussieht (meine Aussage dazu spare ich mir lieber): gibt es eigentlich Äußerungen zum Thema "Stream" der ja 2x nicht funktioniert hat????

Ich habe noch keine Erstattung des Kaufpreises oder zumindest eine Stellungnahme erhalten.

Das ist ein schwarzes Auftreten von Soccerwatch und leider auch von RWE.

12.10.2020 - 16:14 - Anton Leopold

Ich oute mich als Unwissender und frage:
- Was ist das EVENT 201, wer war da und was wurde besprochen?
- Was ist der DEEPSTATE und wer gehört dazu?
- Welche Beweise existieren für diese Theorien?
Danke.

12.10.2020 - 15:45 - Gatsby

Dieser Kommentar wurde entfernt.

12.10.2020 - 15:21 - Du schöner RWE

@Anton, sehe ich auch so. Die Balance muss stimmen. Die Infektionszahlen alleine sind mir auch nicht aussagefähig genug. Wir benötigel viel mehr ein Ampelsystem, wodann auch die Faktoren Auslastung Intensivbetten und Beatmungsgeräte sowie die Mortalität mit einbezogen werden.

12.10.2020 - 15:00 - Anton Leopold

Markus Uhlig hat Recht. Zu Beginn der Krise waren wir mindestens zwei Wochen zu spät dran, dann wurde aber richtig gehandelt, um einer drohenden Überforderung des Gesundheitswesens entgegenzuwirken. Nun wissen wir aber mehr und können die Gefahren realistischer einschätzen. Ein Beispiel sollten wir uns an den ostasiatischen Ländern nehmen, die aufgrund ihrer dichten Besiedelung und der ständigen Neuentstehung solcher Viren in Südchina große Erfahrungsschätze haben, die wir heben können. Mit entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen können wir einen gesunden Kompromiss zwischen Gefahrenabwehr und Wohlstandserhaltung finden. Eine offene Debatte ist überfällig.

12.10.2020 - 14:49 - Llord33

Grüß mich!

Vielleicht sollte der Autor dieses Artikels noch einmal genau recherchieren, wie hoch der 7-Tage-Inzidenzwert der Stadt Essen ist und wer welchen Wert herausgegeben hat.
Zur Info, die Stadt Essen und das RKI geben verschiedene Werte an. ???????
Scheint wohl nicht so einfach zu sein...