RWE auf der Suche nach mehr Konstanz

15.03.2019

RL West

RWE auf der Suche nach mehr Konstanz

Foto: Thorsten Tillmann

Nach dem starken Spiel in Lippstadt will Essener Viertligist am Freitag gegen SC Verl nachlegen. Das Ziel noch nicht aus den Augen verloren.

Ein Schlagwort fällt an der Hafenstraße schon seit vielen Wochen immer wieder: gemeinsam.

Der RWE-Vorsitzende Marcus Uhlig appelliert, die Unterstützung trotz der sportlichen Enttäuschungen nicht aufzugeben. Das gilt gleichermaßen für Anhang, Freunde und Gönner. Schließlich will RWE in der kommenden Saison einen erneuten Angriff auf die Tabellenspitze der Fußball-Regionalliga starten. Und für diesen ehrgeizigen Plan, der auch mit einem möglicherweise höheren Etat nicht einfach umzusetzen ist, kann der Klub jeden und jede Hilfe gebrauchen.

Ein guter Mix aus stabiler Defensive und wirkungsvoller Offensive

RWE-Trainer Karsten Neitzel verweist darauf, dass der jüngste Erfolg in Lippstadt vor allem durch die gute Zusammenarbeit auf dem Rasen zustande gekommen sei. Seine Spieler hätten diesmal als Team die richtige Abstimmung zwischen tief stehen und pressen gefunden. „Das hat gut funktioniert. Wir hatten einen guten Mix aus stabiler Defensive und wirkungsvoller Offensive. Bei gegnerischem Ballbesitz hatten wir die nötige Geduld und die passenden Antworten.“ Gemeinsam haben die Rot-Weissen einen kompakten Block gestellt, der dem Gegner wenig Spielraum gewährte.


Diese Leistung gilt es nun zu wiederholen, denn die Rot-Weissen sehnen sich förmlich nach Konstanz, mit der sie die Spielzeit noch halbwegs versöhnlich zu Ende bringen könnten. Ein zähes Spiel zu Hause gegen Schlusslicht Herkenrath (2:0), eine ganz schwache Leistung in Bonn (1:3) und die starke Vorstellung in Lippstadt (3:0) – ein schlüssiges Bild ergibt das nicht.

Aber sieben Punkte sind es nur bis zum Zweiten RWO, sechs bis zum Dritten Rödinghausen. Da geht noch was, da könnten die Essener durchaus an der Optik feilen, die durchaus von Bedeutung ist. „Wir müssen an unserer Konstanz arbeiten“, weiß Neitzel. „In Lippstadt haben wir gesehen, was möglich ist, wenn alle ihren Job machen.“ Und der scheidende Sportdirektor Jürgen Lucas legt sich fest: „Die Leistung darf kein Ausreißer nach oben sein. Vielmehr sollte sie selbstverständlich werden.“

Die Aufgabe an diesem Freitag (19.30 Uhr, Hafenstraße) gegen den SC Verl wird wieder einmal ein Prüfstein, in welche Richtung es gehen könnte. Natürlich wird es ein ganz anderes Spiel als in Lippstadt, die Mischung wird eine andere sein, aber sie muss halt stimmen.

Die Verler, darauf deuten die Bilanzen hin, werden es dem Gastgeber wohl nicht leicht machen. Elf Unentschieden stehen bei den Ostwestfalen zu Buche, was eine gewisse Stabilität und Wehrhaftigkeit dokumentiert. Nicht gut, nicht schlecht, aber stets unangenehm. Der SCV hat auch erst sechs seiner 24 Spiele verloren, die Rot-Weissen immerhin schon zehn, was jedoch für einen Vier-Punkte-Vorsprung in der Tabelle reicht.

Philipp Zeiger hat die Gelb-Sperre abgesessen

Personell könnte es Veränderungen bei den Essenern geben. Innenverteidiger Philipp Zeiger steht nach seiner Gelb-Sperre wieder zur Verfügung. Rutscht er ins Team, wird’s spannend: Spielt Nachwuchsmann Boris Tomiak, der in Lippstadt sein Startelf-Debüt gab und sein erstes Regionalliga-Tor erzielte, oder Timo Becker, von dem man munkelt, dass er den Klub zum Saisonende verlassen werde. Winterzugang Noah Korczowski steht auch bereit. Er hat noch nicht einen Einsatz bekommen, obwohl er zuvor beim Ligakonkurrenten Wattenscheid 09 zu den Leistungsträgern (20 Einsätze) zählte.

In Lippstadt kam Torjäger Marcel Platzek in den Schlussminuten zum Einsatz, folglich hat Neitzel auch offensiv durchaus einige Alternativen, was in dieser Saison bei RWE nicht immer der Fall war.

Kommentieren

16.03.2019 - 00:56 - mystery

da hast du recht cronenberger.

15.03.2019 - 21:36 - Cronenberger

@RWESG
Gratuliere!!! Lieber auf anständigem Geläuf spielen und ohne Ausreden verlieren als ständig die eigenen Fans verar....!
Soviel zum Spielausfall in Wuppertal!
Schöne Grüße vom Zoo und dir ein schönes Wochenende!
Für alle anderen RWEler tust mir nur leid!
Was wir zuwenig an Geld haben, wird bei euch in den letzten Jahren sinnlos verballert!!!

15.03.2019 - 21:24 - faser1966

Versaaaaaaaaaaaager, alle raus Uhlig, Neitzel und die Dreckmannschaft.

15.03.2019 - 18:32 - Bierchen

# DerOekonom
Ich hoffe ja nicht das es schon soweit ist das JL in der Startelf steht :-)

15.03.2019 - 17:46 - mystery

Labber Labber.Ich würde gerne wissen wer der neue Sportliche Leiter und und wer der angebliche Geldgeber ist . Muss ja ein riesen Geheimniss sein.Wahrscheinlich nichts dahinter.

15.03.2019 - 15:59 - rotweissmarkus

Über Fußball kann man nur bei Rw Diskutieren :-- Löw einmal richtig gehandelt, weiter so ..
schalke wird wohl nicht absteigen die haben aber Probleme oben den Anschluss zu finden das heißt Spieler holen die besser sind als bei Leibzig oder Franfurt . Wattenscheid fast Pleite jetzt mit Neuruer ...? !
alle haben was vor wenn die Gerüchte war sind gewinnen sie gegen Verl es geht um die Verträge warten wir mal ab .

15.03.2019 - 15:07 - DerOekonom

"Natürlich wird es ein ganz anderes Spiel als in Lippstadt, die Mischung wird eine andere sein, aber sie muss halt stimmen." Nein, die Mischung muss keine andere sein. Und wenn er wieder JL in die Startelf stellt, (weil er ? ja weil was eigentlich?), bleibe ich besser drinnen. Es gibt wenig bis keine Argumente was zu ändern. Evtl. Zeiger wieder rein oder vielleicht Platzek statt Wegner. Aber sonst? Nicht wieder ein schnelles Gegentor wie sonst so oft in den Heimspielen, weil die defensive Absicherung im Mittelfeld fehlt. Selbst Brauer und Baier haben mit Grund sehr gut funktioniert. Nur Scepanik sollte im Vergleich zu Lippstadt wieder etwas zulegen.

Ich persönlich sehe gute Aspekte in der Arbeit von KN, aber als DER Trainer hat er auch noch nicht überzeugt. Und vor allem frage ich mich, wann wir mal den Namen des neuen SpoDi erfahren werden. Denn wenn das frische Geld kommen sollte, ohne den bringt es wenig. Und bitte nur einen, der sich top in Liga 4 und 3 auskennt. Den für Liga 2 /1 holen wir dann in drei Jahren. Wir wollen da kein "Wattenscheider Modell".

15.03.2019 - 14:33 - rotweissmarkus

Die Auslosung der UEFA Champions League Viertelfinale Ajax - Juventus City -Porto Barcelona -M united
RealMadrid--- Rot Weiss Essen
Zur Aufstellung Messi Renaldo Lukako Ibraimowitsh de Bräune im Sturm Mittelfeld Modrisch Abwehr Ramos Torwart Buffon Trainer L Mattäus erstmal gegen V Köln

15.03.2019 - 14:33 - Bierchen

"Das Ziel noch nicht aus den Augen verloren".

Doch, seit dem 08.September 2018, 7. Spieltag, 2:3 gegen Lippstadt.
Den Aufstieg plötzlich und unerwartet aus den Augen verloren.

Seit dem eiert der RWE wieder einmal ziellos, planlos durch die unendlichen Weiten der Regionalliga um nächstes Jahr, ganz sicher, oben anzugreifen. Nächste Saison übrigens wieder mit vermaledeiter Aufstiegsrunde.
Das macht einfach keinen Sinn, Herr Uhlig, nächste Saison angreifen zu wollen wenn es diese Saison so einfach war( nur ein Konkurrent; Meister steigt auf)).

15.03.2019 - 14:29 - elfmeterkiller

@ baggermax. Ich hoffe er hat auch mit dem Trainer gesprochen.
Die Aufstellung von letzten Samstag deutet darauf hin.
Ich bin auf die heutige gespannt.

15.03.2019 - 14:08 - Baggermax

was glaubt ihr denn, warum in Lippstadt plötzlich eine andere Mannschaft auf dem Platz stand. M. Uhlig war nach Bonn in der Kabine und hat mit den "Stehgeigern" klartext gesprochen. Ganz unmissverständlich zum Ausdruck gebracht, dass ab dem Sommer nur noch Spieler für RWE auflaufen werden, die auch bereit sind alles für den Verein zu geben. Die restlichen Spiele sind somit Castingshows für alle

15.03.2019 - 13:03 - JeffdS

Sehr schöne Kommentare von faser, Auswärtsspiel, bengel, christo (sehr humorvoll) und elfmeterkiller ..
Wir stehen an einem Scheideweg. Entweder weiter dieser Regiotrott .. oder es ändern sich mal nach Jahren Dinge an der Hafenstr. 97 a positiv. Noch haben wir eine Chance .. hoffe, sie lesen hier mit, Herr Uhlig und Herr Neitzel ;-)

15.03.2019 - 12:37 - faser1966

@ AuswärtsspielRWE

Man kann den Rest der Saison dafür nutzen unsern jungen Spielern Einsatzzeiten zu geben. Neitzel wird doch wissen wen er nicht mehr haben will. Und zu verlieren gibt es diese Saison nichts mehr.

Genau so sehe ich das auch. Zweiter oder Zehnter ist mir egal.
Neitzel wird wohl wissen, mit wem die Reise weitergeht. Also sollte er auch die Eier haben, mit diesen Spielern zu arbeiten, oder er macht es bereits. Naja warten wir ab.
Nur der RWE

15.03.2019 - 12:16 - AuswärtsspielRWE

Man kann den Rest der Saison dafür nutzen unsern jungen Spielern Einsatzzeiten zu geben. Neitzel wird doch wissen wen er nicht mehr haben will. Und zu verlieren gibt es diese Saison nichts mehr.

15.03.2019 - 12:13 - bengel59

@ Herrn Marcus Uhlig !
So nett Sie auch mal wieder an die Fans appelieren,aber es gibt Sachen die sind ein no go.Lippstadt ok,aber z.B.Köln und Bonn (von manch anderen Spielen rede ich gar nicht mehr) waren eine Arbeitsverweigerung in meinen Augen.Waren Sie in derKabine und haben den Spielern die Leviten gelesen? Mal gefragt wer das Geld bringt für die Gehaltsschecks ? Seit Jahren trete ich in Vorleistung mit meiner Dauerkarte.(Plus Hoch Drei) Nein,ich bin nicht dabei,mein Herz sagt mir zwar was anderes,aber mein Verstand sagt mir NO.Ich habe Mittagsschicht,früher habe ich eher Feierabend gemacht und Heute?? Da mach ich lieber meine 8 Stunden und ärgere mich nicht.Wissen Sie eigentlich mit welch Finanziellen Ausgaben die Fans leben?????
P.S. Ich kann mich noch an Zeiten erinnern,da wurde nicht gefragt, wer der Gegner ist, sonder geht aufs Feld und zeigt denen wer der Herr im Hause ist.
In der EWIGEN HOFFNUNG "Glück auf RWE"

15.03.2019 - 11:50 - Lackschuh

Hier gab es ja bereits unzählige Ankündigungen des Fernbleibens, wenn dieses und jenes negative Szenario eintritt. Die Szenarien wurden vom Team und Club gar voll übertroffen und trotzdem rennen immer noch übermäßig viele Menschen hin - warum wäre die Frage?

Auch unzählige Visionen, Ankündigungen, Versprechungen, Bekenntnisse, personelle Veränderungen..... auf Führungsebene , die alle nichts brachten oder nicht eintraten, konnten diese enormen Menschenaufläufe zum Stadion nicht bremsen - warum wäre die Frage?

Die Besucher werden ihre Gründe haben und sei es völlige geistige Alternativlosigkeit - alles keine Straftat und somit innerhalb unserer allseitiger Akzeptanz!

Glück auf und Ecke Tor - ich tippe 3:0, wodurch ein neuer Euphorie-Hub entstehen wird. Erst Lippstadt und dann Verl sind ja mittlerweile auch die Messhöhen von RWE!!!

15.03.2019 - 09:50 - 58christo

Es ist schon erstaunlich, mit welcher Hartnäckigkeit hier so manch einer ignoriert, dass der "Reviersport" , in Essen ansässig, die erweiterte Stadionzeitschrift von RWE und eben nicht von RWO oder einem anderen Verein ist. Man mag das gut finden oder auch nicht, aber es ist nun mal wie es ist. Da hilft kein Weinen und kein Klagen - akzeptieren und gut ist.

Und ehrlich gesagt: mir wäre meine Zeit zu schade, wirklich jeden Artikel neiderfüllt zu kommentieren, weil er mal wieder nicht über meinen Verein berichtet. Da gibt es so viele schöne und erfüllendere Dinge, die man machen könnte: mal den Müll `runter bringen, die Strasse fegen und und und ...

15.03.2019 - 09:47 - elfmeterkiller

@Frankiboy. Zu Dir ist ja alles gesagt.

Zur Situation: sollte Karsten Neitzel das Mittelfeld verändern kann mit keiner mehr erzählen, dass man weiter siegreich spielen will. Das war das optimale an Personal was wir zur Zeit aufbieten können.
Sollte NL wieder in die Startelf rücken oder Kevin Grund linker Verteidiger spielen, ist für mich diese Saison abgehakt. Auch wenn es mir schwer fallen wird RWE am Radio oder Internet die Daumen zu drücken bin ich zu mindest im Stadion raus. Meine beiden Dauerkarten werde ich an 2 jugendlichen aus der Nachbarschaft los.
Denn dann ist für mich die Situation eingetroffen, dass die sportliche Leitung nicht mehr glaubwürdig ist bzw vom Fußball keine Ahnung hat und blind den spielen zu schaut. Am Samstag hatten wir endlich mal wieder zu 11 gespielt.

15.03.2019 - 09:18 - Frankiboy51

Jetzt trauen sich diese Ehrlich. Echt. schreibenden RWEs Fans noch nicht Mal mehr, ihren Namen unter diesen salbungsvollen Text zu schreiben.
Verständlich, wenn das Gegenteil eintrifft, steht man mit in der Schußlinie.

Nachdem beide letzten Spiele, von RWEs und RWO nebeneinander hier gezeigt wurden, habe ich keinen Kommentar zum Vergleich der Leistungen beider Mannschaften gefunden, aber das aufgeschriebene Ziel. acht Punkte auf den armen Nachbarn aufzuholen.
Dann bin ich Mal auf den Vorbericht zum RWO Auswärtsmatch gespannt.

Ach nö, der war ja schon.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken