Bundesliga

Rummenigge warnt: Bei Lockdown droht der Liga der Kollaps

27. Oktober 2020, 14:34 Uhr
Foto: dpa

Foto: dpa

Ein möglicher weiterer Lockdown auch für den deutschen Sport hätte nach Ansicht von Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge verheerende Folgen auch für die Fußball-Bundesliga.

„Wenn die Bundesliga erneut unterbrochen werden würde, wenn also nicht mal mehr ohne Zuschauer gespielt werden dürfte, müssten nach und nach viele Vereine Insolvenz anmelden und in der Folge würde dann sogar die Gefahr bestehen, dass die Bundesliga als Ganzes kollabiert“, sagte er auf SID-Anfrage.

Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der 16 Bundesländer wollen am Mittwoch auf einer Schaltkonferenz über weitere Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie beraten. Dabei trifft die Politik zunehmend auf das Unverständnis der im Sport Verantwortlichen. Sie beklagen vor allem, dass sie ihre sorgfältig ausgearbeiteten und bereits auch von den Behörden gelobten Hygienekonzepte für eine Zulassung von Zuschauern gar nicht anwenden dürfen.

In der zu Ende gehenden Testphase mit einer Zulassung von Zuschauern bis zu 20 Prozent der Stadion- oder Hallenkapazität war nicht zuletzt Bayern München von den Einschränkungen der lokalen Behörden stark betroffen. „Der FC Bayern war der einzige Bundesligaverein, der während der sechswöchigen Testphase nicht ein einziges Mal vor Zuschauern gespielt hat. Wir bedauern das natürlich, denn wir sind überzeugt, dass unser Konzept höchsten Ansprüchen genügt“, sagte Rummenigge. sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

28.10.2020 - 10:26 - hoelwil

Um die Millionäre mache ich mir keine Sorgen. Die halten auch Jahrzehnte ohne Kohle aus. Für alle anderen ist es viel schlimmer und denen drücke ich die Daumen,das sie unbeschadet aus dieser grausamen Zeit heraus kommen.

27.10.2020 - 15:55 - Kuk

Höchste Ansprüche ?
Wir haben auch die Bilder der fehlenden Mund-Nase-Schutz beim ersten Heimspiel nicht vergessen !
Anschließend auch noch fälschlicherweise behaupten, das sei die gültige Rechtslage in BAyern.

Bei einer Inzidenz ab 35 soll ohne Publikum gespielt werden, war der mit den Vereinen abgestimmte Vorschlag der DFL.
Dann soll man auch verläßlich dazu stehen.
So habe ich Herrn Watzke im ZDF Sport Studio verstanden.
Bei den hohen Inzidenz-Werten in Bayern und der Landeshauptstadt ist der Ausschluß von Zuschauern nachvollziehbar.
Andere trifft die Pandemie viel viel schlimmer !