Klub-Ikone Lukas Podolski sorgt sich kurz vor dem Saisonstart um den Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln.

Bundesliga

Podolski sorgt sich um Köln

15. September 2020, 17:27 Uhr
Lukas Podolski. Foto: dpa

Lukas Podolski. Foto: dpa

Klub-Ikone Lukas Podolski sorgt sich kurz vor dem Saisonstart um den Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln.

„Es ist, als hänge ein Fluch über dem Geißbockheim. Kaum ein Spieler, der hierher kommt, entwickelt sich so weiter, wie man sich das erhofft“, sagte Podolski im Express-Interview: „Große Transfereinnahmen sind die absolute Ausnahme. Das machen viele andere Vereine besser, Klubs wie Dortmund, Freiburg, Leverkusen, Frankfurt, leider auch Borussia Mönchengladbach sind uns da um einiges voraus. Das muss besser werden.“

Der Weltmeister von 2014 kritisierte die „ständige Unruhe“ rund um den Verein. „Dieses ewige Gegeneinander in diesem Klub muss endlich aufhören. Wir müssen an einem Strang ziehen, wie es anderen Vereinen auch gelingt“, sagte Podolski.

Vor dem Spiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) gegen die TSG Hoffenheim bezeichnete der 35-Jährige die Rheinländer als „Wundertüte“. Aber: „Wenn ich als 1. FC Köln nicht den Anspruch habe, vor Teams wie Bielefeld oder Union Berlin zu landen, dann kann ich mich gleich in die Zweite Liga abmelden. Der FC braucht jetzt viel Geschlossenheit, Ruhe im Umfeld und Unterstützung für die Mannschaft.“ SID

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

15.09.2020 - 19:03 - Spieko

Ja, das ist wohl wahr! Junge hoffnungsvolle Talente wurden abgegeben, nun ist auch noch Cordoba weg.
Es sieht düster aus rund um das Geißbockheim.
Viele Selbstdarsteller und Unruhestifter sorgen immer wieder für schlechte Stimmung im Verein.
Held und Co.haben in der Sommerpause nichts voreinander bekommen.
Ich sehe für den sympathischen Verein in der neuen Saison "dunkelgrau",wenn nicht schwarz

15.09.2020 - 17:48 - gerdstolli

Als alter FC Fan teile ich die Sorgen von Poldi. Wenn Cordoba gehen sollte und kein adäquater Ersatz gefunden wird, ist für mich der FC Abstiegskandidat Nr. 1.Sieht man das Mannschaftsspiel der letzten 10 Spiel der Saison 19/20 da kann einem bei kaum verändertem bzw. verschlechtetem Kader Angst und Bange werden. Was haben Held und Co. in der zugegeben kurzen Sommerpause gemacht? Ich denke, Schülern würde man ins Heft schreiben: Hausaufgaben sind nicht vollständig gemacht. Versetzung gefährdet!