Spitzenteam RSV Meinerzhagen bleibt auf Kurs, Westfalia Herne macht es wieder dramatisch: In der Oberliga Westfalen bleibt es weiterhin spannend. 

Oberliga Westfalen

Meinerzhagen marschiert, Herne-Remis, Hamm-Packung

Justus Heinisch
08. März 2020, 17:29 Uhr
Holte mit Westfalia Herne bei Eintracht Rheine ein 2:2-Remis: Christian Knappmann. Foto: Thorsten Tillmann

Holte mit Westfalia Herne bei Eintracht Rheine ein 2:2-Remis: Christian Knappmann. Foto: Thorsten Tillmann

Spitzenteam RSV Meinerzhagen bleibt auf Kurs, Westfalia Herne macht es wieder dramatisch: In der Oberliga Westfalen bleibt es weiterhin spannend. 

Das Meisterrennen der Oberliga Westfalen spitzt sich zu. Bereits am Freitagabend schlug der Dritte, Rot Weiss Ahlen, den Tabellenführer SC Wiedenbrück mit 1:0. Der RSV Meinerzhagen legte nun nach, besiegte den FC Gütersloh mit 2:0 und festigte den zweiten Tabellenplatz. Meinerzhagen presste die meiste Zeit des Spiels über hoch, Gütersloh konterte - ohne Ertrag. Das 2:0 fiel vor rund 500 Zuschauern in der Schlussphase. 

Ahlen hat derweil zwei Spiele in der Hinterhand. Gewinnen die Wersestädter beide, würden sie die zwei Konkurrenten überholen. 

Auf Platz vier hat es sich die zweite Mannschaft des SC Paderborn gemütlich gemacht. Sie gewann mit 1:0 bei der TSG Sprockhövel. Eintracht Rheine hätte sich ebenfalls weiter an die oberen Plätze heranrobben können, gab allerdings gegen Westfalia Herne eine Führung wieder ab. Nach der Pause drehte Herne ein 0:1 in ein 2:1, fing sich jedoch kurz darauf das 2:2. Herne verpasste Big Points im Abstiegskampf. 

Eine gute Nachricht für die Westfalia: Der TuS Erndtebrück verlor zeitgleich beim ASC Dortmund. Sosuke Fokuchi traf kurz vor der Halbzeit ins eigene Tor. Manfredos Ruzgis besorgte nach 66 Minuten schließlich den Anschluss, ehe Daniel Schaffer drei Zeigerumdrehungen später auf 2:1 erhöhte - und dafür sorgte, dass Antonios Kotziampassis' Lauf als ASC-Trainer anhält. Zwei Siege und ein Remis: Das ist die Bilanz von Kotziampassis, nachdem er die Aplerbecker nach dem Jahreswechsel übernahm. Damit hat der ASC sein Polster auf die Abstiegsränge weiter ausgebaut.

Die Hammer SpVg dagegen kassierte beim FC Kaan-Marienborn eine mehr als deutlich 0:4-Niederlage und bleibt abgeschlagen auf dem letzten Platz der Spielklasse.

Ebenfalls verlor die Reserve Preußen Münsters. Die Adlerträger unterlagen dem Holzwickeder SC mit 1:3. Der TuS Ennepetal gewann mit 2:1 gegen den SV Schermbeck. Die Partie zwischen dem SV Rhynern und den Sportfreunden Siegen wurde abgesagt. 

Die Ergebnisse im Überblick

Wiedenbrück - RW Ahlen 0:1

Sprockhövel - Paderborn II 0:1
Kaan-Marienborn - Hammer Spvg 4:0
FC Gütersloh - Meinerzhagen 0:2
Preußen Münster II - Holzwickeder SC 1:3
Eintracht Rheine - Westfalia Herne 2:2
TuS Ennepetal - SV Schermbeck 2:1
ASC Dortmund  - Erndtebrück 2:1

Mehr zum Thema

Kommentieren

09.03.2020 - 15:44 - hollerdiboller

Leider haben sich die Rheiner dem Niveau von Herne angepasst. Mehr nicht!

08.03.2020 - 19:36 - Lackschuh

Dieser kollektive Auswärtspunkt bei starken "Rheinern" zeigt erneut deutlich, dass diese Team lebt und total fit ist und dafür ist halt das Trainerteam zuständig incl. Taktik oder Matchplan.