3. Liga

KFC Uerdingen: Erhoffter Impuls bleibt aus – Reisinger bedient

Fabian Kleintges-Topoll
17. April 2021, 16:44 Uhr
Setzte seinen Einstand als Interimscoach beim KFC Uerdingen gründlich in den Sand: Stefan Reisinger. Foto: dpa

Setzte seinen Einstand als Interimscoach beim KFC Uerdingen gründlich in den Sand: Stefan Reisinger. Foto: dpa

Das erste Spiel unter Interimstrainer Stefan Reisinger ging mächtig in die Hose. Der KFC Uerdingen taumelt weiter dem Abstieg entgegen. Die Abwehrleistung beim 0:3 in Verl war phasenweise nicht drittligareif.

Eklatante Lücken statt defensive Disziplin: Die Rückkehr von Stefan Reisinger auf die Trainerbank des KFC Uerdingen verlief enttäuschend. Speziell im ersten Durchgang setzte seine Mannschaft viel zu wenig von dem um, was sich der Ex-Profi vorgestellt hatte. „Es ist nicht sinnvoll, jetzt gleich draufzuhauen. Das haben wir teilweise in der Halbzeit schon“, sagte der 39-Jährige am Mikrofon von Magenta Sport.

Die Verler Offensive deckte die Schwächen in der KFC-Abwehr immer wieder auf. Erst nach dem 0:2 und dem Beginn der zweiten Hälfte präsentierten sich die abstiegsbedrohten Krefelder mutiger und präsenter. Das Aufbäumen kam allerdings zu spät. „Nach den vier Wechseln sind wir noch mal gut zurückgekommen. Der Glaube an den Anschluss war natürlich da, weil wir die Sachen in der Kabine klar angesprochen haben“, so Reisinger.

Uerdingen zeigt defensive Schwächen auf

Unterm Strich waren es die klassischen „Basics“, die die Krefelder über weite Strecken vermissen ließen. Das Zweikampfverhalten war zu nachlässig, das Selbstvertrauen fehlt dem offensiv harmlosen KFC ohnehin schon seit Wochen. Uerdingen hat damit seine erste Chance auf Besserung vertan. Durch den Sieg des 1. FC Kaiserslautern gegen den 1. FC Saarbrücken rutschte die Reisinger-Elf sogar auf Platz 18 ab.

Es wird also nicht leichter. Und schon am kommenden Wochenende sind die Uerdinger wieder ein Spiel in Rückstand. Die Partie bei Dynamo Dresden (seit dem Wochenende in Quarantäne) findet bekanntlich nicht statt. So greift der KFC erst am kommenden Samstag wieder ein. Dann geht es für Reisinger und Co. zu Türkgücü München. Immerhin: Den Aufsteiger konnten die Niederrheiner im Hinspiel in Düsseldorf noch mit 1:0 besiegen. 

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

17.04.2021 - 22:42 - Platzwart_sein_sohn

Der KFC muss das schaffen, lieber die blöden Bayern weg dafür.

17.04.2021 - 19:49 - firlefanz1905

ist es wieder soweit mit der krötenwanderung?

17.04.2021 - 19:32 - krötenmann

Da der ganze Verein vom Kopf her stinkt, schaut man mit großer Wonne zu, wie die Arche sinkt.

Mach et jut, du lächerliches ostereuropiäsches Möchtegernkonstrukt.

17.04.2021 - 18:48 - Überdingen

Ja...es wird sehr interessant...es gibt mannschaften die wollen gar nich aus der regio wech;)
Mal sehen ob wir mit über 400 fans das stadion rechtzeitig hinbekommen...nur auswärts is blöd....wir möchten unsere gäste doch liebevoll empfangen;)

17.04.2021 - 18:17 - firlefanz1905

Ja, könnte interessant werden

17.04.2021 - 17:54 - Cronenberger

Da könnt ihr euch schon mal ganz warm anziehen!

17.04.2021 - 17:52 - Cronenberger

Das wird aber ein ganz schwerer Neuanfang, bei den Kalibern und der Liga wird das für ein komplett neues Team kein Zuckerschlecken!

17.04.2021 - 17:33 - firlefanz1905

Nun, was habt ihr erwartet. War von Anfang an klar. Jetzt in Liga 4, hoffentlich mit einem Neuanfang