Drittligist KFC Uerdingen hat den zweiten Neuzugang für die kommende Saison vorgestellt. Fridolin Wagner kommt vom Absteiger Preußen Münster. 

3. Liga

KFC Uerdingen bedient sich bei Preußen Münster

Chris McCarthy
24. Juli 2020, 15:58 Uhr
Fridolin Wagner (r.) wechselt vom SC Preußen Münster zum KFC Uerdingen. Foto: firo

Fridolin Wagner (r.) wechselt vom SC Preußen Münster zum KFC Uerdingen. Foto: firo

Drittligist KFC Uerdingen hat den zweiten Neuzugang für die kommende Saison vorgestellt. Fridolin Wagner kommt vom Absteiger Preußen Münster. 

Fridolin Wagner bleibt in der 3. Liga. Der 22-jährige Mittelfeldspieler wechselt von Absteiger Preußen Münster zum KFC Uerdingen und erhält dort einen Zweijahresvertrag. Das gaben die Krefelder am Freitag offiziell bekannt.


„Fridolin ist ein U23-Spieler, hat aber trotz seines jungen Alter bereits viel Erfahrung in der Dritten Liga und war in Münster Stammspieler“, wird Geschäftsführer Nikolas Weinhart in der Pressemitteilung des KFC zitiert. "Er bringt uns auch in Sachen Mentalität einen Schritt nach vorne, da er immer kämpft und bissig ist. Es wird sehr interessant, seine Entwicklung beim KFC zu fördern und zu verfolgen."

KFC-Neuzugang Wagner bringt Drittliga-Erfahrung mit

Fridolin Wagner, der in der Jugend von RB Leipzig ausgebildet wurde, begründete seinen Wechsel wie folgt: „Uerdingen ist ein sehr ambitionierter Klub und ich denke, dass wir in der kommenden Saison eine gute Rolle in der Dritten Liga spielen können. Ich freue mich drauf, dass ich künftig auf dem Platz meinen Beitrag dazu leisten kann.“


Wagner verließ Leipzig im Sommer 2017, landete über den FSV Zwickau und SV Werder Bremen II im Sommer bei Preußen Münster. Dort absolvierte der dreifache U19-Nationalspieler in der abgelaufenen Saison 28 Spiele und erzielte dabei zwei Tore. Insgesamt bringt es Wagner auf 57 Drittliga-Spiele sowie weitere 68 Einsätze in der Regionalliga.

KFC Uerdingen mit zwei Neuzugängen und vielen Abgängen

Nach Omar Haktab Traoré (22, SV Rödinghausen) ist Wagner erst der zweite Neuzugang des KFC Uerdingen für die kommende Saison. 


Bereits verlassen haben die Krefelder auf der anderen Seite: Hakim Guenouche (20), Roberto Rodriguez (29), Dennis Daube (30), Selim Gündüz (26), Khalil Mohammad (28), Tom Boere (27), Patrick Pflücke (23), Robin Udegbe (29, SV Straelen) und die Leihspieler Franck Evina (19, FC Bayern), Jean-Manuel Mbom (20, SV Werder Bremen) sowie Boubacar Barry (24, SV Werder Bremen).

Weitere Meldungen rund um den KFC Uerdingen

Mehr zum Thema

Kommentieren

26.07.2020 - 22:13 - magic75

Yep, drei Neuzugänge bisher !!!! 20, 22 und 22 Jahre !!!! und damit ganz eindeutig !!!! altes Eisen !!!!

26.07.2020 - 01:17 - Marie L.

"Überdingens" KFC , wird auch weiterhin, der Fussball-Zirkus von und und an der "Grotenburg" sein, denn von einem Umbruch , von alt auf jung, ist da nur das Gegenteil zu sehen !!!! Mein Fazit für den KFC. Mitten im Abstiegskampf !!!! Noch eine Saison, wenn dann kein 2.Liga Aufsteig, gehts per Express-Fahrstuhl in die Insolvenz, weil der Sponsi dann wech is. Da kannste noch so schön reden "Überdingen", dann wirds ein Parkplatz von "Krefeld´s-Trabrennbahn". Ohne wenn und aber !!!!

25.07.2020 - 00:35 - magic75

Herzlich willkomen in Blau und Rot! Allmählich wird es Zeit für eine erste Analyse "So viel Aufstieg steckt bereits im Kader"!