Das Testspiel zwischen der U19 des VfL Bochum und der Oberliga-Mannschaft des TuS Haltern auf dem Leichtathletikplatz am Vonovia-Ruhrstadion endete 2:2 (2:1).

Oberliga/U19-Bundesliga

Kein Sieger im Test zwischen TuS Haltern und VfL Bochum U19

Cedric Spielhoff
01. August 2020, 18:27 Uhr
Symbolbild. Foto: Ingo Otto

Symbolbild. Foto: Ingo Otto

Das Testspiel zwischen der U19 des VfL Bochum und der Oberliga-Mannschaft des TuS Haltern auf dem Leichtathletikplatz am Vonovia-Ruhrstadion endete 2:2 (2:1).

Bei tropischen Temperaturen begann das Spiel eher abtastend. Die Gastgeber beanspruchten die Spielkontrolle für sich, die Gäste aus Haltern beschränkten sich zunächst auf das Spiel gegen den Ball. ,,Wir haben uns vor dem Spiel vorgenommen, gegen den Ball kompakt zu agieren und gefährlich zu kontern”, erklärte TuS-Trainer Timo Ostdorf nach dem Spiel den Matchplan.

Dieser schien aufzugehen, als Haltern-Angreifer Enes Schick beim ersten gefährlichen Durchbruch der Gäste Jovan Jovic ohne Probleme vollendete (26.). Die Antwort der Gastgeber ließ nicht lange auf sich warten: Nach einer starken Einzelleistung durch Henry Martin Kree glich der VfL nur vier Minuten später aus (30.). Kurz vor dem Pausenpfiff drehten die Bochumer das Spiel schließlich komplett, als Maxim Schröder zur Führung einschoss (42.). 

Richter als Interimstrainer bei Bochums U19

In der zweiten Halbzeit flachte das Spiel dann weiter ab und wurde ausgeglichener, da beide Mannschaften in der Rückwärtsbewegung nach Ballverlusten Schwächen offenbarten. Einer dieser Ballverluste leitete schließlich in der 65. Minute den Ausgleichstreffer zum 2:2 der Halterner durch ein Eigentor von Kilian Heisterkamp ein.

“Die unnötigen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung müssen wir abstellen”, so VfL-Interimstrainer und Nachwuchschef Alexander Richter, der gegen Haltern zum vorerst letzten Mal die Mannschaft als Cheftrainer betreute. Nun übernimmt Heiko Butscher das Amt als Nachfolger von Matthias Lust, der den VfL kürzlich verlassen hatte.

Beide Trainer zufrieden mit ihren Teams

Trotzdem war man auf Seiten der Bochumer mit dem Spiel zufrieden. “Wir wollten aus den naiven Fehlern aus dem Spiel gegen den ASC 09 Dortmund lernen. In der zweiten Halbzeit hatte das Spiel auf beiden Seiten nur noch wenig Tempo, da ging es darum, bei diesen Temperaturen den inneren Schweinehund zu besiegen. Insgesamt war das Spiel eine deutliche Verbesserung zum letzten Testspiel”, so Richter.

Haltern-Trainer Ostdorf zeigte sich ebenfalls zufrieden mit seiner Mannschaft: “Das Ergebnis war leistungsgerecht, auch wenn wir mit etwas Glück noch den Siegtreffer hätten erzielen können." Dem Spiel gegen den Bundesliganachwuchs konnte der Trainer jedoch unabhängig vom Ergebnis einiges abgewinnen: “Diese Intensität wird uns auch in der Oberliga erwarten. Gerade die jüngeren Spieler ohne Seniorenerfahrung konnten heute sehen, was abgeht”, so der 34-Jährige. 

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren