Auch nach dem zehnten Spieltag geht es in der Spitzengruppe der Oberliga Westfalen eng zu. Die Topteams gaben sich am Sonntag keine Blöße. Im Tabellenkeller konnte sich Westfalia Herne Luft verschaffen.

OL WF

Herne gelingt Befreiungsschlag, Spitzenteams marschieren

13. Oktober 2019, 17:04 Uhr

Foto: Klaus Pollkläsener

Auch nach dem zehnten Spieltag geht es in der Spitzengruppe der Oberliga Westfalen eng zu. Die Topteams gaben sich am Sonntag keine Blöße. Im Tabellenkeller konnte sich Westfalia Herne Luft verschaffen.

Die Westfalia feierte beim 2:1-Sieg beim ASC Dortmund den dritten Saisonsieg. Während Herne effektiv auftrat und seine wenigen Chancen nutzen konnte, scheiterten die Aplerbecker regelmäßig vor dem gegnerischen Gehäuse. Enes Oguz Timur Schick und Kai Hatano sorgten schon vor der Pause für die komfortable Führung der Herner. Kevin Brümmers Anschlusstreffer (89.) kam zu spät.


An der Tabellenspitze bleibt alles eng beisammen. Der SC Wiedenbrück konnte dank eines 4:2-Sieges gegen den Holzwickeder SC seine Tabellenführung verteidigen. Allerdings war das ein hartes Stück Arbeit, denn 20 Minuten vor Schluss lag der Regionalliga-Absteiger auch 1:2 zurück. Ein Doppelschlag in der 71. und 72. Minute brachte den SCW dann aber auf die Siegerstraße.

Absetzen konnte sich Wiedenbrück von der Konkurrenz aber nicht. Denn auch der RSV Meinerzhagen, der unter der Woche Regionalligist SF Lotte aus dem Westfalenpokal schmiss, erledigte seine Hausaufgaben und gewann 2:0 gegen Schlusslicht Hammer SpVg

Den Anschluss an die Aufstiegsplätze konnten auch der TuS Ennepetal (3:1 gegen den SC Paderborn II) und Rot Weiss Ahlen (4:1 beim TuS Erndtebrück) halten. Ahlen trennen als Tabellenvierter drei Punkte von Spitzenreiter Wiedenbrück.


Ein später Punktgewinn glückte Preußen Münster II. Bis in die Nachspielzeit führte der 1. FC Kaan-Marienborn mit 2:1, doch dann glich Wegmann für den Aufsteiger noch aus. Kaan-Marienborn steckt damit weiter tief im Tabellenkeller. 

Westfalia Rhynern kassiert gegen Eintracht Rheine eine bittere 0:1-Niederlage. In der Nachspielzeit segelte eine abgefälschte Flanke von Rheines Philip Röhe hinter Rhynerns Torwart Alexander Hahnemann ins Tor, unmittelbar danach war Schluss.

Keine Mühe hatte die TSG Sprockhövel gegen die Sportfreunde Siegen. Am Ende sprang ein deutlicher 3:0-Erfolg heraus. Die Partie zwischen dem FC Gütersloh und dem SV Schermbeck blieb torlos.

Die Resultate des 10. Spieltags im Überblick

FC Gütersloh - SV Schermbeck 0:0

SC Wiedenbrück - Holzwickeder SC 3:2
1. FC Kaan-Marienborn - Preußen Münster II 2:2
Westfalia Rhynern - Eintracht Rheine 0:1
TuS Ennepetal - SC Paderborn II 3:1
TuS Erndtebrück - RW Ahlen 1:4
RSV Meinerzhagen - Hammer SpVg 2:0
TSG Sprockhövel - Sportfreunde Siegen 3:0
ASC Dortmund - Westfalia Herne 1:2