Als klassentiefster Teilnehmer der Dortmunder Hallenfußball-Stadtmeisterschaft hat sich der SV Westrich für die Endrunde qualifiziert. Das Märchen soll vor 4.000 Zuschauern nun fortgesetzt werden. 

Halle Dortmund

Hallen-Schreck Westrich will das Märchen fortsetzen

Chris McCarthy
07. Januar 2020, 11:07 Uhr

Foto: Jörg Schimmel

Als klassentiefster Teilnehmer der Dortmunder Hallenfußball-Stadtmeisterschaft hat sich der SV Westrich für die Endrunde qualifiziert. Das Märchen soll vor 4.000 Zuschauern nun fortgesetzt werden. 

Auf dem Weg in die Endrunde der 36. Dortmunder Hallenfußball-Stadtmeisterschaft hat der SV Westrich, aktuell Vierter in der Kreisliga B, unter anderem Oberligist ASC Dortmund hinter sich gelassen.

Trainer Tobias Ahland ist über die Leistung seiner Mannschaft natürlich begeistert, wie er gegenüber RevierSport betonten: „Das war im Vorfeld nicht zu erwarten, dass die Jungs so über sich hinauswachsen. Das freut mich persönlich sehr. Das ist für den Dortmunder Amateursport eine ganz besondere Geschichte, ein kleines Märchen, dass wir es es unter die letzten Zwölf geschafft haben“

"Wollen den zweiten Tag erreichen"

Am Freitag (ab 16:30 Uhr) trifft der Hallenschreck in der Gruppe 4 auf vergleichsweise machbare Gegner: Die Landesligisten Kirchhörder SC und Hombrucher SV. Ahland geht ambitioniert in die Endrunde, weiß aber die Rolle seiner Mannschaft einzuschätzen: „Wir wollen natürlich den zweiten Tag erreichen, aber das sind Landesligisten. Es wäre natürlich vermessen zu sagen, dass wir da auf jeden Fall gewinnen, nur weil wir gegen BSV Schüren und den ASC Dortmund Unentschieden gespielt haben.“

Erfolgreich verlief das Turnier für den 34-Jährigen allerdings schon jetzt: „Es herrscht eine Euphorie im gesamten Verein. Wir konnten mit unseren Fans zusammen den gesamten Verein repräsentieren.“

Den ersten Tag der Endrunde vor etwa 4.000 Zuschauern will der SV Westrich wie Ahland es sagt daher „einfach genießen. Wichtig ist, dass wir das als Verein allesamt mitnehmen, egal ob 1. Mannschaft, 2. Mannschaft, 3. Mannschaft oder die Damenmannschaft“

Und wer weiß, vielleicht geht das Märchen am Samstag bei der Finalrunde ja weiter. Dazu müsse sein Team „das große Herz und die Leidenschaft noch einmal auf den Kunstrasen“ bringen. 

So geht es in Dortmund weiter

Die Spiele am Freitag

16.30 Uhr: FC Brünninghausen - Türkspor Dortmund
16.55 Uhr: Westfalia Wickede - SG Gahmen
17.20 Uhr: TuS Bövinghausen - Mengede 08/20
17.45 Uhr: Kirchhörder SC - SV Westrich

18.15 Uhr: FC Brünninghausen - BSV Schüren
18.40 Uhr: Westfalia Wickede - Ay Yildiz Derne
19.05 Uhr: TuS Bövinghausen - Rot-Weiß Germania
19.30 Uhr: Kirchhörder SC - Hombrucher SV

20.00 Uhr: Türkspor Dortmund - BSV Schüren
20.25 Uhr: SG Gahmen - Ay Yildiz Derne
20.50 Uhr: Mengede 08/20 - Rot-Weiß Germania
21.15 Uhr: SV Westrich - Hombrucher SV


Die Spiele am Samstag


Viertelfinale
15.00 Uhr: Sieger Gruppe 1 - Zweiter Gruppe 2
15.25 Uhr: Sieger Gruppe 2 - Zweiter Gruppe 1
15.50 Uhr: Sieger Gruppe 3 - Zweiter Gruppe 4
16.15 Uhr: Sieger Gruppe 4 - Zweiter Gruppe 3

Halbfinale
17.05 Uhr: Sieger Viertelfinale 1 - Sieger Viertelfinale 3
17.30 Uhr: Sieger Viertelfinale 2 - Sieger Viertelfinale 4

Spiel um Platz 3
18.20 Uhr: Verlierer der beiden Halbfinalspiele

Endspiel

18.50 Uhr: Sieger der beiden Halbfinalspiele

RevierSport ist natürlich live vor Ort. 

Kommentieren