Kreisliga A

FSV Kettwig: Kaderplanung ebnet Weg für erfolgreiche Zukunft

25. Januar 2021, 15:31 Uhr
Foto: Kerstin Kokoska

Foto: Kerstin Kokoska

Der FSV Kettwig steht in der Kreisliga A2 Essen auf dem zweiten Tabellenplatz. Damit es für die Mannschaft um Trainer Slavko Franjic ebenso erfolgreich weitergeht, werden derzeit wichtige Personalentscheidungen getroffen.

Seit 2008 spielt der FSV Kettwig ununterbrochen in der Kreisliga A. Nachdem die Essener in den vergangenen drei Spielzeiten jeweils Dritter wurden und den Aufstieg fast schon traditionell knapp verpasst haben, scheint diese Saison der große Wurf möglich zu sein. Ein realistisches Ziel, wie auch Coach Slavko Franjic findet. „Wir wollen noch in dieser Saison, wenn es die Corona-Situation erlaubt, unbedingt aufsteigen. Wir haben auch definitiv das Zeug dazu.“ 


Dass der Aufwand in dieser Spielzeit endlich belohnt wird und mit dem Aufstieg in die Bezirksliga enden könnte, rechtfertigt er mit der mannschaftlichen Geschlossenheit. „Wir haben eine richtig geile Truppe und es herrscht eine enorme Kameradschaft auf und neben dem Platz. Auch die Jungs, die im vergangenen Sommer dazu gekommen sind, passen perfekt ins Gefüge“, gibt sich Franjic im Gespräch mit RevierSport euphorisch.

Spieler mit Oberliga-Erfahrung soll kommen

Derweil läuft die Kaderplanung beim FSV für die neue Saison auf Hochtouren. Trotz der undurchsichtigen Lage und auch der unklaren Ligazugehörigkeit gibt es fast ausschließlich positive Nachrichten für den Übungsleiter. „Bis auf ein Spieler haben bereits alle, ligaunabhängig, für die nächste Saison zugesagt.“ Ein starkes Zeichen der Geschlossenheit in einer schwierigen Zeit. „Das zeigt den Charakter der Mannschaft. Jeder einzelne fühlt sich wohl in Kettwig und es brauchte keine große Überzeugungsarbeit“, erklärt Franjic weiter.


Einzig Offensivmann Kevin Baisch zieht es weg vom FSV. Die Gründe sind allerdings nicht sportlicher Natur. „Kevin musste auf Dauer einfach zu viel Fahrtzeit auf sich nehmen. Er ist jetzt 31 und möchte noch etwas mit seinen alten Weggefährten bei RuWa Dellwig kicken.“ Dennoch ist es für Franjic ein schmerzlicher Abgang. „Es ist definitiv sowohl menschlich als auch sportlich ein herber Verlust für uns alle“, bedauert der Coach.

Auch was Neuzugänge betrifft werden momentan zukunftsweisende Gespräche geführt. Ein Spieler, der bereits in der Oberliga aktiv war, steht vor einem Wechsel zum FSV Kettwig. Zudem sind vielversprechende Verhandlungen mit zwei weiteren höherklassigen Akteuren in vollem Gange. „Wir sind mit den drei Jungs auf einem sehr guten Weg, Namen kann ich allerdings noch keine nennen. Wenn unsere Wunschspieler zusagen, sind wir mit der Kaderplanung für die nächste Saison fertig“, betont Franjic und fügt hinzu: „Dann wären wir auch in der Breite mit sehr viel Qualität für die nächste Spielzeit ausgestattet.“

Autor: Lukas Block

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren