Nach Dresden

Ex-Schalke-II- und RWE-Verteidiger wechselt in die 3. Liga

18. Januar 2021, 14:27 Uhr
Leroy Kwadwo stand ein halbes Jahr bei Rot-Weiss Essen unter Vertrag. Foto: Thorsten Tillmann

Leroy Kwadwo stand ein halbes Jahr bei Rot-Weiss Essen unter Vertrag. Foto: Thorsten Tillmann

Fußball-Drittligist Dynamo Dresden hat sich noch einmal verstärkt. Ein Abwehrspieler, der aus dem Ruhrgebiet stammt, und einst bei Schalke II sowie Rot-Weiss Essen unter Vertrag stand, wechselt an die Elbe.

Dynamo Dresden hat am Montag Leroy Kwadwo von Zweitligist Würzburger Kickers verpflichtet. Der 24-jährige Linksverteidiger, der auch im Zentrum spielen kann, unterschreibt einen Vertrag über ein halbes Jahr bis zum 30. Juni 2021 plus Option.


"Mit Leroy verpflichten wir einen Spieler, der als Linksverteidiger über Tempo, Athletik und Geradlinigkeit in seinem Spiel verfügt. Er gehörte als fester Bestandteil zur Würzburger Aufstiegsmannschaft, die in der vergangenen Saison den Sprung in die 2. Bundesliga geschafft hat. Mit der Verpflichtung eines neuen Linksverteidigers, der auch als Innenverteidiger zum Einsatz kommen kann, reagieren wir auf die aller Voraussicht nach noch mehrere Monate andauernde Ausfallzeit von Chris Löwe“, erklärte Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Becker.  

In Würzburg spielte Kwadwo, der in Herten geboren ist, zuletzt keine Rolle mehr. In der laufenden Serie kam er lediglich zu vier Einsätzen über insgesamt 259 Spielminuten. "Ich bin dankbar für die Möglichkeit, die sich mir nun mit dem Wechsel nach Dresden in diesem Winter geboten hat. Ich freue mich auf die Aufgabe und will als Teil der Mannschaft dazu beitragen, dass wir in den kommenden Monaten unsere Ziele erreichen. Ich möchte mich auf diesem Wege auch bei den Verantwortlichen der Würzburger Kickers bedanken, die mir bei diesem Transfer keine Steine in den Weg gelegt und den Transfer mit ermöglicht haben", sagte Kwadwo.

Schon für Wattenscheid, Herne, Sprockhövel, Essen, Düsseldorf und Schalke am Ball

Der Abwehrspieler war im Ruhrpott schon für einige Mannschaften aktiv. In der Jugend spielte er für die SG Wattenscheid 09, Rot-Weiss Essen, Westfalia Herne und die TSG Sprockhövel. Später ging es für ihn auch von Sprockhövel aus in den Profibereich. 


Es folgte im Sommer 2016 ein Wechsel zu Rot-Weiss Essen. Bei RWE kam er nur auf vier Einsätze und verließ die Hafenstraße nach nur sechs Monaten Richtung FC Schalke 04 II. Trotzdem erinnert sich Kwadwo sehr gerne an seine RWE-Zeit, wie er im vergangenen Winter im Spanien-Trainingslager gegenüber RevierSport betonte.

Nach weiteren sechs Monaten beim U23-Team vom FC Schalke 04 schloss er sich zwischen 2017 bis 2019 Fortuna Düsseldorfs Reserve an. Zu Beginn der Spielzeit 2019/20 wechselte der SGD-Neuzugang zu den Würzburger Kickers, wo er im Sommer 2020 den Aufstieg in die 2. Bundesliga feierte und 25 Einsätze in der Aufstiegssaison verbuchte. Den Aufstieg in die 2. Bundesliga, den will er nun auch mit Dynamo Dresden realisieren.


Kommentieren