DSV muss beim Vierten ran

16.11.2018

LL NR 2

DSV muss beim Vierten ran

Foto: Udo Gottschalk

Eine schwere Aufgabe hat der Duisburger SV 1900 am Sonntag ab 14.30 Uhr in der Fußball-Landesliga zu lösen.

Die Wanheimerorter müssen beim Tabellenvierten SpVgg Sterkrade-Nord ran. In der vergangenen Woche mussten sich die Oberhausener zwar Fichte Lintfort mit 0:2 geschlagen geben, „aber davor war Sterkrade lange Zeit unbesiegt. Trotz der Niederlage haben die einen Lauf“, sagt DSV-Trainer Julien Schneider. 


Der neue Coach an der Düsseldorfer Straße hat sich bereits umfassend über den Gegner informiert. „Mit Oguzhan Cuhaci haben die Sterkrader einen überragenden Offensivspieler“, sagt Schneider. Der frühere Homberger erzielte bislang zehn Tore in dieser Saison. „Außerdem sind sie über Standards sehr gefährlich. Wir müssen dabei besonders auf die weiten Einwürfe von Julian Berg achten – das sind gefühlte Ecken.“

Ansonsten will Schneider bis zur Winterpause an den Basics arbeiten. „Wir müssen mit Tempo und schnellem Umschaltspiel so viel wie möglich mitnehmen“, sagt der Coach. „Danach müssen wir – auch mit einigen Neuzugängen und nach einer intensiven Wintervorbereitung – im neuen Jahr angreifen.“

Bereits heute steht der Kreisliga-A-Reserve ein Topspiel auf eigener Anlage bevor. Die Partie gegen den souveränen Tabellenführer Duisburg 08 wurde auf den heutigen Samstag um 16.30 Uhr vorverlegt. the

Kommentieren

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken