Die Champions League wandert ins Internet. Der Streamingdienst DAZN sichert sich von 2021/22 an das umfangreichste TV-Paket an der Königsklasse. Weitere Spiel zeigt Amazon. Damit setzt sich die Neuordnung der Fußball-TV-Landschaft in Deutschland fort.

CL

DAZN sichert sich größtes TV-Rechtepaket an der Champions League

04. August 2020, 13:56 Uhr
Der Streamingdienst DAZN hat sich Rechte an der Champions League gesichert. Foto: dpa

Der Streamingdienst DAZN hat sich Rechte an der Champions League gesichert. Foto: dpa

Die Champions League wandert ins Internet. Der Streamingdienst DAZN sichert sich von 2021/22 an das umfangreichste TV-Paket an der Königsklasse. Weitere Spiel zeigt Amazon. Damit setzt sich die Neuordnung der Fußball-TV-Landschaft in Deutschland fort.

DAZN ist der große Gewinner bei der Vergabe der TV-Rechte für die Fußball-Champions-League. Der kostenpflichtige Streamingdienst sicherte sich nach eigenen Angaben für die Spielzeiten 2021/22 bis 2023/24 das umfangreichste Paket. DAZN wird 121 von 137 Spielen pro Saison plus den Supercup zwischen dem Champions-League- und dem Europa-League-Gewinner live zeigen. Das Endspiel wird parallel auch im Free-TV beim ZDF zu sehen sein. Weiter bietet DAZN Konferenzen und Highlight-Berichterstattung an.

„Alle Fans können sich ab der Saison 2021/22 auf ein extrem umfangreiches Paket aus Champions League und Bundesliga bei DAZN freuen, das uns zur neuen Nummer 1 für alle Fußball-Fans in Deutschland machen wird“, sagte Deutschland-Chef Thomas de Buhr. In den Spielzeiten 2021/22 bis 2024/25 zeigt der Streamingdienst pro Saison 106 Erstliga-Partien am Freitag und Sonntag.

Damit wandert die Fußball-Berichterstattung weiter in das Internet, weg vom klassischen Fernsehen. DAZN ist erst seit 2016 in Deutschland auf dem Markt und wird damit von der Saison 2021/22 an der wichtigste Champions-League-Player auf dem deutschen Markt sein.

Als großer Verlierer der Champions-League-Rechte steht Sky schon seit dem vergangenen Dezember fest. Seit 2000 zeigte der Pay-TV-Sender - zuerst noch unter dem Namen Premiere - Spiele der Königsklasse. In einem Jahr ist Schluss. Immerhin sicherte sich der Sender im Juni ein umfangreiches Rechtepaket an der Bundesliga für die Spielzeiten 2021/22 bis 2024/25. Der Langzeit-Partner der Deutschen Fußball Liga zeigt ab 2021 pro Saison dann 200 Samstag-Punktspiele. Doch auch hier muss sich Sky dem Angriff von DAZN erwehren.

Neuer Player in der Champions League ist Amazon. Der US-Internetriese hatte sich im Dezember für seinen kostenpflichtigen Streamingdienst Amazon Prime das jeweilige Topspiel am Dienstagabend gesichert. Das Live-Paket umfasst insgesamt 16 Partien, davon zwei Playoff-Spiele. dpa

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren