Oberliga

Da spielen die Teams der letzten NRW-Liga heute

Tizian Canizales
09. April 2020, 10:30 Uhr
Mike Wunderlich (vorne) vom Drittligisten Viktoria Köln spielte mit seinem Team auch schon NRW-Liga. Foto: Thorsten Tillmann

Mike Wunderlich (vorne) vom Drittligisten Viktoria Köln spielte mit seinem Team auch schon NRW-Liga. Foto: Thorsten Tillmann

Die NRW-Liga fasste zwischen 2008 und 2012 die heutigen Oberligen Niederrhein und Westfalen zusammen. In der letzten Saison traten viele bekannte Teams an, einige sind aber mittlerweile auch in der Versenkung verschwunden. Wer erinnert sich an die Abschlusstabelle?

1. FC Viktoria Köln: Die Mannschaft aus Köln-Höhenberg krönte sich in der Saison 2011/12 zum letzten Meister der NRW-Liga, stellt mit dem heute noch aktiven Mike Wunderlich zudem den besten Torschützen der Liga-Geschichte. 32 Mal traf er in der Meistersaison, heute spielt er mit Viktoria in der 3. Liga.

2. Sportfreunde Siegen: Die Sportfreunde stiegen als Tabellenzweiter in die Regionalliga West auf, blieben dort drei Jahre lang. Mittlerweile haben sie sich in der Oberliga Westfalen etabliert.

3. MSV Duisburg II: Auch die Zebra-Talente durften den Gang in die Regionalliga antreten. Anders als Siegen ging es jedoch direkt nach einem Jahr wieder runter in die Oberliga. Zum Ende der Saison 2015/16 wurde das Team abgemeldet. 

4. SSVg Velbert: Als Tabellenvierter durfte Velbert in die Aufstiegsspiele gegen den Westfalenligisten SV Lippstadt 08, die die SSVg für sich entscheiden konnte. Ähnlich wie bei Siegen reichte es nicht längerfristig für Liga vier, heute spielt Velbert wieder Oberliga.

5. Arminia Bielefeld II: Da zeitgleich klar war, dass die erste Mannschaft in der 3. Liga antreten würde, durften die Amateure nicht um den Regionalliga-Aufstieg mitspielen. Die Arminia-Perspektivmannschaft wurde im Jahr 2018 aufgelöst. 

6. Alemannia Aachen II: Ähnliches Schicksal wie in Bielefeld: Die Profis stiegen in Liga drei ab, also keine Aufstiegsspiele. Auch diese Zwote konnte sich nicht halten, im Sommer 2017 folgte die Auflösung. 

7. VfB Hüls: Die siebtplatzierten Marler wiederum erhielten per Losverfahren ein Freilos für die Regionalliga West, da aus der Mittelrheinliga kein Aufstiegsantrag gestellt wurde. Es ging jedoch direkt wieder bergab, heute heißt die Realität Bezirksliga. 

8. KFC Uerdingen 05: Die Krefelder verloren ihre damaligen Aufstiegsspiele gegen den FC Kray, sind heute aber Drittligakonkurrent von Viktoria Köln. 

9. SV Bergisch Gladbach 09: Als letztes Team durfte der SV um die Regionalliga kämpfen. Den Aufstieg machten sie gegen die SG Wattenscheid 09 klar. Heute stehen sie vor dem Abstieg in die Oberliga. 

10. ETB Schwarz-Weiß Essen: Damals wie heute im Oberliga-Mittelfeld. Heute belegen sie Rang neun der Oberliga Niederrhein.

11. Westfalia Rhynern: Das westfälische Gegenstück zum ETB. Platz elf in der Oberliga Westfalen bedeutet solides Mittelfeld. 

12. TuS Dornberg: Für die Bielefelder ging es über die Jahre zunächst bis in die Landesliga runter. Als sie dort nicht antraten, stand die Bezirksliga, wo sie auch heute spielen. 

13. SV Schermbeck: Damals zwei Plätze hinter Rhynern, heute einen davor. Sie sind in der Oberliga Westfalen etabliert.

14. VfB Speldorf: In der vergangenen Saison noch Oberligist, treten die Mülheimer seit dieser Spielzeit in der Landesliga an. 

15. TuS Erndtebrück: Als Regionalligist machten die Siegener im DFB Pokal 2018/19 beim 3:5-Spektakel gegen den HSV von sich reden. Heute spielen sie in der Oberliga Westfalen gegen den Abstieg.

16. VfB Homberg: Die Duisburger kämpfen in der Regionalliga West gegen den Gang zurück in die Oberliga. 

17. Rot Weiss Ahlen: Die Werstestädter sind aktuell Dritter der Oberliga Westfalen, drei Punkte hinter den Aufstiegsplätzen. 

18. Westfalia Herne: Herne und Trainer Christian Knappmann spielen ebenfalls in der Oberliga Westfalen, liegen gerade mal einen Punkt vor Erndtebrück auf dem ersten Nichtabstiegsplatz. 

Alle News zur Oberliga Niederrhein finden sie hier


Kommentieren

09.04.2020 - 17:02 - BallaBalla

"Die NRW-Liga fasste zwischen 2008 und 2012 die heutigen Oberligen Niederrhein und Westfalen zusammen." der erste Satz.... direkt fasch!
Es fehlt die Mittelrheinliga...... RS verkommt schon länger zum Schmierenblatt !!!