Nach dem 4:0-Derbysieg gegen den FC Schalke 04 geht es für Borussia Dortmund in der Bundesliga am kommenden Samstagnachmittag (15:30 Uhr) beim VfL Wolfsburg weiter. Und die Wölfe sind für den BVB schon fast eine Art Lieblingsgegner.

Bundesliga

BVB: Viele gute Erinnerungen an den VfL Wolfsburg

Tim Rother
18. Mai 2020, 10:40 Uhr
Das Bundesliga-Hinspiel gegen den VfL Wolfsburg gewann der BVB mit 3:0. Foto: dpa.

Das Bundesliga-Hinspiel gegen den VfL Wolfsburg gewann der BVB mit 3:0. Foto: dpa.

Nach dem 4:0-Derbysieg gegen den FC Schalke 04 geht es für Borussia Dortmund in der Bundesliga am kommenden Samstagnachmittag (15:30 Uhr) beim VfL Wolfsburg weiter. Und die Wölfe sind für den BVB schon fast eine Art Lieblingsgegner.

Der Bundesliga-Restart ist für Borussia Dortmund gelungen. Im Revierderby gegen den FC Schalke 04 feierte die Mannschaft von Cheftrainer Lucien Favre einen überzeugenden 4:0-Erfolg.

Und spätestens nach dem 2:0-Sieg des FC Bayern bei Union Berlin am vergangenen Sonntag ist klar, wie wichtig dieser Dreier für den BVB im Kampf um die Deutsche Meisterschaft war – der Vier-Punkte-Rückstand auf den Rekordmeister konnte somit zumindest gehalten werden. Zudem haben die Schwarz-Gelben gezeigt, dass sie an ihre gute Form vor der Corona-Pause anknüpfen können. Denn: Für Mats Hummels und Co. war es der fünfte Bundesliga-Sieg in Folge.

Für das kommende Wochenende peilen die Westfalen den sechsten Erfolg hintereinander an. Am Samstagnachmittag (15:30 Uhr) ist die Favre-Elf beim VfL Wolfsburg gefordert.

Wölfe finden gleich in die Spur

Auch für die Wölfe lief der Bundesliga-Restart nach Plan. Beim FC Augsburg gewann das Team von Trainer Oliver Glasner durch einen Last-Minute-Treffer von Daniel Ginczek mit 2:1. Mit dem BVB kommt am Samstag aus VfL-Sicht aber ein Angstgegner in die Volkswagen-Arena.

Der Grund: Der letzte Wolfsburger Sieg über Borussia Dortmund liegt rund fünf Jahre in der Vergangenheit. Am 30. Mai 2015 standen sich beide Teams im DFB-Pokalfinale gegenüber. Damals gewannen die Niedersachsen mit 3:1.

BVB: Lieblingsgegner VfL Wolfsburg?

Seit jeher bissen sich die Wölfe an dem Pottklub die Zähne aus. Acht der darauffolgenden neun Partien verlor der VfL gegen den BVB, einmal trennte man sich Unentschieden. Im Hinspiel feierten die Borussen einen souveränen 3:0-Erfolg. Für den BVB trafen in dieser Partie - neben dem mittlerweile nach Villareal abgewanderten Paco Alcacer - Thorgan Hazard und Raphael Guerrero. Eben jene zwei Flügelstürmer, die schon gegen Schalke gezeigt haben, dass sie wieder heiß auf Tore sind. Möglicherweise auch in Wolfsburg.

Mehr Infos zum BVB

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren