Jonathan Benteke wurde beim 3:0-Auswärtssieg von Alemannia Aachen bei der Zweitvertretung von Borussia Dortmund zum zweiten Mal eingewechselt. Der Angreifer hat große Ziele mit seinem neuen Arbeitgeber und spricht über sein Verhältnis zu seinem Bruder Christian. 

Regionalliga

Bruder von Premier League-Star spricht über Ziele mit Alemannia Aachen

Fabrice Nühlen
24. Oktober 2019, 09:43 Uhr
Foto: Micha Korb

Foto: Micha Korb

Jonathan Benteke wurde beim 3:0-Auswärtssieg von Alemannia Aachen bei der Zweitvertretung von Borussia Dortmund zum zweiten Mal eingewechselt. Der Angreifer hat große Ziele mit seinem neuen Arbeitgeber und spricht über sein Verhältnis zu seinem Bruder Christian. 

Mit einem Treffer konnte sich Jonathan Benteke bei seinen zwei Kurzeinsätzen gegen den SC Verl und die BVB-Reserve noch nicht belohnen. Allerdings hinterließ der 24-Jährige bei seinem Trainer Fuat Kilic einen bleibenden Eindruck: „Wir sind überzeugt von seinen Qualitäten und hoffen, dass er unsere Probleme im Angriff lösen kann. Jonathan ist beidfüßig und wird uns mit seiner Ballsicherheit und Robustheit bereichern“, sagte der Fußballlehrer über seinen prominentesten Neuzugang. 


Der Belgier ist vor allem wegen seinem Nachnamen bekannt. Sein Bruder ist in der Fußball-Welt ein Star: Christian Benteke, aktueller Stürmer von Crystal Palace und Team-Kollege des Ex-Schalkers Max Meyer, kommt in seiner bisherigen Karriere auf über 200 Einsätze in der Premier League und ist einer der bekanntesten belgischen Stürmer der vergangenen Jahre. 

Die Neuerwerbung der Alemannia pflegt ein extrem gutes Verhältnis zu seinem Bruder, wie er RevierSport exklusiv berichtete: „Er ist ein Star und für mich ein Vorbild. Wir telefonieren jeden Tag miteinander und ich hoffe, dass sich Christian in dieser Saison ein Spiel von mir im Stadion anschauen wird. Das wäre ein Traum für mich“, kommentierte der Angreifer. 

Der zuletzt vereinslose Mittelstürmer, der beim Tabellenachten der Regionalliga West der wertvollste Spieler ist, hat große Ziele mit dem Traditionsverein aus Aachen: „Ich möchte dem Team helfen und viele Tore erzielen. Wir wollen uns weiterentwickeln und in den kommenden Partien eine Siegesserie starten, um tabellarisch nach oben zu klettern.“ Für seinen Trainer Fuat Kilic hat der Königstransfer nur lobende Worte übrig: „Unser Coach bereitet uns sehr gut auf unsere Spiele vor und gibt uns klare Anweisungen.“

Wann es für den ehrgeizigen Belgier allerdings zum ersten Startelfeinsatz reicht, ist noch unklar. Es könnte aber durchaus sein, dass Benteke beim anstehenden Derby gegen die Zweitvertretung von Borussia Mönchengladbach (So, 15:00 Uhr) mehr als 18 Minuten Spielzeit bekommen wird. 

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren