Traurige Nachricht, die uns aus Bielefeld erreichte: Ex-Profi Mike Schürmann ist verstorben.

Er spielte auch für RWE

DSC trauert um Schürmann

16. Februar 2019, 19:45 Uhr

Foto: DSC Arminia Bielefeld

Traurige Nachricht, die uns aus Bielefeld erreichte: Ex-Profi Mike Schürmann ist verstorben.

Der DSC Arminia Bielefeld trauert um Mike Schürmann. Das teilte der Zweitligist auf seiner Internet-Seite mit. Demnach ist der ehemalige Profi ist am 8. Februar im Alter von 46 Jahren verstorben.

1986 war Mike Schürmann vom VfL Schildesche in die DSC-Jugend gewechselt. Von 1992 bis 1996 war er für die erste Mannschaft des DSC Arminia Bielefeld aktiv und gehörte zu dem Team, das sich zunächst für die neugeschaffene Regionalliga West/Südwest qualifizierte und anschließend bis in die Bundesliga durchmarschierte. Er absolvierte in der Zeit von 1994 bis 1996 48 Meisterschaftsspiele für die Bielefelder und erzielte dabei ein Tor. Nach dem Erstliga-Aufstieg 1996 wechselte Mike Schürmann zu Rot-Weiss Essen.


An der Essener Hafenstraße bestritt der gebürtige Bielefelder in der Serie 1996/1997 19 Spiele und schoss drei Tore. Nach nur einer Saison kehrte er nach Ostwestfalen zurück und schloss sich Essens Ligarivalen FC Gütersloh an. Für die Gütersloher absolvierte Schürmann 28 Zweitligaspiele und erzielte zwei Tore. 1999 stieg er mit seinem Verein aus der 2. Bundesliga ab. Im Februar 2000 musste der hoch verschuldete FC Gütersloh Insolvenz anmelden und wurde aufgelöst. Anschließend ließ Schürmann seine Karriere beim Bünder Verein Grün-Weiß Bustedt ausklingen.

"Unser herzliches Beileid und unser tiefes Mitgefühl gelten in diesen Stunden seiner Familie und seinen Freunden. Der DSC Arminia Bielefeld wird Mike Schürmann stets ein ehrendes Andenken bewahren", heißt es auf der Arminia-Homepage.

Rot-Weiss Essens erster Vorsitzender Marcus Uhlig, der in der Vergangenheit auch für Bielefeld arbeitete, zeigte sich auf Facebook von der Nachricht ebenfalls geschockt. 




Auch der RevierSport wünscht der Familie und den Freunden von Mike Schürmann in diesen schweren Stunden viel Kraft. wozi

Kommentieren