Bilder und Videoaufnahmen zeigen, dass beim Pokalspiel zwischen Hansa Rostock und dem VfB Stuttgart die Hygieneregeln missachtet worden sind.

Corona

Aufreger im Pokal: Fans in Rostock ignorieren Corona-Regeln

Christian Woop
14. September 2020, 10:59 Uhr
Foto: dpa

Foto: dpa

Bilder und Videoaufnahmen zeigen, dass beim Pokalspiel zwischen Hansa Rostock und dem VfB Stuttgart die Hygieneregeln missachtet worden sind.

Hansa Rostocks Sportvorstand Martin Pieckenhagen hatte eine "Riesenchance für den Fußball" prognostiziert. Bis zu 7500 Fans sollten das DFB-Pokal-Spiel zwischen Rostock und Bundesliga-Aufsteiger VfB Stuttgart im Ostseestadion schauen dürfen. Dafür ist ein Hygienekonzept entwickelt worden - an das sich aber viele überhaupt nicht gehalten haben.

Auch Probleme beim Spiel zwischen Magdeburg und Darmstadt


Das hatten schon während des Spiels am Sonntagnachmittag, das die Stuttgarter mit 1:0 gewonnen haben, viele Fußballfans in den sozialen Netzwerken kritisiert. Dicht an dicht standen die Rostocker Fans im Stadion, sangen dazu Lieder - offensichtlich ohne Mund-Nasen-Schutz.

Es war zwar erlaubt, die Maske am Platz abzunehmen, jedoch nicht, dabei zu singen, da so die Gefahr einer Corona-Infektion steigt. Auch im Stadion des Drittligisten 1. FC Magdeburg gegen Darmstadt 98 (3:2 nach Verlängerung) waren ähnliche Szenen zu sehen: Fans dicht gedrängt auf der Haupttribüne, teilweise ohne Maske.

Manuela Schwesig verteidigt Hygiene-Konzept

Manuela Schwesig (SPD), die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, verteidigte die Fan-Rückkehr in Rostock. "Gute Stimmung beim DFB-Pokal in Rostock. Die Fans haben lange darauf gewartet. Ich freue mich, dass wieder mehr Zuschauer ins Stadion können. Es ist ein großer Schritt in Corona-Zeiten", twitterte sie. Auch der Verein Hansa Rostock zog nach der Partie ein positives Fazit und lobte das eigene Hygienekonzept.

Für ihre Aussagen erntete Schwesig in den sozialen Netzwerken massive Kritik. "Ich war im Stadion und dort wo ich war und was ich sehen konnte, haben sich alle daran gehalten", konterte sie.

Twitter-Reaktionen zum Hygienekonzept in Rostock


User Elias bezeichnete die Vorkommnisse in Rostock als "einfach nur ätzend". Es sei unverantwortlich, dass Zuschauer im Stadion Schulter an Schulter stehen - und das ohne Mund-Nasen-Schutz.

Noch etwas drastischer formulierte es ein anderer Nutzer. Man müsse dem Neffen jetzt erklären, weshalb so viele Menschen auf den Tribünen ein Fußballspiel sehen dürfen, bei seiner Einschulung aber keine Begleitung dabei sein darf.

Andere wiederum befürchten, dass durch das dichte Gedränge die Infektionszahlen in den kommenden Tagen steigen werden. (fs)

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

29.09.2020 - 22:41 - Rødhvit 07

Einfach nur peinlich die Tante von der PVP (Proletarier Verräter Partei). Dumm und ignorant halt. Wieso misst man die Schwere der Krankheit immer nur an der Anzahl der Toten?
Ungerne hätte ich wohlmöglich für immer eine Organschädigung.

15.09.2020 - 10:02 - Bierchen

Dieser Kommentar wurde entfernt.

15.09.2020 - 09:58 - Bierchen

Dieser Kommentar wurde entfernt.

15.09.2020 - 09:19 - C-bra

Selbst mit geschlossenen Augen sehe ich noch deutlich besser als Frau Schwesig und die Hobby-Virologen und Stadtrand-Revoluzzer Bierchen und iapofgods (also der mit i wie ignorant, inkompetent und irrwitzig). Und zwei Tatsachen sind ja wohl mal zweifellos festzuhalten: Sinken werden die Infektionszahlen in Rostock wegen einer solchen Aktion sicherlich nicht. Außerdem haben diese Honks natürlich sich selbst und allen anderen Vereinen einen Bärendiesnt erwiesen. Wer das nicht schnallt, der sammelt doch wahrscheinlich Kochbücher von Atti Hildmann.

14.09.2020 - 18:07 - klebe

WIR sind die schweigende Mehrheit und halten uns an Regeln, damit alles läuft.
IHR seid die mosernde Minderheit, also mosert ruhig weiter...hört eh niemand.

Im Sport sowie im richtigen Leben sind Regeln dafür da, um eingehalten zu werden.
Wer die Regeln nicht einhält, wird sanktioniert.

Um beim Thema zu bleiben:
Wer kurzfristig eine Rückkehr von Zuschauern/Fans in Stadien möchte, sollte sich verdammt nochmal an geltende Regeln halten, damit die ersten zaghaften Versuche, die jetzt im Osten der Republik unternommen wurden, nicht gleich wieder im Pandemie-Mülleimer landen.

Wenn also hier irgendwelche Aluhuttragende oder wie schon treffend bemerkt wurde 'geht doch mit bergkristallen auf demos' meinen, sie müssten rummosern, dann verzieht euch in eure Facebook-/Twitter-/Youtube-Blase zu eurer Minderheit, während wir weiter schweigen.

14.09.2020 - 17:27 - Bierchen

# boh
Finde ich echt gut das Du so auf Linie von Merkel und Drosten bist. Echt!
Aber hoffentlich kommt niemand auf die bescheuerte Idee und gibt Dir eine Uniform!

14.09.2020 - 16:09 - boh

verstehe,,,wow, is dat krank

14.09.2020 - 15:17 - lapofgods

Dieser Kommentar wurde entfernt.

14.09.2020 - 14:17 - boh

und da sind sie schon wieder ... jungs, geht doch mit bergkristallen auf demos
und ja, es gab tote ... und das hab ich nicht aus der presse...versteht ihr das?

14.09.2020 - 12:30 - iapofgod

Dieser Kommentar wurde entfernt.

Beitrag wurde gemeldet

14.09.2020 - 12:21 - Bierchen

Tolle Meinungsvielfalt der deutschen Medien!
Es werden nur Meinungen von den offiziellen Organen nachplappernden Twitter-User veröffentlicht
um krampfhaft eine öffentliche Empörung zu generieren.

Ich möchte dem Twitter_ Schreiber "Luca" antworten:
Nein "Luca",voraussichtlich werden in den nächsten 7- 14 Tagen die Zahlen(ich nehme mal an der Corona- Infizierten)
in Rostock NICHT hochgehen.Und selbst wenn es 3 Infizierte(bitte beachte: infiziert bedeutet nicht erkrankt!!!) geben
sollte, wird kaum jemand erkranken geschweige denn versterben!Zum Vergleich verfolge doch auch bitte den Fall
der jetzt hochgejazzten "Superspreaderin" von Garmisch-Partenkirchen. Was glaubst Du was da passieren wird?
Nichts wird da passieren!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.