3. Liga

Auch Viktoria Köln darf nur vor 300 Zuschauern spielen

08. Oktober 2020, 11:43 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Nach dem Bundesligisten 1. FC Köln und der Fußball-Nationalmannschaft beim Länderspiel in Köln darf auch Drittligist Viktoria Köln in der 3. Liga am Sonntag nur 300 Zuschauer zu seinem Heimspiel gegen den FC Ingolstadt ins Stadion lassen. 

Das teilte der Verein am Donnerstag mit. Beim ersten Heimspiel am 27. September gegen den SV Wehen Wiesbaden waren noch 1186 Zuschauer im Sportpark Höhenberg, für Sonntag hatte die Viktoria auf 2000 Besucher gehofft. Der zu hohe Wert von Corona-Neuinfektionen lässt dies aber nicht zu. Pro 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen liegt der in Köln derzeit bei 45,4.

„Natürlich sind wir enttäuscht“, sagte Geschäftsführer Axel Freisewinkel: „Die Fans der Viktoria haben sich beim letzten Heimspiel vorbildlich verhalten und die Unterstützung der eigenen Mannschaft durch die Anhänger ist ein extrem wichtiger Faktor. Dennoch dürfen wir nicht vergessen, dass die Gesundheit der Menschen im Vordergrund steht. Deshalb gilt es, die entsprechenden Schutzverordnungen zu beachten.“ dpa

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren