ASC 09 blickt bereits auf die nächste Saison

15.04.2019

OL WF

ASC 09 blickt bereits auf die nächste Saison

Foto: Thorsten Tillmann

Der ASC Dortmund spielt eine gute Saison, aber die Vorbereitungen für die nächste Spielzeit laufen bereits. Wenn die Leistungsträger bleiben, ist der Sprung nach oben möglich. 

Acht Spieltage sind es noch, dann ist die Saison vorbei. Und es beginnt jene Zeit, in der Gespräche geführt, Verträge verlängert und Spieler verpflichtet werden. Der ASC 09 Dortmund wird es nicht anders tun, allerdings laufen die Planungen für die kommende Spielzeit schon etwas länger in Aplerbeck. „Vom ersten Tag an war der Blick auf die nächste Saison da“, sagt ASC-Trainer Daniel Sekic, der Anfang des Jahres seinen Vertrag in Dortmund verlängerte.

In der aktuellen Spielzeit stehen die Aufsteiger so gut wie fest. Die U23 des FC Schalke 04 hat 68 Punkte, Der TuS Haltern kommt auf 55 Punkte und der ASC Dortmund, direkt dahinter, zählt lediglich 44 Punkte. Der Blick nach oben lohnt nicht mehr, aber auch von unten droht keine wirkliche Gefahr. Dementsprechend ist viel Zeit vorhanden, auch um neue Spieler zu sichten. „Die Kaderplanung ist nicht abgeschlossen. Wenn aber alle Leistungsträger bleiben, dann haben wir den Anspruch, dass wir weiter klettern wollen“, sagt Sekic. Ein Leistungsträger, der für die kommende Saison garantiert bleibt, ist Kevin Brümmer. Der Kapitän des ASC verlängerte seinen Vertrag erst kürzlich um ein weiteres Jahr. 

„Es geht jetzt schon darum, sich auf die neue Saison vorzubereiten und unseren Spielstil zu verinnerlichen“, sagt Brümmer. Der Kapitän erzielte in der vergangenen Saison 19 Tore, in dieser Spielzeit kommt er auf elf Treffer. Der Sprung nach oben ist nicht ausgeschlossen, weiß Brümmer: „Wir sagen nicht, dass wir aufsteigen müssen. Aber wenn man in der Oberliga spielt, sollte man den Ehrgeiz haben auch irgendwann aufsteigen zu wollen.“

Der ASC präsentierte in der vergangenen Woche vier Neuzugänge, alle Spieler kommen aus U19-Mannschaften. „Wir werden sicherlich neben den jungen Spielern, auch den ein oder anderen erfahrenen Spieler versuchen dazuzuholen“, sagt Sekic. Für die nächste Saison habe man im Moment 17 Spieler im Kader, aber der Verein möchte in allen Mannschaftsteilen nachlegen.

In dieser Spielzeit will der Trainer noch das Maximum herausholen. Auch sein Kapitän hofft auf so viele Punkte wie möglich, nur persönlichen Ziele setzt er sich nicht. „Ich hatte letzte Saison eine Wette, die ich mit 20 Toren gewonnen hätte. Ich habe nur 19 gemacht, darum lasse ich es jetzt lieber sein“, sagt Brümmer. 


Autor: Jonas Hüster

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken