Am Wochenende stiegen im Kreis Hagen die vier Qualifikationsturniere für die Hallenkreismeisterschaften. Bei den Wettbewerben des SV Boele-Kabel, der TSG Herdecke, des TuS Wengern und des FSV Gevelsberg konnte sich jeweils der beste Vertreter aus dem Kreis Hagen für die Endrunde der Hallenfußball-Kreismeisterschaft qualifizieren.

Kreis Hagen: Teilnehmerfeld der Hallenkreismeisterschaft

Boele-Kabel, Esborn, Büttenberg und Altenvoerde lösen als Letzte das Ticket

sb
08. Januar 2007, 21:38 Uhr

Am Wochenende stiegen im Kreis Hagen die vier Qualifikationsturniere für die Hallenkreismeisterschaften. Bei den Wettbewerben des SV Boele-Kabel, der TSG Herdecke, des TuS Wengern und des FSV Gevelsberg konnte sich jeweils der beste Vertreter aus dem Kreis Hagen für die Endrunde der Hallenfußball-Kreismeisterschaft qualifizieren.

Mit der Qualifikation von SV Boele-Kabel, TuS Esborn, SV Büttenberg und RSV Altenvoerde steht das Feld für die Kreismeisterschaften am 20./21. Januar in der Ischelandhalle.

Nach der Sportvereinigung Boele-Kabel, die sich auf dem eigenen Fußballturnier für die Hallenkreismeisterschaft qualifiziert hatte, schafften dies noch drei weitere Mannschaften des Fußballkreises. Der TuS Esborn gewann das Hallenturnier des TuS Wengern. Beim Hallenturnier des FSV Gevelsberg belegte die Reserve des VfB Schwelm den zweiten Platz hinter Turniersieger TuS Witten-Heven. Den dritten Platz sicherte sich der RSV Altenvoerde und qualifizierte sich somit für die Hagener Hallenfußballkreismeisterschaft. Der vierte Qualifikant ist der SV Büttenberg, der beim Turnier der TSG Herdecke zweiter hinter Blau-Gelb Schwerin wurde.

Insgesamt nehmen an der diesjährigen Hallenmeisterschaft des Kreises Hagen 17 Teams teil: TuS Wengern, TSG Sprockhövel, SF Geweke, TSK Hohenlimburg, Hellas/Makedonikos Hagen, Fichte Hagen, TuS Ennepetal, Hohenlimburg 10, VfB Schwelm, SSV Hagen, Hagen 11, Hasper SV, TSG Herdecke, SV Büttenberg, RSV Altenvoerde, SV Boele-Kabel und TuS Esborn.

Autor: sb

Kommentieren