Eintracht Frankfurt muss möglicherweise monatelang auf Ioannis Amanatidis verzichten. Das bereits im vergangenen Jahr operierte Knie macht nun erneut Ärger.

Amanatidis verletzt

Erneut das rechte Knie

sid
02. November 2009, 09:59 Uhr

Eintracht Frankfurt muss möglicherweise monatelang auf Ioannis Amanatidis verzichten. Das bereits im vergangenen Jahr operierte Knie macht nun erneut Ärger.

Stürmer Ioannis Amanatidis vom Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt droht eine neuerliche Operation am rechten Knie und eine monatelange Pause. Beim griechischen Nationalspieler besteht der Verdacht, dass der im vergangenen Jahr schon einmal geglättete Knorpel wieder beschädigt ist. Zuletzt hatte sich Flüssigkeit im Gelenk gebildet. "Ioannis wird uns länger fehlen. Ich will nichts vorwegnehmen, aber ich habe so eine Ahnung", sagte Frankfurts Vorstandsboss Heribert Bruchhagen nach dem Sieg der Hessen im Heimspiel gegen den VfL Bochum (2:1). Am Dienstag soll abschließend darüber entschieden werden, wie Amanatidis weiter behandelt werden soll. Sogar der US-amerikanische Kniespezialist Richard Steadman aus Vail/Colorado wurde zu den Beratungen hinzugezogen.

Der früherer Stuttgarter und Lauterer Bundesligaprofi Amanatidis, der in seinen bisherigen acht Bundesliga-Einsätzen in dieser Runde drei Treffer erzielt hatte, hatte wegen der neuerlichen Schmerzen im Knie in den vergangenen drei Punktspielen pausiert. Nach seiner Knie-OP im vergangenen Jahr war der 27-Jährige fast die gesamte Rückrunde der letzten Saison ausgefallen.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren