Trotz B-Liga-Spitzenspiel beherrschen mal wieder Ausschreitungen die Diskussion. Aus Kray gibt's dafür eine sportliche Kampfansage, die sich gewaschen hat.

Essen: Kreisliga kompakt

Polizei-Großeinsatz beim Spitzenspiel

Aaron Knopp
21. September 2009, 17:59 Uhr

Trotz B-Liga-Spitzenspiel beherrschen mal wieder Ausschreitungen die Diskussion. Aus Kray gibt's dafür eine sportliche Kampfansage, die sich gewaschen hat.

Kreisliga A Essen Nord-West:

Ein echtes Spitzenspiel gab es an der Kuhlhoffstraße zu sehen. Die SG Altenessen empfing die Überraschungsmannschaft der bisherigen Saison, TuRa 86. "Für mich ist das eigentlich keine Überraschung, dass die so weit oben mitspielen", bekennt SGA-Coach Jörg Dohmann. Und das, obwohl sich sein Team mit 3:1 gegen den Aufsteiger durchsetzte. "Gerade in der ersten Halbzeit hat TuRa aber eigentlich das Spiel gemacht. Für unsere Jungs war so ein Spitzenspiel eben eine neue Erfahrung", vermutet der Trainer. Spätestens durch den Sprung auf Rang zwei muss sich die junge Mannschaft wohl zwangsläufig an solche "Top-Begegnungen" gewöhnen. Dohmann jedenfalls gefällt es an der Spitze ganz gut: "Wir würden uns schon freuen, wenn wir bis zum Saisonende dort oben mitspielen könnten. Aber ich will mich auch nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, denn je höher man hinaus will, desto tiefer kann man fallen."

In der Rangliste der Stadtteile hat der Essener Norden damit derzeit die Nase vorn. Denn auch die Spitzenreiter vom Nordfriedhof ließen gegen das Schlusslicht von Adler Frintrop II nichts anbrennen, fuhren ein 2:0 ein und verteidigen damit Platz eins.

Kreisliga A Essen Süd-Ost:

Die Top zwei der Liga war am Wochenende nun wahrlich nicht in Geberlaune. Weder fiel beim Gastspiel des Spitzenreiters SV Kupferdreh beim VfL Sportfreunde 07 ein Treffer, noch machte es der FC Kray II bei Wacker Steele viel besser, beziehungsweise torreicher. Die beiden Besten der Liga mühten sich im Gleichschritt zu Nullnummern. Thomas Söllenböhmer, Teil des Trainer-Duos vom FC Kray ist mit dem bisherigen Saisonverlauf dennoch hochzufrieden. "Am Sonntag haben uns gleich drei Stürmer gefehlt. Ansonsten verspreche ich mir aber viel von unserer Mannschaft. Vor der Saison hatte uns ja fast keiner auf der Rechnung, aber als die dann alle gesehen haben, wen wir holen, hat sich das geändert." Daher ist Söllenböhmer auch überaus optimistisch gestimmt, was den weiteren Saisonverlauf angeht: "Wenn wir nicht bis zum Ende ganz oben mit dabei sind, verstehe ich die Welt nicht mehr. Ich habe uns ja schon vorzeitig zum Tabellenersten am Ende der Saison ernannt und dabei bleibe ich auch, wir müssen schon fast in die Bezirksliga aufsteigen."

Probleme, nach denen man sich beim Lokalrivalen die Finger leckt. Der SV Kray steht offenbar wieder mal vor einer überaus schwierigen Serie. Gegen den Aufsteiger Sportfreunde Niederwenigern II setzte es an der heimischen Schönscheidtstraße eine saftige 3:6-Klatsche. Damit steht die Bezirksliga-Zweitvertretung noch immer mit einem Pünktchen und einer Tordifferenz von 1:15 am Tabellenende.

[b]Auf Seite 2: Das Wochenende in den B-Kreisligen[/b]

Autor: Aaron Knopp

Seite 1 / 2 Nächste Seite >

Mehr zum Thema

Kommentieren