Dank einer furiosen ersten Halbzeit hat der VfL Bochum II einen 4:1 (3:0)-Sieg gefeiert. Kurios: Den dritten Treffer schreiben sich gleich zwei Spieler gut!

VfL II mit 4:1-Sieg

Kurios: Zwei Torschützen für 3:0

14. August 2009, 22:05 Uhr

Dank einer furiosen ersten Halbzeit hat der VfL Bochum II einen 4:1 (3:0)-Sieg gefeiert. Kurios: Den dritten Treffer schreiben sich gleich zwei Spieler gut!

Gladbachs Trainer Horst Wohlers musste die klare Niederlage nach 90 Minuten anerkennen. "Wir sind zwischen der 12. und 19. Minute kalt erwischt worden und konnten froh sein, mit dem 0:3 in die Pause zu gehen. In der zweiten Halbzeit hat mir das besser gefallen. Aber der Sieg geht in Ordnung."

[infobox-right]Die Statistik
VfL Bochum II: Esser - Duah, Kalina, Fabian, Pellowski - Eilers (62. Semlits), Zech, Vogt (77. Mengert), Grote - M. Aydin (83. Rzatkowski), Prokoph

Borussia Mönchengladbach II: Blaswich - Dams (25. Engin), von
der Weth, Vogel, Dorda - Damahou, Alberman (46. Kacar), Schlösser,
Pirschel - Podszus, Pisano (68. Platzek)

Schiedsrichter: Athanassiadis (Frechen)
Tore: 1:0 M. Aydin (12.) - 2:0 Prokoph (14.) - 3:0 Fabian (18.) - 3:1 Engin (75.) - 4:1 Rzatkowski (90.)
Zuschauer: 384
Rote Karten: keine
Gelb-Rote Karten: keine
Gelbe Karten: - Alberman, Schlösser[/infobox]
Glänzen konnte auf Bochumer Seite vor allem das starke Sturmdo Eilers/Prokoph, das zwei Treffer zum Erfolg beisteuerte. Auch Torhüter Michael Esser, der Andreas Luthe vertrat, konnte sich auszeichnen. "Er hat ein sehr gutes Spiel gemacht", lobte Trainer Nico Michaty, der sich über einen überzeugenden und kaltschnäuzigen Auftritt seines Teams freuen konnte. "Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung und der Torausbeute. Das war eine sehr gute erste Halbzeit. An die Ereignisse bei den Profis haben wir in der Halbzeit natürlich gedacht, aber die Mannschaft ist weiter konzentriert geblieben, auch wenn man in der zweiten Halbzeit natürlich gesehen hat, wie stark Gladbach ist. Wir hätten einfach das vierte Tor früher machen müssen. Das ist das einzige, was ich zu kritisieren habe", sagte der Fußballlehrer.

Kurzzeitig Sorgen gab es um den Torschützen zum 1:0, Mirkan Aydin, dessen Platzwunde nach Spielende in einem Bochumer Krankenhaus genäht werden musste.

Für die Kuriosität des Spieltags dürften allerdings Christian Kalina und Patrick Fabian gesorgt haben. Beide gaben an, das 3:0 erzielte zu haben, das nach einer Ecke von Dennis Grote fiel. Bis zuletzt konnte nicht geklärt werden, wer denn nun den Treffer erzielt hatte. Da es offiziell aber immer nur einen Torschützen geben darf, wurde Kalina der Treffer zugesprochen.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren