Mike Hanke von Schalke 04 wird in der kommenden Saison für den VfL Wolfsburg auf Torejagd gehen. Zugleich ist der Transfer von Stürmer Thomas Brdaric von den

Hanke gibt Wolfsburg seine Zusage, Brdaric zu "96"

er
04. Juni 2005, 08:08 Uhr

Mike Hanke von Schalke 04 wird in der kommenden Saison für den VfL Wolfsburg auf Torejagd gehen. Zugleich ist der Transfer von Stürmer Thomas Brdaric von den "Wölfen" zu Hannover 96 in trockenen Tüchern.

Kaum ist die Saison beendet, dreht sich das Personalkarrussel schon auf Hochtouren. Der Wechsel von Stürmer Mike Hanke vom Vizemeister Schalke 04 zum Bundesligisten VfL Wolfsburg ist perfekt, dafür kehrt Thomas Brdaric von den "Wölfen" zu Hannover 96 zurück. "Ich werde in der nächsten Saison beim VfL Wolfsburg spielen. Das habe ich heute entschieden", bestätigte Hanke am Freitag in Belfast vor dem Training der DFB-Auswahl für das Länderspiel am Samstag gegen Nordirland (20.30 Uhr/live in der ARD).

Durch Hankes Wechsel zu den "Wölfen" wurde für Brdaric der Weg frei für die Rückkehr zu seinem Ex-Klub Hannover. Am Abend bestätigten die 96er den Wechsel. Brdaric, der in der Saison 2003/04 für Hannover 12 Tore schoss, erhält einen Drei-Jahres-Vertrag. Am Nachmittag hatte der Stürmer den Transfer bereits als "zu 99 Prozent sicher" bezeichnet.

Hankes Vertrag enthält einige Klauseln

Nach Hankes Abschied aus Schalke könnte jetzt noch Kevin Kuranyi die Nationalstürmer-Rotation abschließen. Wegen einer Ausstiegsklausel durch die verpasste Champions-League-Qualifikation kann Kuranyi den VfB Stuttgart für eine festgeschriebene Ablösesumme verlassen. Die Schalker hatten zuletzt immer wieder Interesse am VfB-Torjäger signalisiert.

Hanke, der wie der für den am Freitag am Knie operierten Bremer Miroslav Klose nachnominierte Brdaric und Kuranyi auch zum Aufgebot der deutschen Nationalmannschaft für den Konföderationen-Pokal (15. bis 29. Juni) gehört, war beim DFB-Pokalfinalisten Schalke mit seiner Rolle als Joker hinter dem gesetzten Sturmduo Ailton/Ebbe Sand unzufrieden. "Jetzt freue ich mich auf die neue Aufgabe. Das wird spannend", meinte Hanke, der bis 2009 in Wolfsburg bleiben will. "Ich habe einen Vertrag für vier Jahre unterschrieben. Es gibt ein paar Klauseln, die will ich aber nicht bekannt geben."

Von den Schalkern, die voraussichtlich rund drei Millionen Euro Ablöse erhalten werden, spürte der 21-Jährige nicht die nötige Rückendeckung. "Der Schalker Vorstand wollte zwar, dass ich bleibe. Aber ich hatte nicht das Gefühl, dass sie mich auf Biegen und Brechen halten wollen", sagte Hanke am Freitag dem Westfälischen Anzeiger.

Hanke: "Mir ist es wichtiger zu spielen"

"Mir ist es wichtiger zu spielen", erklärte der U21-Nationalspieler auch mit Blick auf die WM 2006. Hanke stand bei den Königsblauen noch bis zum 30. Juni 2007 unter Vertrag. Auf Schalke bestritt er seit 2001 für die Königsblauen bislang 58 Bundesligaspiele und erzielte sieben Tore, 43-mal wurde er ein- und neunmal ausgewechselt. In der abgelaufenen Bundesliga-Saison kam Hanke zu 25 Punktspielen und schoss fünf Tore. Insgesamt spielte er nur 814 Minuten.

"Ich muss mich weiterentwickeln. Ich hoffe, dass ich die Gelegenheit dazu bekomme. Ich bin mit meiner Situation nicht zufrieden und möchte Stammspieler werden", erklärte er am Rande des Lehrgangs der Nationalmannschaft.

Autor: er

Kommentieren