Rekordmeister Bayern München hat einen 3:1-Heimsieg über Hansa Rostock eingefahren und sich damit wieder an die Tabellenspitze der Bundesliga gesetzt. Lucio, Pizarro und Ballack trafen für Bayern, Möhrle für Rostock.

Bayern erobert sich Tabellenführung zurück

as
19. März 2005, 17:43 Uhr

Rekordmeister Bayern München hat einen 3:1-Heimsieg über Hansa Rostock eingefahren und sich damit wieder an die Tabellenspitze der Bundesliga gesetzt. Lucio, Pizarro und Ballack trafen für Bayern, Möhrle für Rostock.

Glanzlos, aber erfolgreich: Bayern München hat durch einen glücklichen 3:1 (1:1)-Erfolg gegen Hansa Rostock zumindest für 24 Stunden die Tabellenführung der Bundesliga zurückerobert. Der Rekordmeister zog nach dem fünften Heimsieg in Serie dank der besseren Tordifferenz an Schalke 04 vorbei und setzte die "Königsblauen" vor ihrem Auswärtsspiel am Sonntag beim FSV Mainz 05 unter Druck. Dagegen musste Rostock nach zuletzt zwei Siegen in Folge im Abstiegskampf wieder einen Rückschlag hinnehmen. Uwe Möhrle hatte die Gäste in Führung gebracht (16.), Lucio (41.), Claudio Pizarro (65.) und Michael Ballack (89., Foulelfmeter) drehten die Partie aber noch zugunsten der Münchner.

Einen Tag nach der Auslosung des Champions-League-Viertelfinals gegen den FC Chelsea präsentierten sich die Münchner vor 52.000 Zuschauern im Olympiastadion allerdings nicht gerade in meisterlicher Form. So gerieten die Bayern, die über weiten Strecken ideenlos spielten, sogar in Rückstand. Nach Flanke von Michael Hartmann gewann Möhrle das Kopfballduell gegen Münchens Weltmeister Lucio und traf mit seinem ersten Saisontreffer unhaltbar für Oliver Kahn. Es war das erste Heim-Gegentor der Münchner in der Rückrunde. In der 41. Minute machte Lucio allerdings seinen Fehler wieder wett, als ihm mit einem beherzten Schuss aus acht Meten der Ausgleich gelang. Bezeichnenderweise entsprang die Vorlage einem verunglücktem Schuss von Bayern-Torjäger Roy Makaay, der nach zweiwöchiger Verletzungpause erstmals wieder spielen konnte. Für die Münchner war es nach 304 Minuten das erste Pflichtspieltor.

Auch nach dem Wechsel waren die Gastgeber gegen die harmlose Elf von Trainer Jörg Berger zwar klar überlegen, allerdings fehlten dem Bayern-Spiel die Präzision und die Durchschlagskraft, um die Hansa-Abwehr unter Druck zu setzen. In der 65. Minute gelang Pizarro dennoch der entscheidende Treffer. Einen Schuss des Peruaners aus spitzem Winkel fälschte Ronald Maul unglücklich ins kurze Eck ab. Allerdings machte auch Hansa-Keeper Mathias Schober beim 50. Bundesligatreffer von Pizarro für den FC Bayern keine allzu gute Figur. Für den Schlusspunkt sorgte Ballack mit einem an ihm selbst verursachten Strafstoß.

Autor: as

Kommentieren