Klaus Augenthaler wird Bayer Leverkusen auch in der kommenden Saison als Chefcoach erhalten bleiben. Der Übungsleiter verlängerte seinen auslaufenden Vertrag bei den Rheinländern um ein weiteres Jahr.

"Auge" bleibt auf Bayer-Bank

ans
08. März 2005, 13:52 Uhr

Klaus Augenthaler wird Bayer Leverkusen auch in der kommenden Saison als Chefcoach erhalten bleiben. Der Übungsleiter verlängerte seinen auslaufenden Vertrag bei den Rheinländern um ein weiteres Jahr.

Vor dem Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen den FC Liverpool hat Bayer Leverkusen den auslaufenden Vertrag von Trainer Klaus Augenthaler um ein Jahr, bis zum 30. Juni 2006, verlängert. Dies gab der Werksklub am Dienstag, einen Tag vor dem zweiten Duell mit den "Reds" am Mittwoch (20.45 Uhr/live bei Premiere), auf einer Pressekonferenz bekannt.

Normalerweise hätte sich der am Saisonende auslaufende Kontrakt des 47-jährigen Augenthaler nur im Falle des Erreichens eines Europacupplatzes verlängert. Um jedoch vor dem Liverpool-Match ein Signal zu setzen, entschieden sich Bayer-Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser und Sportchef Rudi Völler vorzeitig, mit "Auge" weiter zusammenzuarbeiten. Das Hinspiel in Liverpool hatte Bayer 1:3 verloren.

Dritte Trainerstation für Augenthaler

Augenthaler, Weltmeister von 1990, ist seit dem 13. Mai 2003 Chefcoach in Leverkusen. Er führte die Rheinländer 2003 noch zum Klassenerhalt und schaffte in der vergangenen Saison mit seinem Team den dritten Bundesliga-Tabellenplatz und über die Qualifikation den Einzug in die Champions League. Im Augenblick belegt Leverkusen den siebten Bundesliga-Tabellenplatz. Leverkusen ist für "Auge" nach dem Grazer AK und dem 1. FC Nürnberg die dritte Cheftrainerstelle in seiner Karriere.

Zuletzt hatte Bayer in Stürmerstar Dimitar Berbatow, den Vize-Weltmeistern Bernd Schneider und Carsten Ramelow sowie dem brasilianischen Abwehrspieler Juan wichtige Leistungsträger langfristig an den Klub gebunden. Außerdem wurden am Montag sechs Perspektivspieler mit Verträgen ausgestattet, darunter auch das kroatische Ausnahmetalent Josip Tadic von NK Osijek. Außerdem erhielten Gonzalo Castro, Sascha Dum und Timo Röttger aus dem eigenen Nachwuchs sowie Emanuel Pogatetz vom österreichischen Bundesligisten Grazer AK und Tranquillo Barnetta von Hannover 96 Kontrakte.

Autor: ans

Kommentieren