Nach einer desolaten Hinrunde mit nur acht Punkten konnte der Hasper SV nach einem Trainerwechsel im November das Runder doch noch einmal rumreißen.

LL 2: Expertentipp

"Unentschieden reicht aus"

Dominic Ritterbach
28. Mai 2009, 16:24 Uhr

Nach einer desolaten Hinrunde mit nur acht Punkten konnte der Hasper SV nach einem Trainerwechsel im November das Runder doch noch einmal rumreißen.

In der Rückserie holten die Hagener 25 Zähler und stehen nun drei Punkte vor einen Abstiegsplatz. Bereits im letzten Jahr stand der HSV im Winter mit dem Rücken zur Wand und konnte sich erst nach einem Trainerwechsel retten.

„Die Hinrunde verlief enttäuschend. Nur acht Punkte war eindeutig zu wenig“, begründet Uwe Rösner, 1. Vorsitzender Hasper SV, den schlechten Tabellenplatz. Er ergänzt: „Es fehlte einfach die Qualität. Als wir im November den Verein übernommen hatten, haben wir uns von dem Trainer getrennt und Jorge Dias ins Boot geholt. Im Winter haben wir zudem den Kader aussortiert. Die komplette Gelsenkirchener Fraktion hat uns verlassen und wir haben uns mit sieben Spielern verstärkt, die teilweise Regionalliga-Erfahrung haben. In der Rückrunde konnten wir dank einer deutlichen Leistungssteigerung 25 Zähler holen. Wenn wir doch noch absteigen sollten, ist ausschließlich die schlechte Hinserie schuld.“

Zum kommenden Auswärtsspiel gegen den SV Rothemühle sagt Rösner: „Mit einem Punkt wäre ich schon zufrieden. Gegen Rothemühle haben wir uns immer schwer getan. Wenn wir aber ein Unentschieden schaffen sollten, gehe ich davon aus, dass wir durch sind.“

So tippt Uwe Rösner den Spieltag:

Autor: Dominic Ritterbach

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren