Die Personaldebatten in Oberhausen gehen weiter.

RWO: Gordon kommt, Schönfeld und König sollen folgen

Schmidtgal und Karl weitere Optionen

Christian Brausch
21. Mai 2009, 10:37 Uhr

Die Personaldebatten in Oberhausen gehen weiter.

Nach dem feststehenden Klassenerhalt werden in den kommende Tagen die Fragen, was den Kader betrifft, geklärt. RS liefert einen Überblick, angefangen bei den noch vertragslosen eigenen Kickern.

Timo Uster: Der Fall wird sich erst im Juni entscheiden.
Christopher Nöthe: Sein Abgang scheint wahrscheinlich. Der BVB will eine Ablöse, die sich im sechsstelligen Bereich befinden soll, für RWO illusorisch.
Julian Lüttmann: Wie bei Nöthe, eine Weiterbeschäftigung würde sehr überraschen.
Moritz Stoppelkamp: Hier liegen die Dinge anders. Man ist von seinen fußballerischen Fähigkeiten überzeugt, daher winkt ein neuer Vertrag.
Dimitrios Pappas: Die Verlängerung ist nur eine Formsache. Der Grieche soll drei Jahre bleiben.

Mögliche Neuzugänge Daniel Gordon: Der Deal ist nach RS-Infos perfekt. Der Defensiv-Allrounder kommt von der Dortmunder Zweitvertretung nach Oberhausen. Damit gab der Akteur St. Pauli einen Korb.
Heinrich Schmidtgal: Auch hier sieht es gut aus. RWO hat weiterhin Interesse an dem Linksfuß von VfL Bochum II, der im Probetraining einen starken Eindruck hinterließ. In den nächsten Tagen steht ein Gespräch an.
Markus Karl: Der Mittelfeld-Mann stieg gerade mit Ingolstadt ab und würde sicher ins Oberhausener Profil passen. Der 23-Jährige abolvierte für die Ingolstädter 32 Partien in dieser Spielzeit (drei Tore). RWO-Coach Jürgen Luginger: „Ein interessanter Mann.“
Patrick Schönfeld: Der Stürmer vom FSV Erlangen-Bruck, der bereits zwei Mal zur Probe bei den „Kleeblättern“ weilte, soll nach Oberhausen kommen. Mit dem Kicker ist man sich einig, aber die Ablösevorstellungen aus Erlangen blockieren den Deal. Sollte der Wechsel im Sommer platzen, wäre man sich aber auch über einen Vertrag ab dem 1. Juli 2010 einig.
Nedem Hasanbegovic: RWO hatte ein Auge auf den Defensivmann der Schalker Reserve geworfen. „Ein guter Junge“, bestätigt Luginger, „aber er wird nicht zu uns kommen.“
Ronny König: Der Angreifer aus Wehen hat ein Angebot der Oberhausener auf dem Tisch. Allerdings gingen insgesamt vier Offerten bei dem Stürmer ein, Nach RS-Infos will sich König bis Ende Mai entscheiden. RWO hofft, dass sich der Knipser für Oberhausen entscheidt. Und offenbar stehen die Chancen gar nicht so schlecht. Anders als bei Kristjan Glibo. Mit dem Defensiv-Allrounder aus Wehen hat RWO gesprochen. Allerdings gab es keinen gemeinsamen Nenner, daher zerschlug sich der Deal.

Autor: Christian Brausch

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren