Lothar Matthäus dementiert Kontakt zum HSV

us
22. September 2004, 15:48 Uhr

Der Stuhl des Hamburger SV-Coach Klaus Toppmöller wackelt. Lothar Matthäus wird als möglicher Nachfolger gehandelt. Dieser dementiert jedoch jeglichen Kontakt zur Vereinsspitze.

Die Tage von Klaus Toppmöller als Trainer des Bundesligisten HSV scheinen gezählt. Immer neue Trainer werden als mögliche Nachfolger gehandelt. Der Kölner Express berichtet jetzt von einer angeblichen Absprache des HSV-Vorstandes zu Verhandlungen mit dem deutschen Rekordnationalspieler Lothar Matthäus.

Matthäus dementiert Gerüchte

Angeblich soll bei einem erfolglosem Spiel am Sonntag gegen Hertha BSC Berlin Amateurcoach Thomas Doll Toppmöller als Interimstrainer ersetzen. Hätte er keinen Erfolg würden die Hamburger mit Matthäus sprechen. Der derzeitige ungarische Nationaltrainer sei dazu angeblich bereit. Matthäus will davon indes nichts wissen und dementierte gegenüber dem Sport-Informations-Dienst (sid) vehement: "Ich hatte keinen Kontakt. Ich finde es nicht korrekt, wenn immer mit meinem Namen spekuliert wird. Das schadet mir und dem derzeitigen Trainer."

Toppmöllers Position geschwächt

Nach der vierten Niederlage im fünften Bundesliga-Punktspiel am letzten Samstag beim 1. FC Kaiserslautern (1:2) ist die Position von Toppmöller weiter geschwächt. Der ehemalige HSV-Profi Doll, der seinen Trainerschein mit der Note 1,5 bestanden hat, hat die U23-Auswahl der Hanseaten in der Regionalliga-Nord dagegen in dieser Saison auf den ersten Tabellenplatz geführt.

Autor: us

Kommentieren