Bayern Münchens Trainer Jürgen Klinsmann setzt im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League beim FC Barcelona am Mittwochabend (20.45 Uhr/live bei Sat.1 und Premiere) im Tor überraschend auf Routinier Jörg Butt anstelle von Stammkeeper Michael Rensing. Das berichten Bild online und kicker online übereinstimmend.

Butt darf gegen "Barca" ran, Rensing auf der Bank

Sepp Maier reagiert mit Unverständnis

sid
08. April 2009, 17:21 Uhr

Bayern Münchens Trainer Jürgen Klinsmann setzt im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League beim FC Barcelona am Mittwochabend (20.45 Uhr/live bei Sat.1 und Premiere) im Tor überraschend auf Routinier Jörg Butt anstelle von Stammkeeper Michael Rensing. Das berichten Bild online und kicker online übereinstimmend.

Zudem soll Nationalspieler Philipp Lahm wegen einer Wadenverhärtung aus dem Punktspiel am vergangenen Samstag beim VfL Wolfsburg (1:5) als dritter Abwehrspieler nach Lucio und Daniel van Buyten ausfallen. Christian Lell soll demnach Lahm als Linksverteidiger ersetzen und müsste damit gegen Superstar Lionel Messi spielen.

[imgbox-right]http://static.reviersport.de/include/images/imagedb/000/000/457-461_preview.jpeg Christian Lell (Foto: firo).[/imgbox]
Obwohl der Wechsel im Tor des deutschen Fußball-Rekordmeisters noch gar nicht offiziell war, gab es prompte Reaktionen. "Das gibt natürlich einen Rückschlag für Rensing. Ich finde es unfair, dass man Michael Rensing die Schuld für das 1:5 in Wolfsburg in die Schuhe schiebt", sagte Weltmeister Sepp Maier.

Der 34 Jahre alte Butt war in dieser Saison bislang nur beim 7:1 der Bayern gegen Sporting Lissabon zu einem Pflichtspieleinsatz gekommen und hatte dabei seinen 41. Champions-League-Einsatz absolviert. Der ehemalige Torwart von Bayer Leverkusen und dem Hamburger SV war im Sommer von Benfica Lissabon gewechselt und hatte seither stets betont, dass er nach München gekommen sei, um zu spielen.

Autor: sid

Kommentieren