Die Partien der Fußball-Bundesligen werden in der kommenden Spielzeit wie gewohnt auf das Wochenende verteilt. Damit entschied sich die DFL gegen Überlegungen, in der Eliteklasse das Freitagspiel wieder einzuführen.

DFL entscheidet sich gegen Freitagspiele

04. Mai 2004, 17:31 Uhr

Die Partien der Fußball-Bundesligen werden in der kommenden Spielzeit wie gewohnt auf das Wochenende verteilt. Damit entschied sich die DFL gegen Überlegungen, in der Eliteklasse das Freitagspiel wieder einzuführen.

Auch in der kommenden Saison wird es in der Bundesliga keine Freitagspiele geben, stattdessen werden die Partien wie gewohnt am Samstag und Sonntag ausgetragen. Die Begegnungen der zweiten Liga finden wie bislang freitags, sonntags und montags statt. Dies gab die DFL Deutsche Fußball Liga GmbH am Dienstagnachmittag offiziell bekannt. Damit wurde zumindest für die Spielzeit 2004/2005 die Idee verworfen, auch am Freitagabend wieder ein Spiel der ersten Bundesliga auszutragen.

Keine Änderungen

Der Vorstand des Ligaverbandes hat am Dienstag entschieden, den aktuellen Regelspielplan der ersten und zweiten Bundesliga fortzuführen. Damit werden in der Bundesliga wie bisher sieben Spiele am Samstag um 15.30 Uhr und zwei Begegnungen am Sonntag um 17.30 Uhr ausgetragen. Die Spiele der zweiten Bundesliga finden weiterhin mit drei Begegnungen am Freitag um 19.00 Uhr und fünf Begegnungen am Sonntag um 15.00 Uhr statt. Der Zweitligaspieltag wird mit dem herausgelösten Live-Spiel am Montag um 20.15 Uhr komplettiert.

Internationaler Spielkalender gab den Ausschlag

"Hintergrund für diese Entscheidung ist in erster Linie, dass die Ansetzung eines Freitagsspiels der Bundesliga unter Beachtung des internationalen Spielkalenders zu bedeutenden spieltechnischen Problemen führen würde", erklärte DFL-Präsident Werner Hackmann, stellte zugleich aber klar: "Die Entscheidung des Vorstands schließt nicht aus, dass die Einbeziehung des Freitags als Bundesligaspieltag für die Spielzeit 2005/2006 noch einmal in Erwägung gezogen wird."

Hierzu bedürfe es jedoch zunächst erster Erfahrungswerte über die Auswirkungen des modifizierten UEFA-Cup-Spielmodus für den nationalen Spielbetrieb. Der UEFA-Cup wird ab der kommenden Saison teilweise im Gruppenmodus durchgeführt.

Autor:

Kommentieren