Torsten Frings von Borussia Dortmund darf im Duell am Samstag gegen Bayern München doch noch auf einen Einsatz hoffen.

Dortmund darf auf Frings-Einsatz hoffen

jt
15. April 2004, 16:58 Uhr

Torsten Frings von Borussia Dortmund darf im Duell am Samstag gegen Bayern München doch noch auf einen Einsatz hoffen. "Es ist nur eine minimale Sache, vielleicht kann er doch noch spielen", so BVB-Coach Matthias Sammer.

Noch besteht Hoffnung auf einen Einsatz von Nationalspieler Torsten Frings im Prestigeduell der 29. Bundesliga-Runde am Samstag (15.30 Uhr) zwischen Borussia Dortmund und Bayern München. Nachdem zunächst ein Mitwirken des Mittelfeldakteurs wegen eines Muskelfaserrisses im rechten Oberschenkel ausgeschlossen worden war, erklärte Trainer Matthias Sammer am Donnerstagmittag: "Es ist nur eine minimale Sache, vielleicht kann er doch noch spielen."

Frings hatte sich die Blessur im Gastspiel am vergangenen Samstag beim Hamburger SV (2:0) zugezogen. Nachdem der 27-Jährige bereits während der Woche nur eingeschränkt trainiert hatte, sorgte eine Kernspintomographie am Mittwochabend für die zunächst ernüchternde Diagnose.

Rosicky mit gutem Eindruck im Training

Sollte der Ex-Bremer ausfallen, würde der Tscheche Tomas Rosicky sechs Wochen nach seinem Armbruch wieder in die Anfangsformation rücken. Coach Sammer berichtete von einem guten Eindruck, den der Mittelfeld-Regisseur in den vergangenen Tagen beim Training hinterlassen habe. Rosicky absolvierte die Einheiten mit einer Unterarm-Manschette. Fehlen werden jedoch Evanilson (Muskelfaserriss im Oberschenkel) und Stefan Reuter (fünfte Gelbe Karte).

Autor: jt

Kommentieren