Schalke 04 kehrt zurück in die Glückauf-Kampfbahn

31. März 2004, 12:23 Uhr

Die Regionalliga-Mannschaft von Schalke 04 wird in der nächsten Saison ihre Heimspiele in der Glückauf-Kampfbahn austragen. Noch entspricht die Traditionsspielstätte allerdings nicht den Regionalliga-Anforderungen.

Die Amateure des Bundesligisten Schalke 04 werden am Ostersamstag (10. April, 14.00 Uhr) ihr Spiel in der Regionalliga Nord gegen die SG Wattenscheid 09 in der altehrwürdigen Glückauf-Kampfbahn austragen. Die von Gerhard Kleppinger trainierte Schalker U23 trägt ihre Heimspiele der laufenden Saison genauso wie die SG im Wattenscheider Lohrheidestadion aus.

Für die nächste Spielzeit versagte die Stadt Bochum den Gelsenkirchenern aber die bisher bestehende Ausnahmegenehmigung. Daher beabsichtigt Schalke die Rückkehr in ihre altehrwürdige Spielstätte, in der in den 30er Jahren Fritz Szepan und Ernst Kuzorra den Schalker Kreisel begründeten.

In ihrem jetzigen Zustand indes erfüllt die Glückauf-Kampfbahn nicht die für die Regionalliga gültigen Sicherheitsvorschriften des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Ein Zustand, den die Stadt Gelsenkirchen nach einem ersten informellen Gespräch mit Vertretern des Klubs in den kommenden Monaten verbessern will. "Wir hoffen darauf, dass die DFB-Kommission bei uns die gleichen Maßstäbe ansetzt, wie sie zum Beispiel in Hamburg, Bremen und Neumünster gelten", sagt Schalkes Amateur- und Jugendkoordinator Bodo Menze mit Blick auf die anderen Plätze, wo lediglich die Minimalforderungen für den Regionalliga-Spielbetrieb erfüllt werden.

Autor:

Kommentieren