Durch eine Strafrunde im letzten Schießen hat Kati Wilhelm bei der Biathlon-WM in Pyeongchang die Goldmedaille für die deutsche Staffel vergeben.

Kati Wilhelm und Co. sichern sich Silber

Gold durch Strafrunde vergeben

sid
21. Februar 2009, 13:03 Uhr

Durch eine Strafrunde im letzten Schießen hat Kati Wilhelm bei der Biathlon-WM in Pyeongchang die Goldmedaille für die deutsche Staffel vergeben.

Die Titelverteidigerinnen Martina Beck (Mittenwald), Magdalena Neuner (Wallgau), Andrea Henkel (Großbreitenbach) und Wilhelm (Zella-Mehlis) verpassten den Hattrick und liefen 1:15,1 Minuten hinter dem neuen Weltmeister Russland ins Ziel. Bronze gewann Frankreich.

Die deutschen Biathletinnen hatten die WM-Staffeln 2007 (Antholz) und 2008 (Östersund) in der gleichen Besetzung gewonnen. Vor dem abschließenden Massenstartrennen der Frauen am Sonntag (9.00 Uhr MEZ) sicherte sich Kati Wilhelm, die in Südkorea bereits Gold in Sprint und 15-km-Einzel sowie Silber im Jagdrennen gewann, bereits ihre vierte Medaille.

Autor: sid

Kommentieren