Mit Heinrich ist der Kölner Kader komplett

dit
02. Juni 2003, 20:18 Uhr

Der ehemalige Dortmunder Jörg Heinrich hat einen Zwei-Jahres-Vertrag beim Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Köln unterschrieben. Manager Andreas Rettig erklärte, die Planungen der Domstädter seien damit abgeschlossen.

Der Wechsel des ehemaligen Nationalspielers Jörg Heinrich zum Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Köln ist perfekt. Heinrich unterschrieb einen Zwei-Jahres-Vertrag. Der 33-Jährige, der zuletzt beim deutschen Ex-Meister Borussia Dortmund gewirkt hatte, ist der sechste Neuzugang beim Aufsteiger: nach Stefan Wessels von Bayern München, Mustafa Dogan von Fenerbahce Istanbul, Sebastian Schindzielorz vom VfL Bochum, Andrej Woronin von Mainz 05 und Marius Ebbers vom MSV Duisburg.

Die neue Chance für Jörg Heinrich

"Das ist eine große Chance für mich. Ich freue mich auf eine neue Herausforderung. Ich hoffe, ich kann mit meiner Erfahrung zu einer erfolgreichen Rückkehr des 1. FC Köln in der Bundesliga beitragen", sagte Heinrich. Manager Andreas Rettig meinte: "Wir sind sehr froh, dass sich Jörg Heinrich für den 1. FC Köln entschieden hat. Mit diesem Transfer sind unsere Planungen für die Bundesliga endgültig abgeschlossen."

Heinrich wechselt wie alle anderen Zugänge ablösefrei und soll dem Vernehmen nach 600.000 Euro in Köln verdienen. "Zahlen kommentieren wir nicht", erklärte dazu Geschäftsführer Claus Horstmann.

Heinrich hat Rettig noch gefehlt

Der 37-malige Nationalspieler hatte vor der Weltmeisterschaftsendrunde 2002 in Korea und Japan wegen permanenter Formschwankungen seinen Rücktritt aus dem Team von Rudi Völler erklärt. Eine langwierige Knieverletzung hatte seit Oktober auch keinen Einsatz mehr für Borussia Dortmund zugelassen. Rettig zeigte sich dennoch von dem Zugang überzeugt: "Jörg ist genau der Spieler, der uns auf der linken Defensivseite noch gefehlt hat."

Suche nach neuem Geldgeber

Trainer Friedhelm Funkel weilt zurzeit noch im Urlaub. Am 26. Juni beginnt die Mannschaft mit der Vorbereitung auf die Bundesliga. Horstmann ist weiter auf der Suche nach einem neuen Hauptsponsor: "Ich bin sicher, dass wir ihn bald präsentieren können." Rettig sagte vorausschauend: "Wir wissen, dass es schwer wird in der Bundesliga. Keiner von uns ist ein Träumer, aber ich bin davon überzeugt, dass die Mannschaft die Klasse halten kann."

Autor: dit

Kommentieren