Der einstige Sprintstar Erik Zabel (Unna) hat beim Dortmunder Sechstagerennen gemeinsam mit Leif Lampater (Schaikheim) in der Stundenjagd am Samstagabend die Fans begeistert und sich wieder auf den zweiten Platz verbessert. Vor 10.000 Zuschauern in der Westfalenhalle gewannen die Publikumslieblinge die Jagd über 222 Runden vor Danilo Hondo (Cottbus) und Christian Lademann (Köln), konnten die tags zuvor verlorene Führung jedoch nicht zurückerobern.

Dortmunder Sixdays: Zabel/Lampater holen auf

Rasmussen und Morkov führen

sid
02. November 2008, 13:13 Uhr

Der einstige Sprintstar Erik Zabel (Unna) hat beim Dortmunder Sechstagerennen gemeinsam mit Leif Lampater (Schaikheim) in der Stundenjagd am Samstagabend die Fans begeistert und sich wieder auf den zweiten Platz verbessert. Vor 10.000 Zuschauern in der Westfalenhalle gewannen die Publikumslieblinge die Jagd über 222 Runden vor Danilo Hondo (Cottbus) und Christian Lademann (Köln), konnten die tags zuvor verlorene Führung jedoch nicht zurückerobern.

Ihre "Pole Position" behaupteten die Dänen Alex Rasmussen und Michael Morkov mit 202 Punkten vor Zabel/Lampater (194). Dagegen fielen Sydney-Olympiasieger Robert Bartko (Potsdam) und Andreas Beikirch (Titz/180) mit Rundenrückstand vom zweiten auf den dritten Rang vor Hondo/Lademann (161) zurück.

Autor: sid

Kommentieren