Vertreter der National Football League (NFL) müssen sich vor dem Ausschuss des amerikanischen Kongresses zum Thema Doping verantworten. Zuvor waren bereits Verantwortliche der Major League Baseball (MLB) geladen worden.

NFL-Verantwortliche zum Rapport nach Washington

cle
20. April 2005, 09:35 Uhr

Vertreter der National Football League (NFL) müssen sich vor dem Ausschuss des amerikanischen Kongresses zum Thema Doping verantworten. Zuvor waren bereits Verantwortliche der Major League Baseball (MLB) geladen worden.

Vor dem amerikanischen Kongress muss nach der Major League Baseball (MLB) nun auch die National Football League (NFL) ihre Maßnahmen im Anti-Doping-Kampf vorlegen.

Am kommenden Mittwoch werden unter anderem NFL-Commissioner Paul Tagliabue und der Vice President der Spielergewerkschaft, Gene Upshaw, nach Washington reisen.

"Das ist der nächste Schritt unserer Untersuchung zum Thema Doping. Wir wollen herausfinden, warum mehr als 500.000 Schüler Anabolika genommen haben," sagte der Abgeordnete Tom Davis. Im vergangenen Monat war der Baseball-Dachverband von den Politikern nach 11 Stunden Anhörung aufgrund seiner laschen Bestrafung von Doping-Sündern scharf kritisiert worden.

Autor: cle

Kommentieren