Die Indianapolis Colts haben in der NFL einen historischen Erfolg bei den Tampa Bay Buccaneers gefeiert. Einen 21-Punkte-Rückstand kurz vor dem Ende verwandelte das Team von Tony Dungy in der Verlängerung in einen Sieg.

Colts krönen historische Aufholjagd in Tampa Bay

as
07. Oktober 2003, 19:40 Uhr

Die Indianapolis Colts haben in der NFL einen historischen Erfolg bei den Tampa Bay Buccaneers gefeiert. Einen 21-Punkte-Rückstand kurz vor dem Ende verwandelte das Team von Tony Dungy in der Verlängerung in einen Sieg.

Was für ein Football-Krimi im Monday-Night-Game der National Football League (NFL): In einem an Spannung kaum zu überbietenden Spiel setzten sich die Indianapolis Colts mit 38:35 nach Verlängerung bei den Tampa Bay Buccaneers durch und feierten damit den fünften Erfolg im fünften Spiel der Saison. Mike Vanderjagts Field Goal nach 3:47 Minuten der Overtime versetzte dem Titelverteidiger aus Florida den K.o., nachdem die Gastgeber noch vier Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit mit einen scheinbar uneinholbaren Vorsprung dem Sieg mehr als nahe waren. 35:14 hieß es aus Sicht der Buccaneers, die dann ungewollt Geschichte schrieben. Denn noch nie in der NFL-Historie hatte ein Team, das 240 Sekunden vor Schluss mit 21 oder mehr Zählern führte, den Platz noch als Verlierer verlassen.

Besondere Genugtuung verschaffte sich mit dem Erfolg Tony Dungy, Head Coach der Colts. Dieser war von 1996 bis 2001 für sechs Spielzeiten sportlich Verantwortlicher in Tampa Bay, ehe er gefeuert wurde. Am Tag seines 48. Geburtstags kehrte Dungy an seine alte Wirkungsstätte zurück und sah eine perfekte Aufholjagd seiner Mannschaft, die sich erst 35 Sekunden vor dem Ende in die Overtime rettete und dort schließlich triumphierte.

Autor: as

Kommentieren