Bochum U19 - Behnert sucht nach Konstanz

"Es ist eine frustrierende Situation für die Jungs..."

gri
12. Januar 2007, 09:34 Uhr

Beinahe schon traditionell verbrachte Bochums U19-Trainer Jörg Behnert die Winterpause mit Kind und Kegel in Norddeich, um Kraft für die kommenden Aufgaben zu tanken.

Jörg Behnert, wie lauten die sportlichen Vorsätze fürs neue Jahr?

Ich persönlich habe mir mehr Konstanz vorgenommen. Es kann nicht sein, dass wir von einer Schwachstelle in die nächste kommen. Ansonsten sehe ich uns gar nicht so schlecht, das war bislang weitestgehend in Ordnung.

Ist die Vorbereitung entspannter, wenn man im Mittelfeld des Tableaus steht?

Nein. Das Tabellenbild ist zwar wichtig, aber im Jugendbereich stehen andere Dinge im Vordergrund. Ich habe immer das ehrgeizige Ziel, den ein oder anderen nach oben zu bringen, das treibt mich an.

Wer sind die Kandidaten für höhere Aufgaben?

Faruk Güls Name hat sich auch außerhalb Bochums schon herumgesprochen, zudem sind Robert Magos und Matthias Kaiser zu DFB-Lehrgängen eingeladen worden. Das sind für uns alle schöne Erfolgserlebnisse. Aber wer von ihnen den Sprung schaffen wird, da möchte ich mich nicht festlegen.

Wobei Gül nicht unbedingt das Vorjahres-Niveau erreicht, oder?

Faruk war in der letzten Saison überragend, als Gesamtpaket war er der effektivste Offensivmann der Liga. Diese Leistung konnte er diesmal noch nicht toppen. Vielleicht ist es ein Kopfproblem, er findet sich in seiner Situation nicht so zurecht. Das ist ein Stück weit schade, aber wir werden daran arbeiten.

Gab es weitere Enttäuschungen?

Im Großen und Ganzen hat sich alles so bestätigt, wie ich es erwartet habe. Bis zum letzten Spieltag lagen wir voll im Soll, befanden uns wie gefordert im oberen Tabellendrittel. Dort können wir leider nicht überwintern, aber wir haben das Ziel weiter dicht vor Augen.

Zuletzt standen drei Niederlagen und 0:7 Tore auf dem Konto...

Das Tabellenbild ist die eine Sache, die Enttäuschung des einzelnen die andere. Es ist eine frustrierende Situation für die Jungs, die aus den Leistungs-Schwankungen resultiert. Am Anfang haben wir vorne gut agiert, hatten aber Probleme in der Defensive. Die konnten wir abstellen, dafür hapert es in der Offensive. Daher muss unbedingt eine gewisse Stabilität in der Breite her.

Ein Unternehmen, an dem Deran Toksöz zunächst nicht mitwirken kann...

Er hat sich einen Leistenbruch zugezogen, wird am kommenden Donnerstag operiert. Er hatte immer wieder Leistenprobleme, war zwischenzeitlich aber anderthalb Monate lang komplett schmerzfrei. Da hat man schon gedacht, das ist nicht so dramatisch, es wurde halt deutlich besser. Direkt bei der ersten Hallen-Einheit hat er sich die Leiste gebrochen, wird uns vier Wochen fehlen. Das ist besonders bitter, weil er somit die gesamte Vorbereitung über ausfällt.

Autor: gri

Kommentieren