Am Donnerstag bat Krays neuer Coach Andreas Egler sein Ensemble zum Trainingsauftakt. Und am Sonntag steigt schon bereits das erste Highlight. Denn um 15 Uhr duelliert sich der FC mit dem Oberliga-Absteiger VfB Speldorf (Seumannstraße).

Kray: Doppeltes Wiedersehen mit Egler und Wißel

Ketsatis kommt vom ETB Essen

Christian Krumm
11. Juli 2008, 09:17 Uhr

Am Donnerstag bat Krays neuer Coach Andreas Egler sein Ensemble zum Trainingsauftakt. Und am Sonntag steigt schon bereits das erste Highlight. Denn um 15 Uhr duelliert sich der FC mit dem Oberliga-Absteiger VfB Speldorf (Seumannstraße). "Für mich wird diese Partie sehr emotional", weiß Egler, dass im Match gegen seinen Ex-Club die Gefühle verrückt spielen werden.

"Natürlich freue ich mich als ehemaliger Kapitän des VfB gegen sie zu spielen." Auf der anderen Seite gibt es aber auch ein Wiedersehen. Denn die Mülheimer werden von Krays Ex-"Co" Dirk Wißel trainiert.

Neben vielen Bekannten wird auch ein neues Gesicht dabei sein. Da Dominik Donner dem FC nun doch einen Korb gab und beim SV Rotthausen bleibt, hat Egler seine guten Kontakt zum Stadtnachbarn Schwarz-Weiß bemüht. Mit Erfolg, denn Ioannis Ketsatis ist bereits verpflichtet. "Er hat für ein Jahr unterschrieben", reibt sich Manager Günther Oberholz die Hände. "Damit haben wir den Ausfall von Dominik mehr als kompensiert.“ Zudem wird sich seit gestern auch Dominik Immanuel vom ETB vorstellen. „Wenn er mich im Training überzeugt, wird er gegen den VfB mitspielen“, berichtet Egler.

Eglers Kontakte haben aber nicht nur für den personellen Umbruch gesorgt, sondern den Krayern auch noch das anstehende Trainingslager beschert. Vom 18. bis 20. Juli werden die Essener ihre Zelte in Emden aufschlagen. „Wir können auf der schönen Anlage direkt neben unserem Hotel die Einheiten abhalten“, kennt Egler die Gegebenheiten noch aus seiner Zeit bei den Kickers und zwinkert mit dem Auge: „Außerdem gibt es eine Laufstrecke direkt vor der Tür.“ Sein Fazit: „Ich habe eine richtige Aufbruchstimmung im Club ausgemacht. Jeder hat Lust, etwas zu bewegen.“

Autor: Christian Krumm

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren