Dirk Sörries heißt der neue Mann an der Linie vom WSV Bochum. Seit vergangenem Donnerstag scheucht er sein neues Team über den Platz oder durch den Wald. Sein Kommentar: „Die Grundlagen müssen stimmen“, betont der Trainer. „Die Liga ist durch die ganzen Bochumer Vereine noch interessanter geworden. Darauf müssen wir gut vorbereitet sein.“ RS unterhielt sich mit Sörries über seine neue Aufgabe.

WSV Bochum: Sörries der neue Mann an der Linie

Wieder verkorkster Start?

Christian Krumm
08. Juli 2008, 08:07 Uhr

Dirk Sörries heißt der neue Mann an der Linie vom WSV Bochum. Seit vergangenem Donnerstag scheucht er sein neues Team über den Platz oder durch den Wald. Sein Kommentar: „Die Grundlagen müssen stimmen“, betont der Trainer. „Die Liga ist durch die ganzen Bochumer Vereine noch interessanter geworden. Darauf müssen wir gut vorbereitet sein.“ RS unterhielt sich mit Sörries über seine neue Aufgabe.

Dirk Sörries, wie kam es eigentlich dazu, dass Sie jetzt den WSV trainieren?
Ich kenne Thorsten Legat und as er noch Coach war, habe ich mir einige Spiele angeschaut. So habe ich dann auch andere Leute in Werne kennengelernt. Und als jetzt in der Zeitung stand, dass Ralf Fischer zum Saisonende aufhört, habe ich Kontakt aufgenommen. Wir haben uns unterhalten und festgestellt, dass alles passt.
Wie gut kennen Sie Ihre neue Mannschaft?
Ich habe mit einigen Spielern im Vorfeld Gespräche geführt und rausgehört, woran es im letzten Jahr gelegen hat. Das Team hat am Anfang der Saison hinten heraus zu wenig Kraft gehabt. Das darf uns also nicht wieder passieren.

Aber vom Spielerischen Aspekt wissen Sie über Ihr Team noch nicht so gut Bescheid?
Ich habe mir schon ein paar Spiele angeschaut und die Truppe ist im Großen und Ganzen zusammen geblieben, aber in der Tat muss ich jetzt noch einige Eindrücke sammeln. Aber ich sehe das eher positiv, denn so bin ich in keiner Art und Weise voreingenommen.
Der WSV ist Ihre erste Station auf so hohem Niveau – eine besondere Herausforderung?
Auf jeden Fall, aber mein Assistent Michael Krawczyk unterstützt mich bis jetzt ganz hervorragend, schließlich kennt er sich sehr gut aus. In den ersten Gesprächen kommt er absolut positiv herüber, das wird mit uns beiden klappen.

Autor: Christian Krumm

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren