Torwart Sven Beuckert drehte auch gestern, Mittwoch, wieder einsam und allein seine Laufrunden.

MSV: Tiffert-Abgebot aus Xanthi

Beuckerts einsame Runden

ag
03. Juli 2008, 20:09 Uhr

Torwart Sven Beuckert drehte auch gestern, Mittwoch, wieder einsam und allein seine Laufrunden.

Mit dem Keeper wird in der Profi-Truppe nicht mehr geplant, Alternativen gibt es für ihn bisher nicht („Mit mir hat in den letzten Wochen niemand vom Verein gesprochen“) und die Suche gestaltete sich bisher weiter schwierig.

Mittelfeld-Mann Christian Tiffert für den nach RS-Informationen immer noch eine Anfrage aus Griechenland von Skoda Xanthi FC – mit Sportdirektor Hannes Bongartz – auf dem Tisch liegt, begab sich nur in Behandlung. Wie auch Manasseh Ishiaku (Fußprobleme) und Michael Lamey (Achillessehne), die gar nicht erst mit auf den Trainingsplatz gingen. Wie auch Ede (Nieren-OP), der nur kurz Hallo sagte.

Gestrichen: Aufsteiger FC Ingolstadt 04 hat sich mit dem MSV Duisburg geeinigt: Innenverteidiger Necat Ayguen wird auch in der kommenden Saison im „Schanzer“-Trikot spielen und erhält einen Zweijahresvertrag beim FCI. „Ich bin froh, dass der Wechsel nach Ingolstadt endlich geklappt hat. Ich fühle mich sehr wohl im Team hier und ich denke Ingolstadt wird eine gute Rolle in der zweiten Liga spielen,“ erklärte der Deutsch-Türke.

Reges Treiben herrschte in den letzten Tagen am Trainingsgelände des MSV an der Westender Straße. Neben den üblichen Einheiten der Profis nahm Dienstag der neue U 23-Trainer Manfred Stefes auf dem Kunstrasenplatz zehn Testspieler unter seine Fittiche. Aber Verstärkungen für den Unterbau der Lizenzmannschaft waren wohl nicht dabei.

Dieser „Taubenschlag“ hat wohl bei dem ein oder anderen Profi seine Spuren hinterlassen – zumindest bei Tobias Willi. Der irrte nämlich vor dem gestrigen Training mehr oder minder „ziellos“ umher und suchte den richtigen „Eingang“ zum MSV-Trainingstrakt. „Ich weiß gar nicht, wo ich rein soll?!“, entgegnete der Blondschopf augenzwinkernd, „weil man total überfordert ist, bei dem, was hier in den letzten Tagen an Menschen aufgelaufen ist.“

Weitere „Neuorientierungen“ gibt es natürlich auch auf dem Parkplatz der Profis. Diverse Stellflächen sind nach dem Abgang der Ex-Kollegen frei und neu zu „besetzen“. Die meisten haben mittlerweile ihren festen Platz gefunden. Fernando Avalos übt allerdings noch ein bisschen, um seinen Wagen auch direkt rückwärts einparken zu können. Die Folge: Gleich zwei Mal würgte der Gaucho dabei seinen Motor ab. Da konnte sich auch Beifahrer Pablo Caceres das Schmunzeln beim Aussteigen nicht verkneifen.

Neubesetzung: Nachdem auch MSV-Busfahrer Udo Jansen zum Ende der letzten Saison seinen langsamen „Rücktritt“ vom aktiven Zebra-Lenkrad verkündet hatte („Mir werden die langen Fahrten einfach zu viel. Das packe ich nicht mehr!“), ist dort schon ein Nachfolger in Sicht. „Es sieht ganz gut aus. Den Neuen werde ich dann einarbeiten. Ihm fehlt allerdings noch ein Personenbeförderungsschein“, erklärt der 65-Jährige und fügt an: „Ich werde dann nach und nach aussteigen. 20 Jahre bin ich nun dabei. Das reicht. Aber ich werde den Jungs und dem Verein weiterhin als Zeugwart erhalten bleiben.“

Club-Boss Walter Hellmich schaute auch gestern kurz beim Training „seiner Jungs“ vorbei. Für den einzigen Zaungast, der sich schon um 9.45 Uhr auf dem Gelände sehen ließ, hatte er auch gleich einen passenden Spruch parat. „Na, du Bursche!“, begrüßte er den Teenager recht freundlich.

Schauinsland-Reisen neuer Premium Sponsor des MSV Duisburg: Zeitgleich mit dem Erscheinen der neuen Winterkataloge 2008/09 gibt der Duisburger Veranstalter Schauinsland-Reisen sein Engagement beim MSV Duisburg bekannt. Geschäftsführer Gerald Kassner nahm das 90-jährige Firmenjubiläum zum Anlass, die Zusammenarbeit mit den Zebras zu erweitern und mit der neuen Schauinsland-Reisen-Tribüne (bisher Xella-Tribüne) den überregionalen Ansprüchen gerecht zu werden. Ende Juli werden weitere Details über das Engagement bekannt gegeben. MSV-Chef Walter Hellmich freut sich über einen weiteren starker Partner, der sich zum MSV bekennt: „Es ist schön die Unterstützung von einem der größten Reiseveranstalter zu spüren. Das Unternehmen hat ein Herz für den MSV und hat diesen zugleich als Werbeplattform erkannt.“

Saisonauftakt gegen Hansa Rostock: Der MSV Duisburg startet mit einem Heimspiel gegen den FC Hansa Rostock in die Saison 2008/2009. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) gab am Dienstag die neuen Spielpläne bekannt. Zum ersten Auswärtsspiel reisen die Zebras zum SV Wehen Wiesbaden. „Der Auftakt ist nicht gerade leicht. Gegen Rostock wird es sogar verdammt schwer“, kommentiert MSV-Trainer Rudi Bommer und fügt an: „Aber dies spielt keine Rolle. Wir wollen unseren Fans natürlich gleich ein Erfolgserlebnis in der eigenen Arena bescheren. So wissen wir aber wenigstens gleich, wo wir stehen und sind direkt drin in der Liga.“ MSV-Sport-Chef Bruno Hübner: „Was ist leicht? Was ist schwer? Wichtig ist, dass wir daheim gegen Hansa spielen.“

Termine der Vorbreitung im Überblick:
6.7. Hallejuja-Cup in Wattenscheid. 15.00 Uhr Spiel gegen Wattenscheid 09, ab etwa 16.15 Uhr Spiel um Platz drei oder ab 17.30 Uhr Finale gegen RW Essen oder Borussia Dortmund.

8.7.-10.7. Lauftrainingslager in Wiesensee / Westerwald

12.7. Freundschaftsspiel um 15.30 Uhr beim Duisburger SV 1900 (Düsseldorfer Straße)

18.7.-25.7. Trainingslager in Teistungen / Thüringen,

19.7. Benefizspiel im Trainingslager um 17 Uhr gegen den Kreisligisten SV Freden / Leine. Die Einnahmen fließen zugunsten der Familie eines ehemaligen Spielers der Gastgeber, der momentan im Wachkoma liegt.

27.7. Testspiel um 17.00 Uhr gegen FC Brügge (MSV-Arena)

1.8. Testspiel um 19.00 Uhr gegen den 1. FC Köln (MSV-Arena)

3.8. MSV-Arena-Tag ab 11 Uhr

12.8. 19.00 Uhr bei der SG Wattenscheid 09 (Lohrheide-Stadion)

Autor: ag

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren