Olivier Veigneau ist seit Januar beim MSV Duisburg, eroberte sich durch seine unbekümmerte Art sofort den Namen „frischer Franzose“.

Frankreich: Veigneau sieht Generationen-Wechsel

„Henry hatte kein gutes Jahr“

tt
05. Juni 2008, 22:58 Uhr

Olivier Veigneau ist seit Januar beim MSV Duisburg, eroberte sich durch seine unbekümmerte Art sofort den Namen „frischer Franzose“.

Der Linksfuß hat selbst für die
Junioren-Auswahl seines Landes gespielt, vom totalen EM-Fieber ist er aber noch nicht gepackt worden. „Ich habe zwar ein Frankreich-Trikot, aber das werde ich im Schrank lassen. So setze ich mich bestimmt nicht vor den Fernseher.“ Allerdings wünscht er der „equipe tricolore“ Erfolg: „Es wäre schön, wenn
Ribery & Co. die Trophäe holen würden. Doch zunächst muss man mal die Gruppenphase überstehen. Weltmeister Italien, dazu die spielstarken Holländer, die man immer beachten muss, auch wenn sie nie etwas gewinnen. Und Rumänien soll man, so meint zumindest mein Teamkollege Iulian Filipescu, nicht unterschätzen.“

Die Suche nach älteren Stars fällt bei den „Blauen“ nicht schwer.
William Gallas (30/Arsenal), Claude Makele (35/Chelsea), Eric Abidal (28/Barcelona), Patrick Vieira (31/Inter) oder Thierry Henry (30/Barcelona) bürgen für Qualität. Veigneau: „Allerdings
hatte Henry kein gutes Jahr in Spanien. Dafür ist Ribery in Super-Form. Der Generationen-Wechsel wird mit jungen Leuten
wie Nasri, Clichy, Flamini, Ben-Arfa oder Benzema eingeläutet. Man muss halt auch schon auf die WM 2010 blicken. Trotzdem sollte es möglich sein, jetzt ebenfalls ein gutes Turnier zu spielen.“

Autor: tt

Kommentieren