Galatasaray Istanbul zeigt zwar reges Interesse an dem Ex-Dortmunder Matthias Sammer, doch der wird weiterhin DFB-Sportdirektor bleiben.

Sammer bleibt dem DFB treu

Veh, Slomka und Skibbe genannt

sid
27. Mai 2008, 12:14 Uhr

Galatasaray Istanbul zeigt zwar reges Interesse an dem Ex-Dortmunder Matthias Sammer, doch der wird weiterhin DFB-Sportdirektor bleiben. "Es ist mit 100-prozentiger Sicherheit davon auszugehen, dass Matthias Sammer weiterhin in Diensten des Deutschen Fußball-Bundes bleibt", erklärte DFB-Mediendirektor Harald Stenger auf sid-Anfrage.

Zuvor hatten türkische Medien vom Interesse Galatasarays berichtet, angeblich habe sich Sammer nach einem Treffen 48 Stunden Bedenkzeit erbeten.

Galatasaray war im Laufe der abgelaufenen Saison von Karl Heinz Feldkamp als Trainer betreut worden. Im Frühjahr erklärte der 73-Jährige allerdings aus gesundheitlichen Gründen seinen Rücktritt. Da acht Galatasaray-Spieler deutschsprachig sind, sollte Sammer nun den Cheftrainerposten bei Galatasaray übernehmen.

Gleichzeitig wurden allerdings auch Ex-Meister-Trainer Armin Veh (VfB Stuttgart), Mirko Slomka (zuletzt Schalke 04) und Michael Skibbe (zuletzt Bayer Leverkusen) als mögliche Alternativen gehandelt, sollte die Verpflichtung von Sammer scheitern.

Autor: sid

Kommentieren