Und sie fliegen weiter auf Wolke sieben. Denn nach dem 4:0-Erfolg beim Schlusslicht aus Wolfsburg tütete RWO das erste Ziel der Spielzeit ein.

RWO: Bruns sieht Freitag die Fünfstelligkeit

"Sind aktuell Weltmeister"

cb
07. Mai 2008, 22:55 Uhr

Und sie fliegen weiter auf Wolke sieben. Denn nach dem 4:0-Erfolg beim Schlusslicht aus Wolfsburg tütete RWO das erste Ziel der Spielzeit ein.

Mit 56 Punkten und einem bombastischen Torverhältnis ist die Qualifikation zur dritten Liga sicher. Und das am 34. Spieltag, damit konnte keiner rechnen. Bei den kleinen Wölfen machten Thomas Schlieter und Jens Robben schon vor dem Wechsel alles klar. Mike Terranova und Musa Celik rundeten den perfekten Abend ab.

RWO-Coach Hans-Günter Bruns bilanzierte: "Am Anfang war es der Verlauf, den ich erwartet hatte. Denn meine Jungs haben zuletzt viel Kraft gelassen. Nach dem 1:0 konnte jeder Kicker seine innere Handbremse lösen. Nach dem 3:0 war alles gegessen und wir konnten einige Gänge raus nehmen."

Und jetzt wird Ziel Nummer zwei angegangen. Die Kleeblätter wollen den Durchmarsch: Die Stationen 08/09 sollen Aachen, 1860 München oder St. Pauli heißen. Denn die Bescheidenheit kann nun über Bord geworfen werden und ganz Oberhausen will mithelfen, dieses Team in die Oberhausener Geschichtsbücher eingehen zu lassen. Bruns: "Ich gehe am Freitag gegen Braunschweig von einer fünfstelligen Kulisse aus. Bessere Voraussetzungen kann es doch gar nicht geben."

Zumal der Trainer wiederholt: "Meine Spieler brennen weiter, das Team ist bereit, alles zu erreichen." Und zwar zunächst gegen eine Eintracht, die nach dem unerwarteten 3:3 gegen Lübeck unter Siegesdruck steht. Bruns: "Für mich ist das eine der bestbesetzten Truppen der Liga, im Winter wurde nochmals nachgerüstet. Und Braunschweig kommt mit drei Stürmern, daher werden wir wieder mit Viererkette agieren." In der noch ein Fragezeichen hinter Benny Reichert (Virus) und Dimitrios Pappas (Riss im Brustmuskel) steht.

Der Coach betont: "Ich gehe davon aus, dass Dimi aufläuft. Für ihn wird es kein Thema sein, nicht dabei zu sein." Schließlich will jeder etwas zum erneuten Erfolg beitragen. Vor allem, da am Sonntag der erste RWO-Sportler-Ball im Oberhausener "Steffy" steigt. Da soll ohne Rücksicht auf Verluste auf die dritte Liga angestoßen werden. Zusammen mit Sponsoren, Spielern, Trainern und Verantwortlichen gibt es "keine Vorgaben", wie Bruns erklärt.

Und die Drittliga-Quali-Biere schmecken noch besser, wenn am Freitag der nächste Dreier auf dem Weg zum Durchmarsch eingefahren wird. Aber auch sonst wird der Humpen gehoben, denn Bruns freut sich: "Nach aktuellem Stand sind wir Weltmeister." Schließlich erklärte Hartmut Gieske, Aufsichtsratsvorsitzender der Oberhausener vor der Spielzeit: "Die Drittliga-Quali wäre für uns wie der Weltmeistertitel."

Autor: cb

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren