Vor dem Spieltag hätte Horst Steffen nichts gegen den Saison-Abpfiff.

MSV II: "Auch damit können wir umgehen"

Konkurrenz hat vorgelegt

tt
07. Mai 2008, 09:23 Uhr

Vor dem Spieltag hätte Horst Steffen nichts gegen den Saison-Abpfiff. "Dann", sagt der Trainer von Duisburgs Zweitvertretung, "dann wären wir in der neuen NRW-Liga dabei. Mehr wollen wir gar nicht. Allerdings konnte die komplette Konkurrenz vorlegen.

Wir sind erst am heutigen Mittwoch mit dem Spiel gegen Bergisch-Gladbach dran. Dadurch steigt sicherlich der Druck, aber auch damit können wir umgehen."

Den Gedanken, die SSG quasi im Handumdrehen einzutüten, hat der ehemalige Profi auf gar keinen Fall. "Wir haben doch bei unserem 0:4 in Speldorf, die sich ebenfalls nicht mehr qualifizieren können, gesehen, dass es in dieser Liga keine einfachen Spiele gibt. Das Leistungs-Niveau ist hoch, dementsprechend konzentriert muss man seine Aufgaben angehen."

Das gelang dem MSV zuletzt gegen die hochgewettete Gladbacher Borussia (3:1) und zumindest optisch beim Duell in Bonn (0:0). Steffen: "Es gab drei, vier richtig gute Chancen für meine Jungs, wir waren feldüberlegen, Bonn hatte einen gefährlichen Latten-Schuss und einen Kopfball. Unter dem Strich war ich mit der Ausbeute nicht ganz zufrieden, aber auf der anderen Seite denke ich mit etwas Abstand: Wenn mir vor sechs Wochen jemand gesagt hätte, dass wir uns auf den elften Rang vorarbeiten, obwohl der Abstand seinerzeit sieben Punkte betrug, dann hätte ich das sofort unterschrieben. Man muss die Kirche auch mal im Dorf lassen und die Leistung, die zuletzt abgerufen wurde, anerkennen."

Ständiges Herumrechnen und Blättern nach der aktuellen Tabelle stellt der Coach bei seinen Talenten nicht fest: "Bisher tangiert uns die enge Situation eigentlich nicht, wir versuchen, unser Spiel zu machen, Gas zu geben, uns zu konzentrieren." Pünktlich zur Entscheidungs-Phase erhöht sich die Anzahl der Alternativen. Sowohl Mirko Boland auch als Simon Terodde sind wieder an Bord, so dass Steffen im Offensiv-Bereich mehrere Trümpfe ziehen kann.

Autor: tt

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren